Frage zur altersfreigabe bei filmen.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, da die fsk nichts mit Gesetz und Ordnung zu tun haben, kann es da gewaltige Unterschiede geben. FSK bedeutet freiwillige Selbst-Kontrolle der Filmwirtschaft. Deshalb werden oft Filme freigegeben, die nicht unbedingt für die Altersgruppe geeignet sind, nur weil hohe Besucherzahlen eben vor gehen. Was unsere Kinder angeht, habe ich immer zuerst selbst die Filme angeschaut und dann meine eigene FSK durchgeführt und durchaus öfter Filme die FSK 12 Jahre hatten nicht mit meinem 12 jährigen Sohn angeschaut. Also FSK hat nicht wirklich was zu bedeuten, zumindest in Deutschland nicht.

PercyJackson19 23.07.2015, 23:05

Aber wird ein Film nicht FSK geprüft,ist der automatisch ab 18 und meistens sind die Filme dann auch für die Altersgruppe bestimmt,die die FSK festlegt,nicht wie z.b. Lucy der überhaupt nicht ab 12 geeignet ist,aber dennoch ab 12 freigegeben ist.

0

So einfach kann man das nicht sagen finde ich.
PG-13 = FSK16
Hier mal der Wikilink:
http://de.wikipedia.org/wiki/MPAA
Zitat:
PG-13 (parents strongly cautioned)
Diese Einstufung ist eine deutliche Verschärfung der PG-Freigabe. Es wird empfohlen, den Film erst Jugendlichen ab 13 Jahren zugänglich zu machen.

Also 13 Jahre sind keine 16 Jahre. PG bedeutet auch nur, dass die Eltern sich zuerst den Film anschauen sollten und dann entscheiden ob ihr Kind diesen sehen darf (vereinfacht ausgedrückt). Es ist einfach ein anderes System als das mit der FSK.
MfG

Die Amis sind doch viel stringenter, da klingt es logisch, dass Filme, die dort ab 13 freigegeben sind, bei uns schon ein Jahr früher freigegeben sind, also ab 12 (und nicht ab 16)

es sind unterschiedliche bewertungsrichtlinien in den usa und bei uns, also stimmt das nicht immer überein...

Was möchtest Du wissen?