Frage zur adhs Diagnostik?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Keine Ahnung, ob du ADHS hast. Nur durch Tests kann ADHS nicht diagnostiziert werden, denn eine schlechte Leistung in der Konzentration kann auch 1000 andere Ursachen haben.
Leider wird heutzutage ADHS viel zu schnell diagnostiziert, das machen ja sogar manche Ärzte nach 5 Minuten schon.

Zu einer guten ADHS Diagnostik gehört die genaue Befragung des Verhaltens im Alltag, in der Schule, in der Familie, etc... Wann hat das Problemverhalten angefangen, wo zeigt es sich besonders, wo nicht...etc....

Intelligenztests macht man bei der ADHS Diagnostik vor allem, um Minderbegabungen auszuschließen. Denn ADHS wird bei Minderbegabung nicht diagnostiziert.

Eine gute ADHS Diagnostik zieht sich über mehrere Tage hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einfachichseinn
05.01.2016, 13:31

Das ist schon klar. Ich musste ja selber auch Fragebögen ausfüllen. Ebenso meine Mutter und Lehrer

0

Hey,

ADHS ist heutzutage oft ein heikles Thema und die Medikation dessen schon gleich zweimal. Aber ich sage jetzt: Beides ist nicht schlimm, sondern hat auch seine positiven Seiten :) Es ist nichts wofür man sich schämen müsste ;)

Ich selbst habe auch ADHS und habe es mittlerweile ziemlich gut im Griff (habe in Deinem Alter „Medikinet“ retard, am Ende warens grade mal 45mg, dann hab ichs gar nicht mehr gebraucht), das ist der guten Arbeit meiner Psychiaterin, aber auch der richtigen Medikation zu verdanken :)

Wir ADHS-ler, wie meine Psychiaterin uns immer nannte, sind unglaublich kreativ und arbeitsam, das ist doch etwas gutes ;) Oft bin ich fast ein bisschen stolz darauf :P

Zuerst einmal musst Du wissen: ADHS ist nicht gleich ADHS, da gibt es Abstufungen, von ganz leicht bis extrem schwer! Dich hat es wohl nur leicht erwischt, wie mich auch. Dich wohl sogar noch leichter, denn Du scheinst es ja mittlerweile voll im Griff zu haben :)

Schau doch nochmal bei der letzten Psychiaterin vorbei, die wird Dir alles noch besser erklären können.

Ich denke, ja, klar, hast es, aber hast es im Griff, und zwar extrem gut, meinen größten Respekt ;) So bleibt Dir die „Gabe“ und die Nachteile bleiben gering :)

Alles Gute,

Federfell :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einfachichseinn
05.01.2016, 13:37

Ich habe es nicht gut im Griff. Ich nehme auch immer noch Medikamente und so. Ich frage mich nur manchmal, ob ich denn wirklich adhs habe, weil es scheinbar zwei mal übersehen wurde

0

Ja ist ein hin und her. Habe auch als Kind viele psychologische besuche machen müssen und war vor 2Jahren für einen Monat in Düren. Da wurde dann gesagt Adhs. Es kann schon bisschen dauern bis man eine vernünftige Diagnose bekommt. Nur nicht die Suche aufgeben. Pillen werden immer schnell verschrieben und eine halbherzige Diagnose erstellt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einfachichseinn
05.01.2016, 13:35

Das sind keine Pillen, sondern Medikamente und zu schnell wurden sie sicher nicht verschieben

0
Kommentar von wolfenstein
05.01.2016, 13:40

Wenn Medizin wie medikinet für adhs in Pillen Form abgegeben wird sind es Pillen. Egal wie du es drehst und wendest. Und doch werden sie. Ich schreibe aus eigen Erfahrung und nicht aus rate mal von hören sagen. Sei doch froh das dir jemand mit den gleichen Problemen und der Erfahrung schreibt und nimm es an anstatt so trotzige antworten zu geben

0
Kommentar von einfachichseinn
05.01.2016, 14:10

Wenn du es so siehst sind es kapseln. Aber ist auch egal. Und ich kann dir aus meiner Erfahrung berichten, dass die eben nicht zu schnell verschrieben werden...

0
Kommentar von wolfenstein
05.01.2016, 14:25

ok,ich war bei verschiedenen Ärzten und die kamen beim ersten mal direkt mit Antidepressivas an. Ich hab alles durch probiert und langfristig haben bei mir Medikamente nicht geholfen. Eher Sport und viel Arbeit, Kontakt mit Freunden.

0

Was möchtest Du wissen?