Frage zum Pflichtteil eines Erbes?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn sie dies tut, muss sie sich dann anteilig auch an den Kosten, die
entstehen (Beisetzung, Wohungsauflösung, Wohnungsrenovierung) beteiligen

Nein. Sie haftet gerade nicht für Schulden des Verstorbenen, da sie vom dieser gesetzl. Erbrechtsfolge ausgeschlossen wurde.

Ihr Pflichtteilsanspruch ist Nachlassverbindlichkeit, die - jedem von euch auch allein und in voller Höhe - als Erben zufällt, ebenso wie ihr als Erben Erbfallkosten wie Beisetzung, Wohnungsauflösung, Wohnungsrenovierung als Rechtsnachfolger zu tragen hätten.

Er besteht  -  genau wie eurer Erbe - aber am Reinnachlass, also dem, was abzüglich dieser Erbfallschulden vom Vermögen des Erblassers noch verbliebe.

Der Reinnachlass erhöht sich allerdings um etwaige lebzeitige Schenkungen des Erblassers innerhalb der letzten 10 Jahre gem. § 2325 BGB, dem sog. Pflichtteilsergänzungsanspruch.

Einen Pflichtanteil kann die getrennt lebende Ehefrau ja dennoch geltend machen.

Nicht nur den, auch zusätzlich Zugewinnausgleich gem. § 1371 BGB. Sofern keine zum gesetzlichen Güterstand Zugewinngemeinschaft abweichende Güterstandsvereinbarung getroffen wurde.

Sie beerbt deinen Vater demnach zu 3/8 oder 37,5% seines Reinnachlasses.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Pflichtteil wird aus dem Nachlass nach Abzug aller Nachlassverbindlichkeiten ermittelt. Dazu gehören alle mit dem Erbfall verbundenen Kosten. Wenn in Bezug auf die Ehe ihres Vaters bereits ein Scheidungsantrag gestellt wurde und dir andere Seite sich darauf eingelassen hätte,entfiele der Pflichtteilsansprich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Pflichtteilsberechtigte ist sie nicht Erbin und muss sich daher auch nicht an irgendwelchen Kosten beteiligen, die im Zusammenhang mit dem Erbfall entstehen. Diese Kosten werden aber bei der Berechnung des Pflichtteils berücksichtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Beerdigung usw wird eh erst Verrechnet.Was Übrig bleibt wird anteilmäßig  vergeben.Aber ich glaube wenn die mehr als 1 Jahr getrennt waren hat die kein Anspruch mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Erbmasse ist gleich der gesamte Bestand an Aktiva und Pasiva

abzüglich aller entstehenden,, NOTWENDIGEN kosten

meist gibt es Streit um die Kosten der Beerdigung

Die Aufteilung erfolgt nach abzug aller Kosten

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wärs, wenn du bei solchen Dingen einen Anwalt fragst? Oder willst du dich bei der Sache, bei der es ja wahrscheinlich um etwas Geld geht auf die Meinung von jemanden verlassen, der sein Wissen aus irgendwelchen Schmierentheatern wie Richtersendungen hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?