FRage zum Hühnerküken

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

das Küken braucht keine Mutter. Sobald es trocken ist, frisst es selbständig. Siehe alle Küken die in der Brutmaschine ausgebrütet wurden und nie eine liebevolle Mamma hatten...Enten können ohne weiteres Hühnereier ausbrüten, Njet problem. Nur musst halt aufpassen, dass die Ente die Hühnerküken nicht in den Teich führen, letztere ersaufen dann..

Entensyl 07.07.2011, 12:29

Nur was ist für die Zukunft? Jetzt alsbald trennen?

0
pecudis 07.07.2011, 13:00

Siehe alle Küken die in der Brutmaschine ausgebrütet wurden und nie eine liebevolle Mamma hatten..

Das ist aber ein ganz gewaltiger Denkfehler! Hühner aus Kunstbrut haben nichts weiter als Prägung als sich selber, bzw sich gegenseitig, die werden immer auf Hühner als Sozialpartner geprägt, und können später deswegen auch egalwie vergesellschaftet werden!

Ein einzeln gehaltenes Küken mit Entenmutter ist aber zu 100% auf Enten geprägt - eben das ist das Problem, und das kann man mit Kunstbrut auf keinen Fall vergleichen.

0
wimdehaan 07.07.2011, 14:10
@pecudis

hmm, wahrscheinlich hast du recht. Aber was solls? Ein verrücktes Zwerghuhn, das glaubt eine Ente zu sein, ist ja auch lustig, oder ? Auf jeden Fall ist ein Huhn ein Nestflüchter und kann selbstständig überleben. Wenn es nicht nass wird und von Krähen oder anderen bösen Raubtiergesindel verschont bleibt zumindest..

0
pecudis 07.07.2011, 14:16
@wimdehaan

Kommt immer darauf an für wen das "lustig" ist - für das Huhn jedenfalls nicht, denn das kann sein gesamtes Leben lang keine "arteigenen" Verhaltensweisen ausführen - und ziemlich genau so lautet die Definition von Leiden in den Gutachten zum Tierschutzgesetz.

0
wimdehaan 07.07.2011, 15:16
@pecudis

wenn man davon ausgeht, dass das Huhn weiss was 'arteigenes' Verhalten ist und sich seiner Situation bewusst ist. Wir sollten aber aufhören zu glauben, dass Tiere wie Menschen denken. Unser Huhn hier hat ein 'Entenbewusstsein' (wenns stimmt zumidest); deswegen braucht es ja nciht unglücklich zu sein ? Wer misst das eigentlich ? Wie weiss man ? Braucht das Huhn Therapie ?

0
pecudis 07.07.2011, 15:31
@wimdehaan

Das messen Verhaltenskundler, und zwar über die Blutwerte von körpereigenen Schmerzmitteln und zB Streßhormonen, und solche Forschungsergebnisse sind dann zB die Grundlage für Gesetze und Verordnungen, in denen solche AUfzuchten und Haltungsformen eben verboten werden. Und ja, natürlich gibt es bei Fehlverhalten von Tieren (zB Luftkauen, Weben, Zungenschlagen oder STangenbeissen) Therapiemöglichkeiten bei Nutztieren, und es sind Vorsorgemaßnahmen vorgeschrieben. Hier handelt es sich aber um eine FehlPRÄGUNG - da sagt schon das Wort, daß es eben keine Möglichkeit gibt, sie zu ändern.

Nach Deiner Theorie könnten Tiere ohne (Selbst-)bewußtsein auch nicht Leiden, und das ist nach allem, was man heute weiß, absolut falsch. Gerade das "Entenbewußtsein" sorgt ja dafür, daß das Huhn leidet: es hält Enten für seine Sozialpartner, und die werden ihm nun mal irgendwann davonschwimmen, d.h. es kann seiner "Herde" nicht folgen. Und das ist so ziemlich das mieseste, was einem Huhn passieren kann, davon bekommen die regelrechte Panik.

0

Das Huhn ist zu 100% fehlgeprägt, das kannst Du auch nicht rückgängig machen. Es wird also andere Hühner nicht mehr als Sozialpartner und auch nicht als Sexualpartner akzeptieren können - während die ggf andere Hühner es aber "normal" behandeln werden: also picken, treten, etc pp. - nur kann Dein Küken dann eben nichts damit anfangen, ein "glückliches Ende" kannst Du also leider schon mal komplett ausschließen, vor allem, weil das Küken ja später mit Entenfutter auch nichtm mehr artgerecht ernährt werden kann.

Wenn Du mehrere Enten hast, kannst Du das Küken mit denen zusammen laufen lassen, zu den Hühnern sperren wäre Quälerei. Wenn Du die Hühner als Sentinel-Tiere zusammen mit den Enten laufen lassen darfst (auf getrennte Fütterung achten!), wird es sicher am längsten überleben, aber "artgerecht" ist das halt nicht, hast Du ja selber auch schon eingesehen. Du solltest das Tier besonders gut beobachten, und wenn es irgendwann nur noch jeden Tag Streß hat, lieber erlösen.

Entensyl 07.07.2011, 12:28

Meine Enten bekommen nur Hühnerfutter, Als Freigänger können sie Ihren Bedarf selbst decken. Das wäre das geringste Problem. Bei allem anderen stimme ich zu, habe wirklich nicht gut überlegt. Wäre es dann doch ratsam: weitere Küken anzuschaffen und ohne Ente weiter aufzuziehen. Oder dieses Küken als "Familienmitglied" bei uns aufzunehmen.?

0
Entensyl 07.07.2011, 12:28

Meine Enten bekommen nur Hühnerfutter, Als Freigänger können sie Ihren Bedarf selbst decken. Das wäre das geringste Problem. Bei allem anderen stimme ich zu, habe wirklich nicht gut überlegt. Wäre es dann doch ratsam: weitere Küken anzuschaffen und ohne Ente weiter aufzuziehen. Oder dieses Küken als "Familienmitglied" bei uns aufzunehmen.?

0
pecudis 07.07.2011, 12:56
@Entensyl

Du wirst bei gemeinsamer Haltung die Enten aber nicht davon abhalten können, Hühnerfutter zu fressen statt "sich etwas anderes zu suchen", oder umgekehrt die Hühner nicht vom Entenfutter wegbekommen - d.h. das falsche Ca : P - Verhältnis macht Dir grundsätzlich bei einer der Arten den Stoffwechsel kaputt. Und Freigänger nutzt bei Enten ja nicht viel - wenn die sich selbst versorgen sollten müßten sie Freischwimmer!! sein.

Ansonsten siehe oben: Allein unter Enten ist das Huhn nicht artgerecht gehalten, weils nicht schwimmen kann. Und zusammen mit anderen Hühnern wirst Du es nicht halten können, weil es fehlgeprägt ist. Eine wie auch immer geartete tiergerechte Haltung ist nicht mehr möglich, egal was Du tust - sorry.

0

Was möchtest Du wissen?