Frage zum Mietvertrag *.*?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

vorher hat sie zusammen mit ihrem bruder gewohnt.beide waren im vertrag eingetragen als mieter.vor einen halben jahr zog sie dort aus und zog bei mir ein.Sie schrieb einen brief dass sie nun umgezogen ist und dass der alleinige mieter nun nur ihr bruder ist.Ist sie somit aus diesen Vertrag rauß?

Nein sie ist immer noch Vertragspartner und gesamtschuldnerisch haftbar.

Gemeinsame Mietverträge können nur gemeinsam gekündigt werden oder man macht einen Mietaufhebungsvertrag , wenn beide Mieter und Vermieter damit einverstanden sind.

Die alleinige Kündigung von ihr ist nicht wirksam.

Ihr bruder ist nun untergetaucht und sie weis auch nicht wohin. wer trägt nun die kosten ?

§421 BGB Gesamtschuldner

Schulden mehrere eine Leistung in der Weise, dass jeder die ganze Leistung zu bewirken verpflichtet, der Gläubiger aber die Leistung nur einmal zu fordern berechtigt ist (Gesamtschuldner), so kann der
Gläubiger die Leistung nach seinem Belieben von jedem der Schuldner ganz oder zu einem Teil fordern. Bis zur Bewirkung der ganzen Leistung bleiben sämtliche Schuldner verpflichtet.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

beide waren im vertrag eingetragen als mieter.vor einen
halben jahr zog sie dort aus und zog bei mir ein.Sie schrieb einen brief
dass sie nun umgezogen ist und dass der alleinige mieter nun nur ihr
bruder ist.Ist sie somit aus diesen Vertrag rauß?

NEIN.

Einen gemeinsamen Mietvertrag kann man entweder nur gemeinsam kündigen oder der Bruder und auch die Vermieterin hätte der Entlassung Deiner Freundin aus dem gemeinsamen Mietvertrag ausdrücklich zustimmen müssen. Eine einseitige Mietvertragsänderung, daß der alleinige Mieter nun der Bruder ist muß die Vermieterin nicht akzeptieren. Ebenso beendet ein Auszug keinen Mietvertrag, sondern nur eine Kündigung, eine ausdrückliche Entlassung aus dem MV oder ein Mietaufhebungsvertrag.

Es war keineWG wohnung.

Das deutsche Mietrecht kennt keine WG-Mietrecht - insofern ist dieser Sachverhalt unerheblich.

Ihr bruder ist nun untergetaucht und sie weis auch nicht wohin.
wer trägt nun die kosten ?

Da das Mietverhältnis nicht beendet wurde haftet Deine Freundin, aufgrund des gemeinsamen Mietvertages weiterhin gesamtschuldnerisch gegenüber der Vermieterin. Das heißt sie ist für evtl. Mietrückstände, die fristgerechte Räumung (falls bereits durch die Vermieterung wegen Mietrückstand gekündigt wurde) verantwortlich. Ebenso könnten noch Gerichts- und Anwaltskosten bezüglich evtl. Mietrückstände und einer Räumungsklage auf Sie zukommen. 

Mein Tipp: Sollte die Vermieterin das Mietverhältnis bereits gekündigt haben, sollte Deine Freundin die Räumung durchführen und die Wohnung fristgerecht übergeben und damit die Kosten geringer halten.

Sollte noch keine Kündigung vorliegen, müßte Deine Freundin kündigen. Allerdings ginge das nur mit Ihrem Bruder bzw. dessen Unterschrift. Insofern sollte sie versuchen ihn doch schnellstmöglichst ausfindig zu machen.

Daß Deine Freundin erst seit kurzem bei Dir gemeldet ist, ist das geringste Problem und spielt hier keine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bruder mit Schwester waren Mieter der Wohnung. Da beide gemeinschaftlich für Miete etc. haften, darf der Vermieter von beiden  die Miete verlangen. In diesem Fall also sehr wohl von der Schwester. Durch ihren Auszug war ihr Mietverhältnis keineswegs beendet. Das hätte der gemeinsamen Kündigung bedurft. Sie muss solang weiter zahlen, bis sie und der Bruder zusammen die Wohnung schriftlich gekündigt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

beide waren im vertrag eingetragen als mieter.vor einen halben jahr zog
sie dort aus und zog bei mir ein.Sie schrieb einen brief dass sie nun
umgezogen ist und dass der alleinige mieter nun nur ihr bruder ist.Ist
sie somit aus diesen Vertrag rauß?

Natürlich nicht: Einen gemeinsamen Mietvertrag kann man nur ordentlich fristwahrend gemeinsam kündigen oder mit allseitiger Zustimmung (!) eine Entlassung aus dem Mietverhältnis herbeiführen.

Dein Freundin ist immer noch Mieterin der alten Wohnung und schuldet damit (auch allein und in voller Höhe, wenn der verbleibende Mieter nicht greifbar ist!) unverändert volle Miete, Nachzahlungen, Renovierungen, Reparauren, Treppenhausreinigung usw. :-O

G imager761


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn beide den Mietvertrag unterschrieben haben haften sie auch weiter; nur einer kann nicht ohne Zustimmung des Mitmieters UND des Vermieters aus dem Vertrag aussteigen - alle Mieter haften unbeschränkt und unmittelbar - auch die ausgezogenen Mieter.

Deine Freundin muß weiterhin Miete zahlen - die Vermieterin kann die gesamte Miete bei ihr fordern oder der Bruder den entsprechenden Anteil.

Man muß nun Folgendes machen:

Es handelt sich hier um eine BGB-Gesellschaft.

Beide müssen die Wohnung kündigen - das hat aber zur Folge, daß die Vermieterin nicht mit dem Bruder das Mietverhältnis neu abschließen muß (also Risiko für Bruder).

Dem Bruder gegenüber ist gem. § 723 (1) BGB die Wohngemeinschaft (BGB-Gesellschaft) zu kündigen (schriftlich) - gleichzeitig ist die Unterschrift zur Kündigung der Wohnung einzufordern - der Bruder ist dann verpflichtet diese Unterschrift zu leisten.

Sollte die Unterschrift unter die Kündigung verweigert werden, muß die Unterschrift per Gerichtsbeschluß ersetzt werden.

Zudem sollte eine schriftliche Erklärung eingefordert werden, daß er keine Mietansprüche gegenüber seiner Schwester erhebt (die Vermieterin ist aber weiterhin berechtigt die Miete auch von ihr zu fordern).

Wenn der Bruder abgetaucht ist, dann ist die Kündigung der Wohngemeinschaft und das andere auch, aus Beweisgründen förmlich zuzustellen (an die Anschrift der Wohnung).

Das sollte per Gerichtsvollzieher geschehen - dieser beurkundet den Inhalt des Schreibens und die Zustellung ist gesichert, auch wenn der Bruder abgetaucht ist; dazu das Schriftstück an die Gerichtsvollzieherverteilungsstelle des bisherigen Wohnortes des Bruders schicken (Kosten ca. 12 - 15 €).

Ein Protokoll mit beglaubigter Kopie erhälst Du dann vom Gerichtsvollzieher zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerSchopenhauer
30.01.2016, 21:18

Wenn der Bruder dann nicht mehr anzutreffen ist, kannst Du mit diesem Protokoll der Zustellung des Gerichtsvollziehers zum Amtsgericht gehen und die Zustimmung zur Kündigung durch Gerichtsbeschluß ersetzen lassen.

Bis zur endgültigen Kündigung kann die Vermieterin aber die volle Mieter von der Freundin verlangen (den Anteil des Bruders müsste man dann zivilrechtlich einfordern ggf. durch Mahnbescheid oder Klage).

Daher sollte man unverzüglich handeln - es empfiehlt sich, einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen...

0

Die Vermieterin ist im Recht.

Durch den Auszug aus der gemeinsam mit dem Bruder gemieteten Wohnung enden nicht die vertraglichen Pflichten Deiner Freundin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür brauchst du keinen Anwalt. Sie hängt mit drin. Sie kann nicht einfach aus dem Vertrag aussteigen... Sie haftet gegenüber der Vermieterin auch in voller Höhe...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, sie ist nicht raus und ja, sie haftet für alle kosten aus dem mietvertrag

dafür muss man kein anwalt sein, jeder kaufmann kann dir das beantworten

ist gesamtschuldnerische haftung und einer alleine kann keine gemeinschaftlichen verträge kündigen


sie konnte gar nicht alleine kündigen->ihre kündigung ist nichtig->sie ist weiterhin mieterin->sie haftet für alle kosten gesamtschuldnerisch->ihr bruder ist nicht greifbar->der vermieter holt sich alles bei ihr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?