Frage zum Geiger-Müller-Zählrohr

4 Antworten

Der Widerstand R wirk wie ein Verbraucher. Fliesst ein Strom durch das durch Strahlung jonisierte Gas, entstehen am Widerstand elektrische Spannungsimpulse. Verstärkt auf einen Lautsprecher gegeben, wird dieses unregelmässige Knacken hörbar und auf ein Zeigerinstrument gegeben messbar.

Der Widerstand dient dazu, bei Entladung des Zählrohrs (wenn ein radioaktives Teilchen eingeschlagen hat), durch Begrenzung des elektr. Stroms die Entladung zu beenden, damit das Zählrohr wieder meßbereit ist. Während der Entladung können keine weiteren Teilchen gemessen werden, man spricht von "Totzeit"; diese will man so klein wie möglich halten, um möglichst viele Teilchen detektieren zu können.

Was möchtest Du wissen?