Frage zum Mittelalter bzw. Heirat der Ritter

1 Antwort

Ritter zu sein war zuerst einmal teuer.Die Rüstung, da Pferde, Helfer usw. - alles das hat gekostet. Deshalb waren (fast) nur Adelige, also Grafen, Herzöge usw., Ritter (aber nicht alle Adeligen war Ritter).

Denen hat also Land gehört und die Bauern gleich mit dazu. Zum Heiraten haben sie die Rüstung natürlich abgelegt. Die Heirat war keine Liebesheirat sondern wurde aus wirtschaftlichen Überlegungen geschlosssen. Du hast also nur einen Ritter heiraten können, wenn auch deine Eltern reich waren. So mussten die Familien nicht gegeneinander kämpfen und konnten sich gegen andere Feinde beistehen.

Der Ritter ist auf seinem Gut geblieben, seine Familie auch. Er war der, der das bestimmt hat.

59

Und die meiste Zeit haben die Ritter auch nicht gekaempft, sondern nur, wenn sie von ihrem Herrn (z.B. Koenig) gerufen wurden. ich nehme an, dass sie die meiste Zeit mit "social networking" verbracht haben, d.h. andere Ritter einladen, den Grafen besuchen usw.

3
42

Kleiner Kreuzzug konnte auch mal dazwischen kommen.

2

Was möchtest Du wissen?