Frage zum ZF 8 HP Getriebe?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das jeweilige Motordrehmoment steht am gesamten Antriebsstrang bis zur Bremse am Rad an. Da sich der Motor dreht und die Räder stehen, muss irgendwo eine Relativbewegung stattfinden. Diese verursacht hohe Reibung mit voller Vernichtung der Antriebsleistung. Da ist viel Verschleiß und hohe Temperaturen in den Kupplungselementen im Spiel. Bei einer Automatik mit Wandler, wie das ZF HP ist allerdings der Verschleiß eher gering, weil es vorwiegend Flüssigkeitsreibung ist. Aber das Öl heizt sich dabei extrem auf. Die Kupplungs- bzw. Bremselemente des Planetengetriebes sind zwar auch hoch belastet, aber solange sie nicht drehen passiert auch nichts. Überhitztes Öl schadet auf Dauer dem Getriebe. Das könnte man aber auch wechseln. Die Wandlerelemente sollten den Temperaturen weitgehend standhalten.

Über evtl. Absicherung bei diesem Getriebe kann ich keine Aussage machen. Ist aber eher unwahrscheinlich, denn so einen Blödsinn machen die meisten Autofahrer nicht, nur kleine Möchtegernangeber.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Erstmal danke für die ausführliche Erklärung. Im Prinzip ist es ja dann das gleiche wie die "Launch Control" oder nicht?

Und ich würde nicht sagen dass ich ein Möchtegernangeber bin, da ich es komplett für mich alleine auf Privatgrundstück und ohne jegliche "Zuschauer" oder Videoaufnahmen gemacht habe.

0

Wenn du es übertreibst kannst du das Getriebe komplett schrotten,

generell ist sowas nicht gut für den ganzen Antriebsstrang, Wandler, Getriebe, Achse.

Am besten ist du läst es mit Burnouts wenn das auto Halten soll

Ich bin eh eher einer von der vosichtigeren Seite, wo ich gemerkt habe es wird nichts hab ich immer gleich das Gas losgelassen, also ich hab nicht übermäßig lang Bremse und Gas gleichzeitig gehalten.

0
@Schxjan

Trotzdem verspannst du das Auto, der Wandler ist ein Mechanisches teil, also wenn der Motor mehr Drehzahl hat, gibt er das, wie im Normalen Fahrbetrieb, an das Getriebe Weiter, im Getriebe sind dann etliche Lamellenkupplungen, die dann auf der einen Seite getrieben werden, und auf der anderen Stehen/wesentlich langsamer sind.

auch der Druck auf die ganzen lager im Getriebe, Hinterachse, Kardanwelle sind schädlich und zeigen auf kurz oder Land verschleiß

0
@KingFabian2

Okay danke, aber wegen den paar mal wird da wohl nichts passiert sein, oder? Was denkst du?

0
@Schxjan

Wenn du beim fahren nix merkst, solltest du keine Probleme haben, ich empfehle es aber nicht öfters das zu machen

0

Ist nicht toll aber so schnell wird da jetzt nix kaputt gegangen sein. Aber es ist klar, dass du durch solche Belastungen auf Dauer mehr Verschleiß verursachst.

Ja das denk ich mir auch, aber würde gern mal genauer wissen was da dann so abgeht und einfach was passiert, was das Auto sozusagen macht. Erkennt das Auto/das Getriebe, dass ich auf der Bremse stehe und es nicht vorangeht und regelt dementsprechend die Leistung runter oder kuppelt aus? Oder gibt es volle Kanne die ganze Kraft an das Getriebe und die Antriebswellen weiter ohne dass die Reifen anfangen durchzudrehen und die Bauteile werden übermäßig belastet und unter Druck gesetzt?

Wäre dankbar wenn mir jemand dass ausführlicher erklären könnte.

0

Was möchtest Du wissen?