Frage zum Vietnamkrieg

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

der vietnamkrieg resultierte aus der teilung vietnams im jahr 1954, als die französischen besatzungstruppen in nordvietnam die entscheidende schlacht bei dien-bien-phu verloren. sie haben sich dann aus diesem land zurückgezogen. die zielsetzung des nordens war dann, den kommunismus im ganzen land zu verbreiten. das wollten die amerikaner auf keien fall zulassen und kamen dann ab 1964 dem damaligen südvietnam zuhilfe.

einzig die verbreitung des kommunismus in südostasien - ähnlich wie schon beim koreakrieg 1950 - war für die usa maßgebend, um hier militärisch zu intervenieren.

schlußendlich hat es amerika nichts genutzt. 1975 war der krieg zuende. der norden - unter federführung von ho-chi-minh - hatte gesiegt. seitdem heißt die hauptstadt südvietnams ho-chi-min-stadt, anstelle saigon, wie sie früher hieß.

Danke für die ausführliche Antwort :)

0

danke für den stern GunR

0

Nach dem 2. Weltkrieg wurde auf der Potsdamer Konferenz (1945) Indochina ober dem 38. Breitegrad den ENGLÄNDERN zugesprochen. General Garner ,ein britischer Inder, fuhr nach Hanoi sah und ging. Ho Chi Min (ein prowestlicher WARLord)rief die prowestliche (!) dem okratische Republik Vietnam aus ,flankiert von zwei OSS (US) Offizieren. Die vietnamesische Verfassung ist fast ident mit der US Verfassung. Von Kommunismus keine Rede. Man stützte sich wie in ganz Asien auf die Sippe-von den USA unverstande- n später Kopmmunismus genannt.1947 mußte auf "Druck" der neuen UNO Indochina befriedet (geteilt) werden. Es entstanden Vietnam Laos Kambotscha.Alle franz. gelenkt. Nach dem Indochinakrieg (+1954) wurde in eine prowestliche Zone (Südvietnam) und eine nördlich Zone (interessensgebiet ) getrennt. Die USA unterstützten aus wirtschaftlichen Gründen das südvietnamesische Regime. Dieses enteignete in SÜDVIETNAM ihre Bauern, schuf nun US dominierte Plantagen (Gummi, Reis, Kaffee!).Die Bauern wurden wegen ihres Widerstandes umgesiedelt -in sogenannte Wehrdörfer.Die enteigneten Bauern (in Südvietnam) griffen auf die alte Widerstandsorganisation gegen die Japaner , den VIETH MINH zurück und bekämpften in Südvietnam die südvietnamesische Regierung. Die USA griffen von der thailändischen Militärmission (1064 Soldaten) logistisch mit Nachschub für die südvietnamesische Regierung /Armee ein. Nochmals es wurde immer nur (mit Ausnahmen) in Südvietnam gekämpft. Die Vietminh hatten keine Logistik, daher halfen sofort die "nördlichen Brüder", der Viet Cong logistisch aus. Der Vieth Cong erhielt von den USSR Materiel-nicht jedoch ideologie. Die USA sahen darin eine KOMMUNISTISCHE Einmischung,.1968 trat der Diem Clan zum katholischen Glauben über, der neue Bischof fuhr zur Bischofskonferenz nach Boston um für die neuen Glaubensbrüder im Kampf (der südvietnamesischen Regierung)gegen den Kommunismus (!) zu helfen. Johnson schickte daher 200 000 US Soldaten nach SÜDVIETNAM >Operation Attlebourough. Die USA unterstützten immer nur die südvietnamesische Regierung im Kampf gegen ihre südvietnamesischen Bürger in Südvietnam. Daher ein Bürgerkrieg. Die USA/SDüdvietnam erklärten NIE dem Norden den Krieg. Daher sind gefangene US Soldaten -auch heute noch- keine Kriegsgefangenen sondern MIA = Missing in Aktion. Im Kampf verloren!!!.Daher unterliegen sie nicht der Genfer Konvention und geben viel Stoff für "filme" Cuck Morris > Missin in Aktion!!!.Die "Nordvietnamesen besiegten auch nicht die USA-wie sie immer aus rücksicht auf ihre südvietnamesischen Verlierer(RTegierung) sagen sondern ihre eigenen Landsleute im Süden. Jetzt wird versucht aus den 54 Völkern mit 32 Sprachen "ein Volk" zu schaffen- mit der neuen "Bauerntracht". Mit einem 5 Milliardenkredit der USA an Vietnam wurden in Wirklichkeit die seit 1975 gelegerten (600 000 to Nachschub, 1200 Hubschrauber 2 Mio Handfeuerwaffen) zurückzukaufen. Die Vietnamesen sehen -so wie die Asiaten-den Kommunismus als ideologiscvhen Feind(!) bedienen sich jedoch seiner Methoden. Sie bewahren sich ihre Nationalität, ihre Eigenheiten, ihr Sozialsystem! Aber das haben die USA nie verstanden, in Grenada, im Irak usw. Asien ist Anderst.

Danke für die ausführliche Antwort ;)

0

Was möchtest Du wissen?