Frage zum Holocaust, wie kommt die Opferzahl 6.000.000 zustande. Laut Volkszählungen gab es damals im Deutschen Reich "nur" 300.000 juden?

20 Antworten

Viele KZs lagen auf heute polnischem Boden: Auschwitz (heute polnisch Oświęcim), Treblinka, Majdanek, Sobibor (und andere). 

Es gab auch Mauthausen (in Österreich, ok, dies wurde "angegliedert"). Und ein KZ in Theresienstadt (heute Tschechien). Meine Mutter war damals mit ihrer Mutter in Sachsen, sie hat noch gesehen, wie jüdische Menschen in Sachsen in den Zug gestiegen sind, Ziel war wahrscheinlich das etwas südlich gelegene Terezín (Theresienstadt). Vor allem die Bombardierung von Dresden (später) hatte sie noch lebhaft in Erinnerung.

Es gab auch KZs in der Ukraine und z.B. in Lettland (bei Riga). Auch im Gebiet, das als Jugoslawien bekannt war. Im Deutschen Reich war ja nur ein Teil der Vernichtungsmaschinerie. Und nicht alle KZs waren auch als "Vernichtungslager" ausgestattet. 

Es betraf ja nicht nur Deutschland, sondern alle von Deutschland eroberten Gebiete: Polen (3 Millionen Juden), die baltischen Staaten, Ukraine, Weissrussland, Russland, Jugoslawien, Rumänien, Ungarn, Frankreich, Belgien, Holland, Griechenland, Italien, Österreich, Norwegen, Dänemark, Bulgarien, Marokko (französische Kolonie), etc.

Eine Aufstellung hast du hier...

https://en.wikipedia.org/wiki/World_War_II_casualties#Holocaust_deaths

Die Zahl von ungefähr 300.000 bezieht sich auf die Volkszähliung von 1939. Im Jahre 1933 waren es noch 500.000. Daran kann läßt sich ablesen, wie viele in dieser Zeit aus Deutschland fliehen mußten bzw. vertrieben wurden.

Die Zahl 6 Mio. kommt zustande, weil Juden aus ganz Europa - insbesondere aber aus Polen und der Sowjetunion - ermordet wurden. Einerseits ab 1941 durch die Einsatzgruppen direkt hinter der Front und außerdem in den Vernichtungslagern im Generalgouvernement.

Was genau ist ein Holocaust?

Meine Nichte nimmt gerade in Geschichte den Zweiten Weltkrieg durch , und versteht nicht was genau ein Holocaust ist. Ich würde ihr gerne helfen, weil sie am Montag einen Test darüber schreibt das Problem ist nur, dass ich da auch nicht ganz durchblicke. Klar ist mir nur, dass die Nazis damals versucht haben die Juden loszuwerden, und man das als Holocaust bezeichnet. Und wenn ich Holocaust nachschlage, lese ich immer nur dass es in etwa "komplett verbrannt" heißt. Ich seh den Sinn aber nicht. Holocaust an den Juden = Komplette Verbrennung der Juden ?? Wurden die nicht vergast damals? Und "komplett", dann hätten die Nazis ja alle umgebracht... Und wenn z.B. die ISIS in Dörfern nach Juden sucht und alle tötet,ist das dann auch ein Holocaust ? Brauche echt Hilfe, damit ich die Lieblingstante bleibe...danke schonmal

...zur Frage

jüdische Bevölkerung in Deutschland?

Bis um 1990 Jahre war in den statistiken immer die Rede davon, dass in Deutschland rund 40000 Juden leben, also rund ein Zehntel der Zahl vor dem Holocaust, in wesentlichen nach 1945 zurückgekehrte und nur wenige innerhalb Deutschlands gerettete Juden.

In den 1990er Jahren hat Deutschland rund 200000 jüdische Kontingentflüchtlinge aus den Staaten der ehemaligen UdSSR aufgenommen.

Dort herrschte ein schlimmer Antisemitismus, außerdem galt es damals und gilt es auch heute ja zurecht als wünschenswert, die Zahl der hier lebenden Juden der Zahl vor 1933 wieder anzunähern, um auch durch so geschaffene Tatsachen die historische Schuld des Judenmordes ein weiteres Stück zu bewältigen und dem Wirken der Nazis entgegenzutreten.

Wenn man heute die Zahl der in Deutschland lebenden Juden liest, kommt man etwa auf rund 100000. Wie ist das zu erklären? Es müssten mit einfacher Mathematik eigentlich 240000 sein. Und wird Deutschland je das Ziel erreichen, den jüdischen Bevölkerungsanteil von vor 1933 wieder zu erreichen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?