Frage zum Thema Gott?

Das Ergebnis basiert auf 23 Abstimmungen

Nein 52%
Ja 48%

13 Antworten

Nein UND Ja.

Rein wissenschaftlich auf einer naturwissenschaftlichen Ebene - Nein.

Rein wissenschaftlich auf einer logischen Ebene - Ja

Gruß Fantho

Kann es einen Gott rein wissenschaftlich geben?

Rein wissenschaftlich kann die Wissenschaft dazu keine Aussagen machen. Weder ob's einen Gott gibt, noch ob's keinen gibt. Die Wissenschaft hat sich (zurecht) darauf beschränkt nur Aussagen über Dinge und Phänomene innerhalb unseres Universums zu tätigen. Das wäre zB für einen Schöpfergott nicht gegeben.

Ja

Klar kann es ihn, wissenschaftlich gesehen, geben. Das werden wir auch nie völlig ausschließen können, da wir niemals alle Informationen des Universums besitzen werden. Ich möchte nochmal betonen, dass ich hier keine Aussage darüber treffe, wie wahrscheinlich die Existenz eines Gottes ist. Ich sage nur, dass man sie nicht ausschließen kann.

Blödsinn

0
@hakiwanki

Hervorragend argumentiert 👍. Mir gefällt vorallem der ausgearbeitete mittelteil. Bravo!

2
Ja

Die Wissenschaft schließt Gott nicht aus, hat sie nie und wird sie nicht, da eine Beweisbarkeit nicht möglich ist. Wir können aktuell nicht mal andere Planeten vernünftig bereisen, aber wollen uns ein Urteil darüber bilden, ob Gott existiert oder nicht:

Der Mensch ist einfach überheblich.

Nein

Vielleicht gibt es sowas wie die Wiedergeburt, ein Jenseits, eine Seele oder auch irgendeine höhere Macht. Also Dinge, die wir nicht verstehen. Aber eine Gottgestalt, wie viele Religionen sie sich vorstellen, die gibt es meiner Meinung nach nicht. Jedenfalls kann ich mit das so nicht vorstellen. Dazu ist mir diese ganze Gottgeschichte einfach zu widersprüchlich.

Für mich sind das alles nur schöne oder auch nicht so schöne Geschichten, die man sich einst erzählte - um an etwas glauben zu können, weil man etwas nicht verstand oder weil man andere damit beeinflussen und lenken wollte.

Und aus rein wissenschaftlicher Sicht gibt es Gott auch nicht. Jedenfalls konnte man da bisher nichts beweisen - aber in keine Richtung. Natürlich gehen die Meinungen gerade deshalb auseinander. Für die einen gibt es einen Gott, weil man seine Nicht-Existenz nicht beweisen kann und für die anderen gibt es keinen, weil man seine Existenz nicht beweisen kann.

Was möchtest Du wissen?