Frage zum Sorgerechtt

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

die Widersprüche müssen stichhaltig und wichtig sein.

Sie müssen ausreichen um zu beweisen dass das Kind durch geteiltes Sorgerecht Schaden hätte - wie es Dir als Mutter geht ist egal.

Mein Kind ist 13 und hatte mit dem Vater schon mehrere Gerichtstermine, wegen Umgangsrecht, wegen Sorgerecht etc. und weiss aus Erfahrung, dass massive Gründe für alleiniges Sorgerecht vorliegen müssen wie sie z.B. nur durch Straftaten bestehen.

In meinem Bekanntenkreis wurde eine Mutter von dem Vater ihres Sohnes gewürgt, geschlagen, das Kind hat alles gesehen aber er hat das geteilte Sorgerecht bekommen da er ja dem Kind nichts getan hat. Das Kind hat bei Gericht ausgesagt, er habe Angst vor dem Vater und hat jetzt betreuten Umgang um die Angst anzubauen.

Die Gründe, die Du vorbringst, sind aus der Sicht einer Mutter absolut verständlich, doch Gericht und Jugendamt gehen davon aus, dass ein Kind beide Elternteile braucht und Punkt.

Auch wenn dieses "Kind hat recht auf beide Eltern" oft und viel in die Ecke "der Vater hat recht auf sein Kind" kippt.

Du schreibst dass der KV 1-2 mal die Woche vorbei kommt. Wenn er das so schreibt sieht das Gericht er kümmert sich und stehen ihm das geteilte Sorgerecht zu.

Ich denke das Jugendamt hat Dir ihre Sicht der Dinge schon gesagt.

Ich würde auf jeden Fall Widerspruch einlegen. Kann sein daß nochmal neu verhandelt wird. Aber er hat als Vater das Recht sein Kind zu sehen.

Hier verwechselst Du Sorgerecht mit Umgangsrecht

1

Wir verstehen uns ja sonst auch gut und er darf unser Kind immer sehen. Ich finde, dass er zu selten kommt und ruhig öfter kommen kann, aber es ist ja seine Sache wenn er nur 1mal die Woche kommt...

0
@Naduschka

Eben, das ist seine Sache, nicht Deine. Und wenn er nur einmal pro Woche kommt, ist das besser als nichts und mancher andere Vater, und ist kein Grund, ihm das Sorgerecht vorzuenthalten, auf das er grundsätzlich einen Anspruch hat...

1

Vergiss das Gesetz. Geh in einen Copyshop und lass dem Kind ein T-Shirt mit dem Gesicht vom Vater Drucken, drunter steht Worlds best Dad. Sag ihm wenn er das Sorgerecht will, wird das Kind ab jetzt nur mehr dieses T-Shirt tragen.

:D Sowas sagt meine Familie auch. Das müsste ich echt mal machen.

0

Ist doch das Vernünftigste. Dann kann er sich entscheiden wie wichtig ihm das Sorgerecht ist. Rechtlich kommst du nicht dagegen an (obwohl du es trotzdem versuchen solltest).

0

Mit den genannten Gründen wirst Du nicht verhindern können, dass er das Sorgerecht bekommt, als Vater hat er schlicht ein Recht darauf, genau wie Du als Mutter auch...

Das könnte man nur verhindern, wenn dadurch das Kindeswohl gefährdet wäre, das ist aber hier nicht ansatzweise zu erkennen...

Ein klares NEIN. Mit diesen Gründen kannst Du dem Vater das Sorgerecht nicht verweigern !

Was möchtest Du wissen?