Frage zum multiplizieren von Brüchen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Beim Multiplizieren musst du nicht erweitern. Du multiplizierst einfach jeweils Zähler1 und Zähler2 sowie Nenner1 und Nenner2.

z.B.  1/2 x 2/3 = 1*2 / (2*3)

                        = 2/6

Das kannst du mit 2 kürzen und kommst auf 1/3.

Das Kürzen dient dann nur der Vereinfachung. Sonst kommst du irgendwann auf unmögliche Zahlen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme an, Du hast jeweils eine "etwas längere" Multiplikation im Zähler und im Nenner, also jeweils mehr als 2 Faktoren?

Dann sich man sich jeweils "oben" und "unten" Zahlen o und u, die einen gemeinsamen Teiler t haben, streicht diese Zahlen durch und schreibt statt dessen das Ergebnis von o/t bzw. u/t hin.

Zweck ist, die Rechnung zu vereinfachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

3) es macht doch einen unterschid ob du 256/2048 hast oder nur 1/8 schreibst
später wirst du mit ergebnissen weiterrechnen müssen und da ist es einfacher die 0,125 (1/8 als dezimalbruch)zu nehmen als 256/2048

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich versteh nicht ganz, was ihr da wegstreicht? Brüche multipliziert man indem man Nenner x Nenner und Zähler x Zähler rechnet. Beispiel:

3/4 x 1/2

3x1
-------
4x2

= 3/8

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Haaaaaselnuss
01.06.2016, 16:56

z.b.

16                   4

32(/)x34         16(/)x34

-----------   =   -------------   =    ...

51x 56(/)        51x28(/)

       28                  7

(/) = weggeschtrichen

Die Zahl die dann darüber steht, haben wir stattdessen darüber hingeschrieben.

0

Was möchtest Du wissen?