Frage zum Arbeitsblatt Chemie?

 - (Schule, Chemie)

2 Antworten

Die Aufgabe ist wirklich nicht so schwer, wenn man alleine die Aufgabenstellung sorgfaeltig liest und weiss, zu welcher Gruppe des Periodensystems ein Metall gehoert. Die erste Hauptgruppe sind die Alkalimetalle, die zweite Hauptgruppe die Erdalkalimetalle.

Der Name der Metall-Kationen heisst so wie das Element, nur mit -Ionen am Ende. Also z.B. Calcium-Ionen. Die Hydroxid-Ionen tauchen jedesmal wieder auf.

Calcium-Ionen schreiben sich Ca2plus mit hochgestelltem 2plus. Das heisst, als Ion ist es zweifach positiv geladen und kann sich mit zwei Hydroxid-Anionen verbinden. Calcium ist, wie die anderen Erdalkalimetalle, zweiwertig.

Alkalimetalle, wie Natrium und Kalium, sind einwertig.

Aluminium ist dreiwertig.

Mit diesen Informationen sollte die Aufgabe zu loesen sein.

Naja, wenn sich die Metallhydroxide in Wasser lösen entstehen zunächst die Metallionen und Hydroxidionen (OH-). Hydroxidionen sind immer einfach negativ geladen. Damit kann auf der Seite der Produkte in die zweite Spalte immer Hydroxidionen bzw. Oh-.

Zudem entstehen als Produkte wie bereits gesagt, positiv geladene Metallionen. Wie viel die geladen sind, kannst du leicht an der Hauptgruppe im Periodensystem nachschauen (erste Hauptgruppe: einfach positiv; zweite Hauptgruppe: doppelt positiv; dritte Hauptgruppe: dreifach positiv).

Um dann das Edukt zu bestimmen, musst du schauen, wie viele Hydroxidionen du brauchst, um die Ladung der Metallionen auszugleichen. Hast du ein einfach positives Metallion, brauchst du auch nur ein Hydroxidion. Da das Calciumion aber zweifach positiv geladen ist, bräuchtest du dafür auch zwei Hydroxidionen. Die Anzahl dieser Hydroxidionen kommt hinter die (OH)Klammer als Index.

Natürlich hast du auf der Seite der Edukte genauso viele Hydroxidionen, wie auf der Seite der Produkte. Das heißt, dass du dort die Zahl die du bei den Edukten als Index hattest, noch vor die Anzahl der Hydroxidionen schreiben musst.

Vielleicht noch zwei praktische Beispiel aus deiner Aufgabe:

Calciumhydroxid -> Calcium-Ionen + 2 Hydroxidionen

Ca(OH)2 -> Ca2+    +  2 OH-

Aluminiumhydroxid-> Aluminium-Ionen + 3 Hydroxidionen

Al(OH)3 -> Al3+    + 3 OH-

Oh vielen Dank für die ausführliche Antwort! Eigentlich scheint es ja ganz leicht zu sein...aber könntest du mir vielleicht noch als Beispiel mit Bariumhydroxid machen?

0
@Hannahxhartmann

Naja, du suchst jetzt erstmal die Hauptgruppe von Barium heraus. Dann weißt du wie vielfach positiv geladen das Barium Ion dann ist. Also brauchst du auch so viele Hydroxidionen bei den Produkten und musst diese Zahl an die (Oh)- Klammer der Edukte schreiben, damit das Molekül ausgeglichen ist.

Versuchs mal selber. Wenns nicht klappt melde dich nochmal, dann kriegst du die Lösung :)

1

Probier doch selber erst mal das Beispiel mit Bariumhydroxid. Vom Abschreiben lernt man schließlich nichts.

3

Was möchtest Du wissen?