Frage zum Thema Sexualität im Islam...?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du hast hier ja schon viele richtige Antworten bekommen, lieber Jeffenson33,

die man natürlich unterschiedlich bewerten kann bzw. sogar sollte.

Was ich hier unbedingt betonen muss:

1. Natürlich hast Du da einen Widerspruch erkannt - doch der Islam ist voll von solchen...

2. Bitte bemühe Dich im Sinne der Menschenrechte NICHT von "Frauenbeschneidung" zu schreiben, da dies die Brutalität und Barbarei dieses MIT NICHTS ZU RECHTFERTIGENDEN Aktes vollkommen unzulässig verharmlost:
"Genitalverstümmelung"
ist das richtige Wort! (AUCH für die "Beschneidung light" wie sie Fabian222 und Earnestos beschreiben!)

3. Bitte ziehe selbst Deine Schlussfolgerung darüber, was von einem Propheten zu halten ist, der es ok findet, Frauen zu verstümmeln, damit die Männer Spaß haben (noch dazu mit einer völlig unhaltbaren Begründung!)

4. So wie Du schreibst, klingt das , als würdest Du die fundamentalistische Interpretation des Islam akzeptieren: Wenn Du "schlechte Gedanken" schreibst - und hier wie im Kontext leicht erkennbar - lediglich "sexuelle Gedanken" meinen kannst, dann unterstützt Du die antiquierte Sexualmoral des traditionellen Islam, der Sex ohne Ehe mit Schlechtigkeit gleich setzt - Bitte überprüfe Deine Haltung dazu doch nochmals....

5. Dass Genitalverstümmelung nicht expliziter Bestandteil des Islam ist, ist hinlänglich bekannt - Betont werden muss aber, dass auch HEUTE noch viele islamische Autoritäten (bspw. Imame) diese Barbarei offen oder indirekt akzeptieren.

Nix für ungut...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst bei der Beschneidung waren die Gelehrten lange Zeit getrennter Meinung. Es gab sehr selten welche die gesagt haben Klitoris.

Einige haben gesagt die Scharmlippen, die meisten haben gleich gesagt das wird nicht bei der Frau gemacht und fertig.

Erst seit einem Jahr ist es offiziell verboten im Islam.

Dieses beschneiden stammt aber aus den nomadischen Stämmen aus Afrika.

Bis heute tun das Christen, Muslime, Naturgläubige in afrikanischen Stämmen.

Wenn du mich fragst, ich sage als Muslim es ist falsch. Viele vertreten auch diese Meinung. Warum, muss man wohl nicht begründen.

Beim Mann ist eine andere Geschichte. Aber bei der Frau ist und es einfach falsch.

Als Vergleich : das wäre genau so als ob man beim Mann nicht die Vorhaut sondern die gesamte Eichel entfernen würde. Deswegen haben viele gesagt nur die Schamlippen, weil man diese wie bei der Vorhaut vergleichen kann.

Außerdem war das immer ein Riesen Problem da sich Sand immer abgelagert hat in den Wüsten an den Stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst im letzten Jahr haben sich Rechtsgelehrte des Islam darauf verständigt, die Genitalverstümmelung bei der Frau als unislamisch zu deklarieren. Und mit Sicherheit wird es trotzdem noch vielerorten gemacht.

Nach diesem Stand dürfte der Widerspruch doch beseitigt sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Ägypten sollen 95% der weibl. Bevölkerung beschnitten sein. Den Koran oder andere religiöse Werke lassen sich nicht logisch bemessen. Die Beschneidung der Frauen und Männer erfolgt aus dem selben Grund, nämlich der sexuellen Unterdrückung und war schon vor dem Islam in diesen Kulturräumen verankert - wie so manch andere Bräuche, die nun mit dem Koran bemäntelt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jorgang
13.07.2016, 22:55

was hat der Koran mit der Beschneidung zu tun?

0

Bekloppt, mehr fällt mir dazu nicht ein. Sorry. Wir leben im modernen Jahr 2016. Mann und Frau sollten gleichberechtigt sein.
Ich frage mich warum sich die Frauen dermassen untersrücken lassen. Ich würde erwarten, dass die Frau dem Mann in den Ars... tritt wenn er ihr so einen Vorschlag unterbreitet.

Brüder und Schwestern, lasst Euch doch nicht von den Worten irgendeines evtl. mal gelebten Propheten sowas vorschreiben. Unglaublich!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?