Frage zum Thema Singen (Bruststimme, Zwerchfellatmung)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Zwerchfell-Atmung kommt immer zum Einsatz, egal mit welcher Registerfunktion du singst.

Stell dir das wie ein Auto vor.

  • Die Atmung (Zwerchfell- oder besser noch costo-abdominal) ist das Benzin. Ohne Benzin fährt das Auto nicht.
  • Kopf- und Bruststimme sind die Gänge, die du brauchst, damit das Auto nicht nur auf der Stelle munter vor sich hertuckert, sondern damit es auch fährt. D.h., wenn du anfahren möchtest, wählst du den einen Gang und schaltest dann in den nächsten usw.

Deshalb:

Atmung hat mit den Registern soviel zu tun wie Benzin mit den Gängen. Die Atmung / das Benzin ist die Voraussetzung, um überhaupt fahren zu können. Die Register / die Gänge sind nötig, um auch tatsächlich zu fahren.

Danke für deine Antwort. Wie man mit der Zwerchfellatmung hoch singt weiß ich schon mal. Wie man mit der Zwerchfellatmung tief singt, weiß ich leider nicht!!! Ich würde es aber gerne wissen!!! Weil ich habe ein Lied das mir gut gefällt und ich würde dieses Lied gerne singen. Aber am Anfang des Liedes wird tief gesungen und wie man mit der Zwerchfellatmung tief singt, kapiere ich leider überhaupt nicht!!! Mann!!! Ich wünschte ich wüsste wie man mit der Zwerchfellatmung tief singt!!! Der Sänger, der dieses Lied singt kann tief singen und es hört sich dabei auch noch sehr gut und klar an. Bei mir hört sich das sicher doof an, wenn ich tief singe, aber wie soll ich auch tief singen, wenn ich noch nicht einmal kapiere, wie man mit der Zwerchfellatmung tief singt???!!! Naja. Nochmal danke für deine Antwort. :-)

0
@jackjack1995

Ok, nochmal langsam.

Wenn du die Zwerchfellatmung wirklich beherrscht, dann ist es egal, wie hoch oder wie tief du singst. Dann funktioniert sie. Denn sie hat nichts, gar nichts (!) mit der Tonhöhe zu tun.

Du schreibst selbst, dass es bei tiefen Tönen noch nicht klappt. Dann sagt mir das, dass du die Zwerchfellatmung noch nicht vollständig automatisiert hast.

Bis zur vollständigen Automatisierung der Zwerchfell-Atmung müsstest du auch mit der normalen Clavicular-Atmung schon tief singen können.

Wenn tief singen überhaupt nicht geht, egal mit welcher Atmung, dann liegt der Fehler im fehlenden Ausbau des Registers, und nicht in der Atmung.

Wenn dich das Thema so sehr beschäftigt und du es allein nicht hinbekommst, dann tu dir selbst den Gefallen und nimmt dir einen Gesangslehrer. Damit ersparst du dir langfristig Ärger und Frustration.

0

Die Stimme wird IMMER mit der Zwerchfellatmung geführt, egal ob Brust- oder Kopfstimme! ;)

Kopf- oder Bruststimme haben beide in ihrer Funktionalität nichts mit der Zwerchfellatmung zu tun.

Was soll den bitte "die Zwerchfellatmung" sein? Das klingt, als ob es eine Atmung gäbe die ohne ginge....?

Hast noch nie was davon gehört? :-/

0

Was möchtest Du wissen?