Frage zum muslimischen Glauben!

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hei noah77, da scheint etwas schief gelaufen zu sein. Normalerweise rangiert die Gastfreundschaft unter Muslimen ganz weit oben. Es kann natürlich auch sein, dass du in eine ultrakonservative Familie hineingeraten bist, der alles Fremde verdächtigt und alles Nicht-Muselmanische von vornherein schlecht ist. ... Nimm´s leicht. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstaunlicherweise lese ich hier, dass ein 14 jähriger aus der Kirche austritt. Diese Entscheidung würde bei einem vierzehnjährigen wohl die Eltern treffen.

Was die Rechtschreibung betrifft, so bzw. Rethorik erscheint sie noch nicht einmal Hauptschulniveau zu entsprechen.

Was allerdings den Islam betrifft, so ist zu sagen, dass der Dschihad ident ist mit unserem christlichen "Gehet hin in alle Welt und lehret alle Kreatur".

Nur einige islamistische Strömungen, die dann aber auch für die übrigens ebenfalls nicht im Koran vorgesehene Scharia sind, interpretieren es als: Der Islam sollte töten.

Korrekter lehrt der Islam, dass Gott töten wird. Nicht also der Mensch.

Ich bin also immer wieder überrascht, warum eigentlich der Koran bewusst falsch interpretiert wird.

Das aber wiederum nicht nur von den Kritikern, sondern oftmals auch von den angeblichen Moslems selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Vermutung kann schon zutreffend sein. Schau mal, was so alles im Koran steht:

Sure 5 Vers 57

Wird dem Moslem ausdrücklich geraten keine Freundschaft mit Juden oder Christen zu schließen:

O die ihr glaubt, nehmt euch nicht die zu Freunden - unter jenen, denen vor euch die Schrift gegeben ward, und den Ungläubigen -, die mit eurem Glauben Spott und Scherz treiben. Und fürchtet Allah, wenn ihr Gläubige seid.

Sure 9 Vers 5

Und wenn die verbotenen Monate verflossen sind, dann tötet die Götzendiener, wo ihr sie trefft, und ergreift sie, und belagert sie, und lauert ihnen auf in jedem Hinterhalt.

Wer so etwas ernst nimmt, muss sich dir gegenüber fast so verhalten, wie du es von den Eltern deines Freundes geschildert hast.

Rein zahlenmäßig sind die heutigen Nazis dagegen harmlos. Die Einstellung ist aber genauso intolerant und gewalttätig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider hast du das genaue Gegenteil erlebt von dem, wie es eigentlich sein sollte.

Zu dem Vers: Dieser bezieht sich auf Kriegszustände.

Es ist Pflicht eines jeden Muslims, seinen Gast ehrenvoll zu behandeln, egal welcher Religion er angehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hell11
06.07.2013, 14:15

Der Koran gilt allzeit! Sure 3, Vers 28: Die Gläubigen sollen sich nicht Ungläubige zu Freunden nehmen vor den Gläubigen - und wer das tut, hat nichts mit Allah -, es sei denn, dass ihr euch vorsichtig vor ihnen hütet. Allah warnt euch vor Seiner Strafe, und zu Allah ist die Heimkehr.### Sure 4, Vers 89: "Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer."### Sure 4, Vers 144: O die ihr glaubt, nehmt euch keine Ungläubigen zu Freunden vor den Gläubigen. Wollt ihr wohl Allah einen offenkundigen Beweis gegen euch selbst geben? ### Sure 5, Vers 80: Du siehst, wie viele von ihnen auf die Ungläubigen vertrauen. Welch schlimmes Verhalten! Dafür haben sie sich Gottes Zorn zugezogen, und in der Qual der Hölle werden sie ewig bleiben.### Sure 6, Vers 106: … Und wende dich von den Götzendienern ab! ### Sure 9, Vers 23: O die ihr glaubt, nehmt nicht eure Väter und eure Brüder zu Freunden, wenn sie den Unglauben dem Glauben vorziehen. Und die von euch sie zu Freunden nehmen - das sind die Ungerechten. ### S 55 Vers 56 nehmt keine Ungläubigen als Freund, im tiefsten herzen müssen wir sie hassen ### Sure 2 Vers 216..euch ist der Kampf vorgeschrieben. ### Sure 2 Vers 193 und kämpft gegen sie, bis die Religion Allah gehört.

0

Nehmen wir einfach mal an, es handele sich um eine ernsthafte Frage.

Bestimmt ist dein muslimischer Freund nur so nett, weil er sich an alle Koranvorschriften hält. Lies mal den Koran daraufhin, wie er den Muslimen vorschreibt, ehrlich zu sein, und loyal zu ihren Freunden, und nett und freundlich und großzügig. Auf die Idee bist du nicht gekommen? Warum denn nicht? Warum denn bei den Eltern?

Da hat wohl jemand eine ganze Menge Vorurteile gegen Muslime. Und dass du damit hier hin kommst, anstatt mit deinem Freund zu sprechen, zeigt mir, dass du in ihm einen besseren Freund hast, als er in dir. :-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von noah77
03.07.2013, 16:35

Im Koran steht auch das man Ungläubige sich nicht zum Freund nehmen darf und Ungläubige belüge darf

1

Soll ich dir das wirklich abkaufen? Bevor du auf i.was kommst,wie dass die dich vill nicht nicht mögen sondern nur uninteressiert an den Freund ihres Sohnes sind,oder dein Charakter denen nicht passt,bist du natürlich ganz zufällig auf so einen Vers gestoßen und meinst dass sie dich deswegen hassen... Klar doch :D Das glaub ich dir sofort.

Oder wolltest du nur auf diesen Vers ansprechen damit du ein bisschen Hass schürst..Hmm?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DasVorbild
03.07.2013, 00:16

Well done!

1

Suren gegenüber Ungläubigen

1.Sure,90 …. Sie wünschen, dass ihr Ungläubige werdet, so wie sie Ungläubige sind, und ebensolche Bösewichte wie sie. Schließt daher kein Freundschaftsbündnis mit ihnen, als bis sie für die Religion Allahs auswandern (Allahs Weg einschlagen). Weichen sie aber ab, so ergreift und tötet sie, wo ihr sie auch finden könnt.

2.Sure,165 Wozu ein Volk verwarnen, welches Allah mit schwerer Strafe heimsuchen will?

3.Sure,8 Allah wollte – um die Wahrheit seiner Worte zu bestätigen – die Wurzel der Ungläubigen ausrotten

4.Sure,40 Bekämpft sie, bis alle Versuchung aufhört und die Religion Allahs allgemein verbreitet ist.

5.Sure, 66 Rege, o Prophet, die Gläubigen zum Kampf an.

6.Sure, 52 Wir erwarten für euch (Ungläubige), dass euch Allah mit Strafe heimsucht. Sei es unmittelbar durch ihn selbst oder durch unsere Hand.

7.Sure,73 Du, o Prophet, kämpfe gegen die Ungläubigen und die Heuchler. Sei streng gegen sie. Ihre Wohnung wird die Hölle sein. Eine schlimme Reise ist es dorthin.

8.Sure,123 O Gläubige, bekämpft die Ungläubigen, die in eurer Nachbarschaft wohnen, lasst sie eure ganze Strenge fühlen.

Sure 4 über die Frauen ist auch sehr aufschlussreich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach islamischer Doktrine bist Du ein:

  1. Ungläubiger
  2. Dhimmi (Tributpflichtiger)

Fundamentalistische Richtungen differieren so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In einen Deiner Fragen hast Du geschrieben, dass Du 14 Jahre alt bist und katholisch. Jetzt auf einmal bist Du Atheist.Glaube kaum, dass Du bereits mit 14 J. ein Atheist bist.

Ich würde an Deiner Stelle doch Deinen Freund direkt fragen. Warum fragst Du uns über andere ?.

Nach Deinem Deutsch zu urteilen, bist Du kein Deutscher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von noah77
02.07.2013, 18:22

Doch , ich bin aus der Kirche ausgetreten. Das meine Rechtschreibung und Grammatik in dieser Frage so schlecht war liegt daran dass ich die Frage mit meinem Handy geschrieben habe und mit der Tastatur noch nicht zurecht komme.

0

Wer den islam lebt, darf keine ungläubigen (christlichen) freunde haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tut mir leid, aber deine Frage ist, wie andere wohl auch schon bemerkt haben ein billiger und schlechter Fake.

Und wenn du mit deinem Deutsch erfolgreich "aufm Gymnasium" bist, fürchte ich um die Zukunft unseres Staates.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?