Frage zum NS-Führerkult?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Als Führerkult wird die Verehrung für Adolf Hitler während der NS-Zeit bezeichnet, da sie große Parallelen zur kultischen Verehrung eines Gottes hatte. Dies war ein Mittel der Propaganda: Fackelzüge, riesige Hakenkreuz-Banner, Menschenmassen und dann der Führer, der von einer Empore zu seinem Volk sprach - das hat alles schon kräftig Eindruck bei seinen Zuhörern hinterlassen.

Hitler war jedoch nicht der erste Herrscher, der sich in dieser Weise darstellte. Er stellte sich in Tradition zu antiken Vorbildern wie des Kaisers Augustus oder Alexanders des Großen: Diese ließen sich ebenfalls bereits zu Lebzeiten als Götter verehren.

Der Herrscherkult war als politisches Mittel sehr wirksam, auch Hitler erkannte dies. Oft geht er aber mit einem deutlichen Größenwahn einher, für den Adolf Hitler wohl ein Paradebeispiel ist.

Sehr schöne Antwort. Ich würde noch ergänzen dass der "Hitlergruß" also das ausstrecken der rechten Hand und der Ausruf "Heil Hitler" direkt vom römischen Gruß "Ave Caesar" ("Heil Cäsar") abgekupfert ist.

2
@Andrastor

Das ist nicht ganz geklärt. Es gibt auch die These, dass das "Sieg Heil" und der Hitlergruß vom Begrüßungsritus der Harvard-Studenten abgekupfert ist. Ich halte die "Römergruß"-Variante aber auch für wahrscheinlicher. :)

0

Vielen lieben Dank!! ☺️

0

finde ich auch

0

Was möchtest Du wissen?