Frage zum Pflegegeld

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

das Pflegegeld ist unabhängig davon, ob man mit der pflegenden Person zusammenlebt oder nicht. Das Pflegegeld wird gekürzt oder entfällt, wenn der Hilfebedarf der pflegededürftigen Person geringer wird. Nach einem Umzug der pflegebedürftigen Person kann das eintreten: keine Treppen in der Wohnung mehr, breitere Türen für Rollator/Rollstuhl, ....

Gruß

RHW

Danke für den Stern!

0

Hallo, das Pflegegeld wird in erster Linie aufgrund des Pflegeaufwands ( Pflegestufe ) gewährt. Aus der Begutachtung geht hervor welcher Aufwand mit wieviel Zeiteinheiten zgrunde gelegt wurde. Der Umzug in eine andere Wohnung führt nicht automatisch zur Kürzung des Pflegegelds, sondern nur wenn das Verlassen und Betreten der Wohnung umfänglich sich verändert. Dies kann in Ihrem Fall auch ein erhöhter Aufwand bedeuten, sofern das Verlassen und Betreten der Wohnung überhaupt berücksichtigt wurde.

Gruß Claus

Eine Person bezieht Pflegegeld, wer darf darüber verfügen?

...zur Frage

Ein Pflegebedürftiger mit Pflegegrad 2 erhält Pflegegeld und wird zu Hause von Verwandten gepflegt. "MUSS" er seine Pfleger bezahlen?

In der Verwandtschaft hab ich folgenden Fall:

Ein Pflegebedürftiger hat Pflegegrad 2 und erhält daher monatlich so um die 300 Euro Pflegegeld. Er wird zu Hause von mehreren Verwandten (abwechselnd) gepflegt. Dafür wollen sie kein Geld.

Ist jetzt aber die Gewährung von Pflegegeld irgendwie abhängig davon, ob die pflegenden Personen vom Pflegebedürftigen bezahlt werden?

...zur Frage

Pflegegeld aufs Tagesgeldkonto

Mein Mann hat Pflegestufe 1 und bezieht Pflegegeld. Kann ich dieses Geld aufs Tagesgeldkonto überweisen? Ist es dort pfändungssicher? Ich als Ehefrau erbringe tagtäglich die Pflege und habe gehört, das dieses kein direktes Einkommen ist und nirgendwo abgefragt wird.

...zur Frage

Kann das Sozialamt Pflegegeld einfordern.?

ich betreue offiziell ( eingetragen als Pflegeperson bei der zuständigen KKK) meine ehemalige Nachbarin. Nun bekam sie einen Brief vom Sozialamt, das sie Pflegegeld hätte melden müssen, da es angerechnet wird auf ihre Grundsicherung. Weil sie es versäumt hat dem Amt am 31.12.2015 mitzuteilen das sie Pflegeld bekommt wollen die nun über 2000€ von ihr zurück haben und als Maßnahme 30% GS kürzen. Drohen auch mit einer Anzeige wegen Sozialhilfebetrugs. Ist das rechtens???? MfG

...zur Frage

ist pflegegeld anrechbar auf

kinderzuschlag und wohngeld?hat jemand erfahrung?habe erfahren das ich für meine tochter entwicklungsverzögert geistig pflegeld beantragen kann ,hat schon jemand erfahrungen gemacht und kann mir auskunft geben?

...zur Frage

Kürzung des Pflegegeldes bei Verhinderungspflege

wird das Pflegegeld gekürzt, wenn die Verhinderungspflege unter 8 Std täglich ist , nur 7,5 Std und der Pfleger, der vertreten wird an den Tagen der Verhinderungspflege keine Pflege mehr übernimmt ? Die Pflegekasse erklärt, dass der zu vertretende Pfleger auch noch pflegen muss, wenn die 8 Std täglich nicht durch die Verhindertenpflege erreicht werden,da sonst das Pflegegeld gekürzt wird aber die volle Verhinderungspflege bezahlt wird

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?