frage zum nirvana (buddhismus)

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist weniger bildlich zu verstehen als die klassichen Vorstellungen vom christlichen/islamischen Paradies. Es wird oft als "weißer Raum" beschrieben, in der man quasi im Nichts schwebt, auch körperlos ist und einfach das absolute Glück erfährt. Dazu gehört eben, dass man körperlich und geistig vollkommen von den Abhängigkeiten des Lebens befreit ist, sich keine Gedanken mehr macht und auch nicht darauf angewiesen ist, dass da schöne Bäume, Felder oder liebgewonne Menschen oder sonstwas rumlaufen. Das ist der fundamentale Gegensatz zum Paradieskonzept, dass man sich ja (insbesondere im Islam und in älteren christlichen Konzepten) sehr bildlich und optisch "weltnah" vorstellt.

gut beschrieben!!!!!!!

0

DH

0

Nirvana ist ein innerer Zustand der Losgelöstheit von allem Irdischen und kann sowohl hier auf der Erde (Nirvana in Samsara) als auch nach dem Tod erfahren werden. Das Nirvana ist nichts anderes als die ewige Glückseligkeit (die eben von nichts abhängig ist). Jeder Mensch möchte doch glücklich werden, oder? - Nur ist eben dauerhaftes Glück nicht so leicht zu erlangen. Deshalb muss man solange inkarnieren bis man es erlangt. Das lehrt auch das Christentum. Siehe dazu "Sind Reinkarnation und christlicher Glaube miteinander vereinbar?" auf http://geheimnisdesmenschen.blogspot.com/

Das "Nirvana" ist ein Zustand, kein Ort.

So auch übrigens der "Himmel".

Was möchtest Du wissen?