Frage zum Foucaultschen Pendel

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

scheinkreift bedeutet, dass die kraft in einem inertialsystem nicht auftritt, sondern nur im beschleunigten bezugssystem. weil wir uns mit der erde drehen, meinen wir, dass wir eine corioliskraft wahrnehmen. in wriklichkeit gibt es überhaupt keine kraft die auf das pendel wirkt, sieht nur für uns so aus. in videos siehts du's vl. am besten.

http://www.youtube.com/watch?v=7-q015Qdza8

Schau dir mal die Begriffe Galilei-Transformation und Inertiaalsystem an. Im Prinzip gehts nämlich nur darum, dass die Erde eben Kein Inertialsystem ist (wegen der Rotation, die eine beschleunigte Bewegung ist) und desshalb eben sog. Scheinkräfte existieren.

Bei dem Pendel dreht sich die Erde tatsächlich drunter weg. Dh. Das Pendel bewegt sich immer in der gleichen Richtung. Sehr schön beobachten kann man ein solches im Deutschen Museum in München!

Wie heißt die Kraft.?

Ich habe eine Frage in Bezug auf die Vorbereitung der Besonderen Leistungsfetstellung im Fach Physik der 10. Klasse.

Wie heißt die Kraft, die den Mond auf seiner Umlaufbahn um die Erde hält und wie berechnet man ihren Betrag.?

Danke im Vorraus.! :)

...zur Frage

Referatsvorschläge in Physik?

Hallo, um meine Note in Physik zu verbessern kann ich ein Referat präsentieren oder eine mündliche kurze Prüfung durchführen. Da man sich für das Referat besser vorbereiten kann, wollte ich fragen, ob jemand Vorschläge für Themen innerhalb der Elektizitätslehre hat. Wir haben uns mit Ladungen (Dynamik, Statik), Spannungen, deren Berechnung (Reihen - / Parallelschaltung) und Stromkreise beschäftigt.

Mein Thema soll nichts sein, was wir schon hatten aber an den Unterricht anlehnen. Bis morgen soll ich eine Idee haben. plsss help meee

oder lieber mündliche Prüfung?

...zur Frage

Wie berechnet man das (Physik Oberstufe)?

Bei einem Unfall wird ein Auto in 0,2s von 50 km/h in den Stand abgebremst. Dabei wird seine Knautschzone stark deformiert und um 1,2m eingedrückt. Der Fahrer wiegt 85 kg.

Aufgabe: Aus welcher Höhe müsste der Fahrer frei fallen, um beim Auftreffen auf die Erde denselben Bremseffekt zu spüren?

Ich habe mir als Ansatz Ekin = Epot gedacht, ist das richtig? Also man bestimmt alles weitere, um die Gleichung nachher nach h(Höhe) umzustellen? Dementsprechend habe ich erst die kinetische Energie des Fahrers berechnet (Ekin = 1/2 × m × v^2). Daraufhin habe ich die Kraft (F=mg) bestimmt und da ja Epot = F * h ist, habe ich anschließen Ekin mit Epot gleichgesetzt und nach h umgestellt. Ist dieser Weg richtig?

...zur Frage

Aktionsprinzip Formel Erklärung für Sekunde (s)?

Hey also ich habe mein Referat in Physik fertig nur muss ich für das Aktionsprinzip Sekunde erklären. Die Formel ist F=m*a.
F ist die Kraft
M die Masse eines Objektes
A ist die Beschleunigung die auf das Objekt trifft und die Einheit ist Meter : Sekunde ins Quadrat. Der Lehrer meinte ich soll Sekunde erklären aber wie ??

...zur Frage

Physik Corioliskraft Formel?

Hi,

Ich halte morgen einen Physik Vortrag über die Corioliskraft.

Nun Habe ich für die Formel zur Berechnung von Fc folgendes im Internet gefunden

Fc = 2mvω⋅sinθ

mit:

  • sinθ ist Sinus mit Winkel θ zwischen Bewegungsrichtung v und Richtung der Rotationsachse des rotierenden Objektes.
  • ω Winkelgeschwindigkeit der Rotation.
  • m Masse die bewegt wird.

Diese Formel verstehe ich aber trotz der Erklärung nicht wirklich.

Könnte mir jemand vielleicht erklären was "sinθ" und "ω" sind? Vielleicht auch mit einem Rechenbeispiel?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Pendel in der Physik?

Hallo leute, nur ganz kurz :

wenn man ein Pendel aus der waagerechten schwingen lässt und man die Kraft am tiefsten Punkt berechnen will wenn man nur das Gewicht des Pendels hat (135kg) reicht es dann wenn ich sage F = m * g ? also F = 135kg * 9,81m/s² ?

So dass ich sagen kann dass F die Kraft ist die am tiefsten Punkt auf das Seil wirkt ?

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?