Frage zur Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bzgl. der Krankenkasse?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

manche Praxen bieten das an.

ABER da gibt es ein kleines Problem, dass für den Versicherten unter Umständen zu einem großen werden kann, das mit finanziellen Einbußen endet.

eine Krankmeldung muss innerhalb einer Woche nach Ausstellungsdatum bei der Krankenkasse vorliegen. darin inbegriffen sind die Postlaufzeiten.

wer im Krankengeldbezug ist, oder immer wieder für kurze Abstände mit der selben Diagnose krankgeschrieben ist (die 6 Wochen müssen nicht am Stück sein!), muss sich beim Einreichen der Krankmeldung zwingend an diese Frist halten. tut er das nicht, verliert er für den Verspätungszeitraum einen Teil seiner Krankengeldansprüche.

wenn nun der Arzt die Krankmeldungen seiner Praxis erst sammelt und dann ggf. 1 oder 2 Mal pro Monat an die Kasse schickt, dann wird die Frist nicht eingehalten. womit wir wieder beim Verlust von Krankengeldansprüchen wären.

die Entschuldigung, man hätte sich auf den Arzt verlassen, gilt dabei nicht. der Versicherte hat selbst Sorge zu tragen, dass die Krankmeldung fristgemäß bei der Kasse eingeht.

ganz besonders haarig wird es, wenn man noch keine 4 Wochen bei einem Arbeitgeber beschäftigt war, und man wird krank. denn Lohnfortzahlung vom Arbeitgeber gibts da noch nicht. aber auch kein Krankengeld, wenn die Krankmeldung noch nicht oder verspätet vorliegt.

du solltest dich also glücklich schätzen, wenn dein Arzt dir die Durchschrift gibt und du sie direkt an die Kasse weiterleitest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liegt einfach am Arzt. Ich hab meine Ärztin gefragt, die macht das einfach aus Servicegründen und sendet die selbst an die KK. Ist aber auch eine Landarztpraxis. Hat vermutlich wirtschaftliche Gründe wenn die das nicht übernehmen. In der stadt gehen die vllt. auch davon aus das du ja nicht extra soweit fahren musst und machen sich deshalb die arbeit nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich ist es üblich, dass man die Krankschreibung zur Krankenkasse schickt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Arztpraxen schicken den Durchschlag direkt zur KK. Üblich ist es aber, dass man es selbst hinschickt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von don2016
04.02.2017, 23:25

...ich kenne das auch nur so, daß die Krankmeldung der Arzt an die Krankenkasse sendet, liebe Grüße

1

Wege Krankengeld muß das sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?