Frage zum koran über töten?

17 Antworten

Genauso wie das alte und neue Testament sich widersprechen, so widerspricht sich auch der Quran innerhalb. So sind die alten Bücher.

Dennoch: ein Christ und Moslem lebt (größtenteils) nicht wortwörtlich nach der Bibel / den Quran. Beide Seiten haben natürlich ihre Radikalen - aber jene, so glaube ich, brauchen einfach Bestätigung für ihren Hass, welcher tief in ihnen wohnt. So ist es bei sehr vielen: Rassisten, Sexisten, etc.

Ein richtiger Gläubiger würde niemals einem anderen Menschen Schaden zufügen (oder mit anderen über ihren Glauben diskutieren).

Ich habe keine Lust mich ständig zu wiederholen..Gottes Wort widerspricht sich nicht...

2
@KaeteK

Doch, so ziemlich. Eigentlich immer. Aber ich bin hier nicht da, damit wir über den Glauben diskutieren.

0

MAN DARF NICHT TÖTEN!man darf nur aus Notwehr und Selbstverteidigung töten NIE weil der andere Jude oder Christ ist hier ein paar Surren aus dem Koran die das beweisen.
Und als Wir mit euch ein Abkommen trafen: Vergießt nicht (gegenseitig) euer Blut und vertreibt euch nicht selbst aus euren Wohnstätten! Hierauf habt ihr euch dazu bekannt und ihr seid dafür Zeugen
ALLAH sagt klar das dass töten verboten ist
Und hätte dein Herr gewollt,so hätten alle,die insgesamt auf Erden sind,geglaubt.Willst du also die Menschen dazu zwingen,Gläubige zu werden?
ALLAH sagt auch klar das man anders gläubige in frieden lassen soll.
Das töten ist haram (Sünde)

0

Einmal ganz unabhängig von den „Schwertversen“, die man meistens unterschiedlich auslegen kann,und deren Gewalt- oder Tötungsaufrufe man dadurch abschwächen oder situationsbezogen betrachten kann:

Ein Buch. dass ein dermaßen grausames Gottesbild beschreibt, wie der Koran, das die „Ungläubigen“  verabscheut, oder hasst, oder ihre Werke zunichte macht, oder sie mit höllischen Qualen bedroht, ist kaum als friedlich zu betrachten.

So ein Gottesbild wird auch kaum einen wirklich friedlichen Einfluss auf die Menschen ausüben, die daran glauben, ganz gleich, was die Verse sonst sagen.



man darf nur aus Notwehr und Selbstverteidigung töten NIE weil der andere Jude oder Christ ist hier ein paar Surren aus dem Koran die das beweisen.
Und als Wir mit euch ein Abkommen trafen: Vergießt nicht (gegenseitig) euer Blut und vertreibt euch nicht selbst aus euren Wohnstätten! Hierauf habt ihr euch dazu bekannt und ihr seid dafür Zeugen
ALLAH sagt klar das dass töten verboten ist
Und hätte dein Herr gewollt,so hätten alle,die insgesamt auf Erden sind,geglaubt.Willst du also die Menschen dazu zwingen,Gläubige zu werden?
ALLAH sagt auch klar das man anders gläubige in frieden lassen soll.
Das töten ist haram (Sünde)

0
@dennis56

Genau diese Verse meine ich nicht. Ich habe es im ersten Absatz meiner Antwort geschrieben. Es geht mir weniger um das Verhalten der Menschen untereinander, sondern um das Verhalten des islamischen Gottes "Allah". 

Auch wenn ich natürlich nicht an ihn glaube.

Die Einschüchterungen und Höllendrohungen dieses zweifelhaften Gottesbildes lehne ich ab, und habe natürlich deswegen Bedenken gegen Menschen, die sich so einem Gott "unterwerfen". Da ist i.d.R. extreme Indoktrination im Spiel.

Der Koran behauptet war zu sein, aber ohne zusätzliche Bedrohung kann er diese Wahrheit nicht begründen.

Darum schrieb ich, dass so eine Gottheit auf die Menschen, die daran glauben, keinen friedlichen Einfluss ausüben kann.

2

Erstens ist Kuran nicht irgend ein Buch.....
Kuran ist unsere heilige Schrift die von Unsere Gott an Engel Gabriel an die Propheten die bis jetzt gekommen sind versandt wurde..

Töten sollst du nur dann wenn du um dein Leib und Leben kämpfst.

Nicht dann wenn jemand dir sagt du sollst töten.!!

Es steht sogar im Kuran drin geschrieben das du noch nicht mal Selbstmord tuen sollst..

Es heißt Gott gibt,und Gott nimmt..

Hoffe das ihr eure Ansichten gegen Muslime etwas bedacht  ausdrückt.

In dem Sinne .............

0
@Ottoman1454

Erstens ist Kuran nicht irgend ein Buch.....

Für Ungläubige schon. Daher habe ich auch kein Problem damit, seinen (angeblichen) Verfasser zu kritisieren.

Ansonsten bitte noch einmal meinen Kommentar an @Dennis56 durchlesen.

2

Ja das steht im Koran.

Das Problem, das viele Menschen (auch Moslems) damit haben ist die Auslegung des Korans. Es wird in allen Rechtsschulen des Islam gelehrt, dass eine spätere Offenbarung eine frühere 'überschreibt', als ungültig macht.

Jene Suren, die zum friedlichen Umgang mit andersgläubigen aufrufen sind aber alle in Mekka (also in früher Zeit) entstanden, jene die zur Gewalt gegen Ungläubige aufrufen in der Zeit Mohammeds in Medina (also später).

Der Islamische Staat hat also vom Koran her eindeutig recht, wenn er zur Tötung von Menschen aufruft, die nichr die von ihm als einzig richtig angesehene Form des Islam praktizieren.

Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!

Sure 2:198

Wier wird zum Beispiel eindeutig zu einem Angriffskrieg gegen Nichtmuslime aufgerufen.

Ein weiteres Problem ist aber, dass viele islamische Übersetzer den Korantext 'entschärfen', also schlicht und einfach verfälschen.

Nein,man darf nur aus Notwehr und Selbstverteidigung töten NIE weil der andere Jude oder Christ ist hier ein paar Surren aus dem Koran die das beweisen.
Und als Wir mit euch ein Abkommen trafen: Vergießt nicht (gegenseitig) euer Blut und vertreibt euch nicht selbst aus euren Wohnstätten! Hierauf habt ihr euch dazu bekannt und ihr seid dafür Zeugen
ALLAH sagt klar das dass töten verboten ist
Und hätte dein Herr gewollt,so hätten alle,die insgesamt auf Erden sind,geglaubt.Willst du also die Menschen dazu zwingen,Gläubige zu werden?
ALLAH sagt auch klar das man anders gläubige in frieden lassen soll.
Das töten ist haram (Sünde)

0
@dennis56

Bist du eigentlich in der Lage einen in deutscher Sprache geschriebenen Satz zu verstehen?

Jene Suren, die zum friedlichen Umgang aufrufen, stammen aus früherer Zeit und sind dirch die späteren überschrieben.

Übrigens geht es in deinem Zitat um das Töten von Moslems durch Moslems (ist eigentlich klar, wenn man mit Deutsch keine Probleme hat), aber das überfordert anscheinend deine Sprachkenntnisse.

Die acht verschiedenen Rechtsschulen des Islam sind sich eben auch in der Auslegung der Schwertverse nicht einig.

0

Was möchtest Du wissen?