Frage zum Arabischen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Man muss das Wort kennen um es richtig ausprechen zu können;

Im Einzelfall muss man die Bedeutung am Kontext erkennen, so sieht z.b. er schreibt und es wird geschrieben gleich aus.

Der Koran ist deshalb vokalisiert, damit auch Personen die nicht dem klassischen Hocharabisch mächtig sind richtig lesen und aussprechen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man auch ohne "taschkil" lesen aber hier geht's um heilige Schrift und alles muss genau stehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stellulam
05.05.2016, 18:27

Taschkil sind die Zeichen oder? Also wenn es keine Zeichen geben würde, könnte es auch zu Missverständen kommen. Wie wissen die Araber wie man das ohne Zeichen liest?

0
Kommentar von Tamer87
05.05.2016, 18:32

Der Kontext ist hier entscheidend! Nicht vergessen, dass die Sätze im Koran auch sehr komplex sind! Aber in den Zeitschriften und den Büchern kann man das verstehen.

1

Man muss den Koran einfach wörtlich nehmen.

Christen sehen die Bibel ja als etwas an, was man "im übertragenen Sinne" zu verstehen hat.

Im Koran kommts drauf an, dass man jeden einzelnen Buchstaben genau liest und wörtlich nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mulan
06.05.2016, 01:28

Ganz so einfach ist das aber nicht. Es gibt nicht nur eindeutige, klare Stellen. Es gibt auch jede Menge Allegorien, Gleichnisse, interpretierbare, dunkle ... Stellen. Der Unkundige mag das Gefühl haben, dass man als Muslim den Quran 1:1 zu folgen habe. Das aber setze voraus, dass derjenige dann ALLES richtig verstanden und richtige Schlussfolgerungen für sein Leben zieht. Kann er das? ALLES verstehen? Ich bezweifle das sehr. Dann bräuchte es ja auch keine Quranwissenschaft mehr, keine Gelehrten, keine Meinungsverschiedenheiten unter den Gelehrten. ... Und was Gott im Quran hier und da wirklich gemeint hat, muss herausgearbeitet werden. Das wörtliche nehmen und nur so verstehen (wollen), wie IS es je nach Bedarf tut, ist der falsche Weg. Ihr ganzes System ist falsch. Denn sie interpretieren den Quran falsch und rechtfertigen so ihre Ungeheuerlichkeiten. Und dann kommt der "Islamkritiker" und nimmt extremistische "Interpretation" als Maßstab. Das kann nur schief gehen. Solche Logik ist schlicht falsch. Aber leider sehr eingängig in die Hirne. Denn einfache Erklärungen bar jeden echten Wissens haben leider große Wirkung. Zum Angstmachen reicht es allemal.

0

Was möchtest Du wissen?