Frage zum Ödipalen Konflikt

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, nehmen wir der Einfachheit halber den Jungen als Beispiel: er begehrt im Alter der ödipalen Phase seine Mutter sexuell, damit wäre sein Vater der Rivale. Da der Vater (in der Regel) größer und mächtiger ist als der Junge, geht von ihm die sogenannte "Kastrationsdrohung" aus, d.h. er schneidet dem kleinen Jungen den Penis ab, um ihn in seine Schranken zu verweisen (das alles bitte nicht so wörtlich nehmen). Daher hat der Junge "Kastrationsangst". Wenn diese Angst zu groß ist, kann ein Ausweg sein, sich mit der Mutter zu identifizieren (statt wie in der "gelungenen" Lösung des ödipalen Konflikts mit dem Vater) und daher den Vater sexuell zu begehren. Also wird der Junge homosexuell. Das Ganze heißt dann "negativer Ödipuskomplex", weil der gleichgeschlechtliche Elternteil begehrt wird.

Da Du zu Freuds Theorie gefragt hattest, belasse ich es mal dabei. Es gibt natürlich mittlerweile auch andere Ansätze. Homosexualität wird (hoffentlich) nicht mehr als gestörte Entwicklung angesehen, sondern als Variante.

WOW vielen, vielen Dank!!! Sie haben mir damit wirklich sehr geholfen. Das mit der Kastrationsangst habe ich auch gelesen aber nicht wirklich nachvollziehen können.. jetzt aber schon :)  Ganz nebenbei finde ich Morgenthalers Variante ziemlich verständlich und realistisch. 

0
@Blackrainbow777

Bitte sehr :)

Vielen Dank für das Sternchen.

Ich meinerseits finde es großartig, dass sich noch jemand mit diesen "vermeintlich veralteten" Theorien befasst und sie verstehen will.

Genau, Morgenthaler ist mir persönlich auch am sympathischsten, wenn ich das mal emotional ausdrücken darf.

0

ist ein mensch ein besserer mensch, wenn er jemanden sehr liebt?

ich wundere mich immer, wenn über jemanden in fast heiligem ton gesprochen wird, der seinen partner, sein kind oder ein tier sehr liebt, oder geliebt hat.

allgemein werden menschen, die niemanden lieben, argwöhnisch betachtet.

ein mensch verlässt einen anderen, der sehr krank ist, und alle sagen verächtlich: "das kann ja keine liebe gewesen sein".

kann man denn etwas dafür, dass man liebt, oder nicht liebt, oder dass man fälschlicherweise geglaubt hat, jemanden zu lieben?

...zur Frage

Für oder gegen Kind entscheiden?

Vor 4 Wochen bin ich mit meinem Partner zusammen gekommen nach zwei Wochen hatten wir gv und das Kondom ist gerissen . Habe die pille danach genommen und bin jetzt trotzdem schwanger .. Ich war immer grundsätzlich gegen abtreibung aber diesmal denke ich ernsthaft darüber nach :-( zu meiner Situation ich bin 28 habe drei Kinder ( 10, 6 und 12 Monate ) fange im September eine Ausbildung zur pta an . Mein Partner 29 kein Aufenthaltstitel und arbeitslos .. Er will das Kind behalten ich mein ich kenne ihn jetzt schon vier Jahre und weiß das er mich liebt und es ihm nicht um Papiere geht aber das Kind würde ihn ein Aufenthalt sichern . In meinen Augen ist die Ausbildung meine letzte Chance aus Harz 4 rauszukommen und wenigstens meinen 3 Kinder was bieten zu können außerdem ist meine kleine grad erst 1 Jahr geworden und mein Partner und ich erst 1 Monat zusammen kann ich sowas dem baby zumuten und auch meinen 3 Kindern welche Zukunft Aussichten hab ich dann noch ? Ich will kein 4 . Kind zumindest die nächsten Jahre nicht weiß aber auch nicht ob ich eine abtreibung verkraften könnte bin zu sehr Gefühls und Gewissens Mensch ... Was soll ich denn nur tun ich weiß mein Partner würde eine abtreibung nie verzeihen und sich trennen da er auch sehr religiös ist ich weiß einfach nicht weiter ! Sorry für den langen Text ich hoffe Außenstehende Meinungen können mir bei meiner Entscheidung helfen :-(

...zur Frage

Kindern homosexualität erklären oder nicht?

Wenn ihr ein Kind (ca 5-6 jahre) trefft und er/sie fragt warum ihr keine Frau sondern einen Mann/Freund/Partner habt? Würdet ihr einfach sagen “weil es so ist” oder mehr erklären? Weil Kinder fragen ja immer mehr und genauer.

...zur Frage

Ist Homosexualität wissenschaftlich in die gleiche Kategorie wie Pädophilie unterzuordnen?

Zuallererst will ich nur einmal sagen dass ich nicht homophob bin und dafür bin dass Homos nicht diskriminiert werden sollten und alle Rechte haben die normale Heteros auch haben.

Es gibt nur etwas was mich schon lange interessiert. Pädos werden immer als böse Menschen dargestellt, was irgendwo auch verständlich ist, weil ein Kind dadurch sicher einen ordentlichen psychischen Schaden davontragen würde. Aber bleibt so ein Pädo immer untätig, gibt jedoch offen zu pädophil zu sein, dann gilt er aus irgendeinem Grund trotzdem als böser Mensch, aber warum eigentlich?

Pädophilie ist eine Art sexuelle Neigung abseits der Norm. Aber aus Sicht eines normalen Heteros wie mir sehe ich keinen Unterschied weswegen Homosexualität keine sexuelle Neigung abseits der Norm sein sollte. Deswegen die Frage: Fällt Homosexualität und Pädophilie unter die gleiche wissenschaftliche Kategorie?

Oder bringt Pädophilie zusätzlich irgendeine Art Zwang mit sich, die dazu führt dass man sich unbedingt sexuell ausleben muss.

...zur Frage

Zweites Kind mit 23 Jahren?

Hallo zusammen, Wir (ich noch 22 und mein Partner 24) sind momentan am überlegen ob wir demnächst noch ein zweites Kind bekommen sollen. Unsere Tochter ist 2 Jahre jung und wir sind der Meinung das ein Geschwisterchen für sie nicht verkehrt wäre. Finanziell könnten wir es uns auch leisten, wohnen nicht schlecht (in einem Zweifamilienhaus am Land) und er hat auch einen festen Job.

Ich habe nur Zweifel da wir jetzt schon komisch angeschaut werden und was ist dann mit zwei Kindern? Ich möchte auch nicht sozial ausgegrenzt werden. Was meint ihr dazu? Wie seht ihr junge Familien mit zwei Kindern? Bin mit meiner Tochter hier im Ort in einer Eltern-Kind-Gruppe angemeldet und dort sind auch alle Mamis im Alter von Ü30.

Danke für eure Meinungen :)

...zur Frage

Homosexualität in der 🅱️ibel?

Steht eigentlich in der Bibel irgendwas über/zu homosexualität?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?