Frage zum auzsug einer Minderjährigen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Natürlich kann deine Mutter ihr Aufenthaltsbestimmungsrecht in Abstimmung mit deinem Vater derart erfüllen. Sofern beide akzeptieren, daß du in deiner eigenen Wohnung lebst, ist das möglich, ist einer der beiden dagegen, bis zu deiner Volljährigkeit nicht.

Allerdings sind sie nicht verpflichtet, diese Freiheit auch zu finanzieren.

Dein Kindergeld steht dir erst mit 18 direkt zu. Auch dein Unterhaltsanspruch wäre nur insoweit zu erfüllen, wie notwendige Ausgaben abzuziehen bzw. in Naturalersatz geleistet werden können.

Und selbstverständlich wäre dein Unterhaltsanspruch um deine eigenen Einkünfte plus Kindergeldanspruch kürzbar :-O

Hält deine Mutter eine Wohnung mit einem Zimmer für dich vor, kann sie anteilige Miet- und Nebenkosten (WLAN) abziehen, ferner Geld für die Schule (Bücher, Ausflüge, ...), Vereinsbeiträge, Gesundheitsvorsorge, Urlaub, ...

Ob das 2/3 des väterlichen Unterhaltes ausmacht, vermag ich nicht zu beurteilen.

Mangels Rechtsanspruch scheint eine Klage aussichtslos, könnte aber dazu führen, daß sie ihre Zustimmung widerruft und dich gut ein Jahr wieder nach Hause zwingt. Oder zum Vater, falls der das Aufenthaltsbestimmungsrecht für die kurze Zeit erstreiten möchte.

Einer Wohnung bei oder mit deinem Freund müssen sie jedenfalls nicht zustimmen.

G imager761

Geh zum Jugendamt, die können dich unterstützen. Dir steht der Unterhalt deines Vaters zu, wenn du nicht mehr zu Hause wohnst und auch das Kindergeld, das deine Mutter noch für dich vom Staat bezieht. Hab keine Angst vor dem Jugendamt, die sind genau für solchen Fälle für dich da.

wenn dir der unterhalt zusteht, kannst du auch gerichtlich dafür sorgen, dass du ihn bekommst.

die frage ist aber, ob das nicht auf kosten des mutter-kind-verhältnis geht, falls das nicht ohnehin schon im eimer ist. rede mit ihr, erzähl, wieso du das ganze geld benötigst.

du kannst dir natürlich auch einen job suchen. besuchst du eine schule, machst du eine ausbildung oder sitzt du auf dem sofa?

Mause1234 27.03.2012, 20:15

Einen Job habe ich schon länger musste immer schon selbts für mich sorgen auch bei ihr da sie da nie wert drauf gelegt hat ,allerdings gehe ich noch neben bei zur schule.Nur das Geld reicht nicht und alles zusammen machen schaffe ich auch nicht auf dauer.

Und mit ihr reden ist nicht so praktisch da das verhältnis sehr gestört ist und sie es nicht einsieht mein unterhalt (520 €) von meinem vater nicht abgeben will.

0
danipa 27.03.2012, 20:38
@Mause1234

dann würde ich wohl wirklich gerichtlich gegen vorgehen, wenn das verhältnis eh gestört ist. der unterhalt ist soweit ich weiß, für das kind, und nicht für die ex-frau.

du brauchst ja auch irgendwas zum leben. respekt übrigens, job und schule ist nicht leicht zu vereinbaren denke ich. ich wünsch dir alles gute!

0
imager761 27.03.2012, 20:59

wenn dir der unterhalt zusteht, kannst du auch gerichtlich dafür sorgen, dass du ihn bekommst.

Nicht als Minderjährige, und Unterhalt abzüglich Kindergeld plus eigenen Einkünften. Ob der dann noch besteht? Minijob und Kindergeld dürften über 550 EUR liegen :-O

Dass die Mutter die Tochter (vermutlich aus gutem Grund) aus der Wohnung verwies bedeutet ja nun nicht, daß sie ihr gleich eine eigene finanzieren muß oder der Vater dazu nichts zu zu sagen hätte :-O

0
TETTET 28.03.2012, 10:04
@imager761

Ich finde die Einschätzung, dass der Rauswurf bestimmt berechtigt war, ziemlich vermessen. Zudem ist der Unterhalt des Vaters für das Kind bestimmt, so dass er ihr bei Alleinwohnen mit Zustimmung der Eltern, die hier wohl vorliegt natürlich auch zusteht. Ausserdem würde ich gerne wissen, wie Du auf 550€ kommst?

0
Mause1234 11.09.2012, 14:30
@TETTET

Vielen dank für deine Unterstützung. Immerhin war ich kein Problemkind sondern hatte einfach keine Kraft mehr ,zu ertragen das meine Mutter mit Männern rummacht und das jede woche nen anderen, die dazu am koksen sind. oder Handgreiflich mir und meinem Bruder gegenüber werden.und wenn ich die möglichkeit hätte, mal endlich ein bisschen ruhe für meine schule zu haben wäre das leben schon einen ganzen schritt einfacher.

0
Mause1234 11.09.2012, 14:32
@imager761

Vermutlich aus gutem Grund? Ich denke nicht das ich i.einen Grund gegeben habe ausser das ich es nicht mehr ertragen konnte bei ihr zu leben ! Ich habe nicht nach i.einer Meinung gefragt sondern nach Hilfe !! Eig ist dieses Forum dafür gemacht.!

0
Mause1234 11.09.2012, 14:35

Nein ich sitze nicht auf dem Sofa !! ich gehe zur Schule, mache den Haushalt, und habe seit dem ich 13 bin gearbeitet und das Nacht für Nacht . Wenn andere Feiern waren habe ich mein Geld verdient. Nur mal so neben bei

0

Sie sollte dir eigentlich überhaupt nichts geben -.-

Mause1234 27.03.2012, 20:12

Du weisst überhaupt nicht was sonst nocht passiert ist. Wenn sie mich rauswirft und ich auf der straße sitze kann ich da recht wenig für.

Und solche antworten kann ich nicht gebrauchen ;)

0
imager761 27.03.2012, 21:01
@Mause1234

was sonst nocht passiert ist. Wenn sie mich rauswirft

Wir können es uns denken - was an deinen Ansprüchen an Unterhalt nun aber nicht wirklich etwas ändert.

0

Was möchtest Du wissen?