Frage zum Führerscheinantrag mit eingestellten BTM Verfahren?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ging es um den Konsum oder um den Handel mit BTM?

Grundsätzlich bin ich aber dennoch der Meinung, das du nichts zu befürchten hast. Das Verfahren wurde damals höchstwahrscheinlich nicht an die Führerscheinstelle weitergeleitet, da du zu der Zeit ganz einfach noch keinen Führerschein besessen hast.

Sollte das Verfahren eingestellt worden sein, bist du de facto unschuldig, also kann das auch keiner gegen dich verwenden. Im Gegenteil, was gibt es bei Unschuld gegen dich zu verwenden?

Das ist allerdings nur meine persönliche Meinung. Ich gebe hier keine Rechtsauskunft, dazu bin ich nicht befugt. Solltest dir aber keine große Angst machen, das wird schon. Es fahren weitaus schlimmere Konsorten auf den Straßen Deutschlands herum.

Das Verfahren wurde vorläufig eingestellt,und die Auflagen erfüllt sind sehe ich auch keine Bedenken

Bley 1914

1

Der BTM Verstoß wird auch der Fahrerlaubnisbehörde mitgeteilt .

Du möchtest wissen was schlimmsten falls auf dich zu kommen könnte , zum erlangen der FE könnte die Behörde eine MPU fordern , schlimmsten falls .

Es wird auch nicht alles so heiß gegessen wie es gekocht wird .

Du hast ja schon einen Abstinenznachweis , das dürfte auch der Fahrerlaubnisbehörde reichen und deine Fahreignung nicht in frage zu stellen .  

Die Führerscheinstelle wird sich sehr wahrscheinlich  informieren, und wenn das so ist wird sie dem Antrag wohl vorläufig zustimmen., sofern du die Auflagen erfüllt hast.

Mit freundlichem Gruß

Bley 1914

Vorstrafe + BTM Verfahren + BF 17

Guten Abend liebe Community!

Ich bin 17 Jahre jung und schon mal bei der Polizei auffällig geworden, durch ein Fahren ohne Fahrerlaubnis mit Mofa (50 statt 25 gefahren), dies hatte sich mit 40 Sozialstunden erledigt. Hinzukommt, dass derzeitig ein Verfahren gegen mich läuft, wegen unerlaubtem Handeltreiben mit Cannabis, der genaue Zeitpunkt steht noch nicht fest, die Ermittlung jedoch soweit abgeschlossen. Nun war ich heute bei der Fahrschule und gab alles nötige ab für den Antrag beim Landratsamt wegen dem Führerschein.

Nun meine Frage,

kann es sein das ich eine MPU machen muss, bzw dass dieser Antrag abgelehnt wird ? Mein Fahrlehrer meinte dass nur wegen der Rollersache das sehr unwahrscheinlich ist, da es eine ersttat war und er mehrere Fahschüler hatte die das mit dem ROller gemachtr habe und die keine MPU machen mussten. Jedoch gehts hauptsächlich um die BTM Geschichte bzw das ganze in Verbindung gebracht.

Konsumiert habe ich nie viel (1-2 mal im Monat gelegentlich) und gehandelt habe ich auch nicht (können die ja vor der Verhandlung nicht wissen). Seit 1 Monat hat überhaupt kein Konsum mehr stattgefunden

...zur Frage

Polizei Verkehrskontrolle?

Wie sollte man sich verhalten,wenn man auf BTM angesprochen wird z.B hatten sie was mit BTM am Hut? Ja ich hatte was mit BTM zutun gehabt,wurde aber dafür bestraft Mit der Entziehung der Fahrerlaubnis,geldstrafe und Punkten. Aber seitdem habe ich nux mit BTM mehr am Hut. Wenn ich die Frage verneinen würde,würden die Beamten eh heraus finden,ob ich damit schonmal auffällig war.

...zur Frage

Fahren ohne Fahrerlaubnis/Fahrerflucht/Ohne Versicherung/BTM verstoss?

ich werde beschuldigt das ich verschiedene Straftaten begangen haben soll. (Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahrerflucht und verstoß gegen das btm Gesetz). Die Polizei hat aber nur diverse zeugen aussagen das ich das gemacht haben soll und keine handfesten beweise.(sie haben mich nicht auf frischer tat ertappt) Der vorfall ereignete sich ende letzten Jahres, die Polizei war auch schon kurz nach dem ereigniss bei mir und hat mich zu den vorwürfen befragt aber ich habe gesagt das ich es nicht war. Das ganze ist jetzt schon fast 3 Monate her. Denkt ihr es kommt noch was auf mich zu und kann das auch "verjähren" weil ein kumpel meinte das wenn nach 3 Monaten nach der tat nichts mehr von der Polizei kam wird das "verfahren eingestellt". (ich bin 15 jahre alt) Bitte schnell antworten

...zur Frage

Wiedererteilte Fahrerlaubnis

Hallo zusammen! Habe eine frage zur wiedererteilten fahrerlaubnis und zwar wurde mir vor 7jahren wegen fahren unter BTM ( cannabis / Amphetamin ) die fahrerlaubnis entzogen. .. habe nun vor ca 3monaten einen Antrag auf wiedererteilung gestellt. ...antwort von der Behörde: ihrem Antrag auf wiedererteilung kann entsprochen werden. ..War dann vor 2 tagen dort gewesen und habe tatsächlich meinen FS zurück bekommen. ..meine frage lautet nun : muß ich jetzt im Nachhinein noch mit einer mpu rechnen oder hätte diese im voraus stattfinden müssen? Bittenur Leute antworten die auch Ahnung von der Materie haben. ..vielen Dank im voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?