Frage zum Allgemeinen Gleichheitsgesetz Mann / Frau?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich zähle mich zum Teil der emanzipierten Frauen und finde manche Argumentationen etwas merkwürdig. Es geht doch nicht darum, daß Frauen prinzipiell benachteiligt werden, was ich nicht absprechen möchte. Vielmehr stellt sich doch die Frage, warum es solch einen Tag nicht auch für Männer gibt? Klar ist es Betreibersache und ist einer Klage nicht würdig. Aber nachhaken könnte man direkt vor Ort trotzdem. Vielleicht sind es auch einfach nur Erfahrungen, die zeigen, das sich Frauen dort öfter aufhalten.

Davon mal völlig abgesehen haben auch Männer auf anderen Bereichen Nachteile, die keinen interessieren. Haben sie jetzt nicht das Recht, Dinge anzusprechen, die sie persönlich stören?

Tatsächlich ist es so, dass Frauen bevorzugt behandelt werden. Das Gleichheitsgesetz ist auch ausgehebelt worden durch die Frauenquote. Denn damit hat man die Chancen von Frau und Mann ungleich verteilt. Frauen werden dadurch stets bevorzugt behandelt. Alle anderen Aussagen sind Blödsinn.

Du hast schon recht. Es gibt oft Tage wo nur Frauen in die Sauna dürfen. Es gibt sogar Fitness Studios nur für Frauen. Und das mag durchaus in der freien Marktwirtschaft erlaubt sein.

Ich würde es total begrüßen, wenn es Fitness Studio nur für Männer gibt. Ich würde sofort wechseln. Einfach weil dort eine ganz andere Atmosphäre herrscht. Oder ein Männerclub oder so. Ich will einfach eine Zeit verbringen ohne die ganze Zeit nur die Befürchtung haben zu müssen das mich ein Mädl mit ihren Dingen nervt. Unter Männern ist das manchmal echt chillig.

Aber man muss eines eben sagen: Ersten brauchen wir Männer offensichtlich keine Sonderbehandlung. So wie viele Frauen. Ich kenne kein einziges Gesetz wo Männer bevorzugt behandelt werden. Bei Frauen fallen mir da schon zwei ganz spontan ein: Frauenquote und Frauenparkplätze.

Was allerdings nicht geht - und das ist echt unverschämt - sind Sonderbehandlungen von Frauen wie eben jene Frauenquote die auf politischer Ebene durchgesetzt wurde. Das ist meiner Meinung nach ein absoluter Eingriff in das Gleichheitsgesetz.

Ich selbst habe jahrelang viele Kunden anwerben müssen um zu meinem Erfolg zu kommen. Und jetzt gibt es ein Gesetz das Frauen generell bevorzugt behandelt. Ungeachtet der Qualifikationen.

Dazu hier ein wunderbarer Artikel der schön aufzeigt, wie weit wir schon sind:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article162116453/Lindner-schreibt-Brandbrief-wegen-Bevorzugung-von-Frauen.html

Ja, ja, die armen Männlein! An allen Ecken und Enden diskriminiert. Ein Frauentag ist ja nur deshalb notwendig, weil es immer wieder Männer gibt, die es den Frauen sehr schwer machen, in der Sauna in Frieden zu entspannen. 

Einen Männertag einzuführen würde sich nicht lohnen, weil es Männern wenig ausmacht, von Frauen begutachtet und bewertet zu werden.

Somit sehe ich keine Chance, gegen den Saunabetreiber zu prozessieren. Schließlich kann er Verträge machen, wie er will. Wenn die Männer durch den Kauf der Jahreskarte zustimmen, haben sie sich einverstanden erklärt mit eben der "diskriminierenden" Regelung. 

Ich heul ja auch nicht rum, nur weil mein Haarschnitt teurer ist als ein Männerhaarschnitt, oder weil meine Kosmetikprodukte mehr kosten als entsprechende Männerprodukte.

roschue 05.08.2017, 13:07

Du hast die Frage vielleicht nicht richtig verstanden. Ich bin mit einem Frauentag völlig einverstanden.

Die Frage war, ob es gegen das Allgemeine Gleichheitsgesetz verstösst, dass Männer den gleichen Betrag bezahlen, aber nicht den vollen Umfang nutzen können.

0
Schuhu 05.08.2017, 13:12
@roschue

Ich glaube, begründet zu haben, dass der Ausschluss der Männer an bestimmten Tagen nicht gegen das Gleichheitsgebot verstößt. Oder hast du vielleicht meine Antwort nicht richtig verstanden?

2
PM2017 05.08.2017, 13:40
@Schuhu

Was er meint ist, daß Männer die eine Jahreskarte kaufen eben nur ca. 313 Tage im Jahr rein dürfen aber Frauen um das gleiche Geld eine Karte für 365 Tage bekommen.

Das ist dann schon eine Ungleichbehandlung weil nicht die gleiche Leistung für das Geld geboten wird.

0
Schuhu 05.08.2017, 13:44
@PM2017

Ich weiß, was er meint. Tatsächlich kann der Saunabetreiber seine Verträge gestalten, wie er will. Und wenn er Männer an einem Tag in der Woche ausschließt, um ein besseres Geschäft zu machen, und ein Mann sich damit einverstanden erklärt, ist das doch nicht diskriminierend. Sowenig wie es diskriminierend ist, dass Rasierer für Frauen teurer sind als die für Männer. 

3
LouPing 05.08.2017, 13:47
@PM2017

Hey PM2017

Dann gehe doch 2mal täglich in die Sauna-damit kannst du es dem Betreiber so richtig heimzahlen! 

Man man. Verschone bloß die Anwälte mit so einem lächerlichen Kram. 

2
PM2017 05.08.2017, 13:47
@PM2017

In unserem Stadtbad ist das übrigens umgekehrt, da ist 2x die Woche Herrentag und 1 x Damentag und sonst gemischt. Also die Behauptung, daß Männer sich immer zur Schau stellen wollen ist auch falsch sonst würde da keiner hingehen und da gibt es 2 Tage weil da viel mehr Männer hingehen als Frauen am Damentag ;)

0
roschue 05.08.2017, 15:03
@Schuhu

Hallo nochmal, in meiner Frage ging es rein um den rechtlichen Aspekt. Wenn ein Mann zum Zeitpunkt des Kaufs einverstanden ist, schließt das ja nicht aus, dass es gesetzeswidrig ist und er später klagen und Geld zurückfordern kann.

Ich frage dies im Sinne eines Saunabetreibers, nicht eines Kunden.

0
Schuhu 05.08.2017, 15:12
@PM2017

Hui, jetzt müssen nicht nur die in der Sauna von roschue benachteiligten Männer, sondern auch die in der Sauna von PM2017 benachteiligten Frauen den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte anrufen. Und dann werden beide Saunen für Wochen geschlossen, wegen etlicher Lokaltermine. Dann klagt der gesamte Landkreis.

1
roschue 05.08.2017, 15:19
@Schuhu

Ich versuche nur Informationen zu sammeln, da mein Bekannter eine Sauna betreibt und er von ein paar Kunden auf diesen Umstand angesprochen wurde, einer davon hat gesagt, dass man das gerichtlich Klären lassen könnte.

Und jetzt hat er eben Angst, dass er verklagt wird und sämtliche Kosten an ihm hängen bleiben. Aber so wie du meinst, hätte er ja nichts zu befürchten.

0
Schuhu 05.08.2017, 15:21
@roschue

Dann soll doch dein Bekannter mal seinen Anwalt fragen. Welcher Saunabetreiber hört auf, vor einer Klage Angst zu haben, nur weil die Gute-Frage-User ihn beruhigen und ihm erlauben, sein Geschäft weiter so zu betreiben wie bisher?

1
roschue 05.08.2017, 15:24
@Schuhu

Ich habe diese Frage aus eigenem Interesse gestellt. Vielleicht hat er seinen Anwalt gefragt. Er hat mir das nur bei unserem letzten Treffen erzählt.

0

Ich denke du würdest da ziemlich schlechte Karten haben.

Du könntest auch alternativ eine Sauna suchen, die keinen Frauentag haben oder sogar Herrentage.

Zudem möchte ich dir auf den Weg geben, dass es Frauentage gibt, damit sich die Frauen dort wohl fühlen. Jetzt wäre die richtige Frage: Warum fühlen sich Frauen nicht wohl, wenn sie mit Männer in einer Sauna sind und wie kann ich mein Verhalten ändern, damit dem nicht so ist.

Denn meiner Meinung nach sind Frauentage nur eine Krücke für das eigentliche Problem.

roschue 06.08.2017, 01:04

1. Ich bin auch für Frauentage. Sie sind in den meisten Saunen üblich und das ist gut so. (Hat mit der Beantwortung der Frage nichts zu tun).

2. Wieso soll ich mir eine andere Sauna suchen? Ich bin ja kein Kunde einer solchen Sauna. (Hat mit der Beantwortung der Frage nichts zu tun).

3. Auf die Frage nach dem rechtlichen Aspekt gehst du garnicht ein. Die Frage ist, ob es gesetzlich erlaubt ist, dass ein Mann den gleichen Betrag bezahlt, obwohl er von der erbrachten Leistung 1/7 weniger in Anspruch nehmen kann als eine Frau.

0
catchan 06.08.2017, 01:13
@roschue

Dafür dass du nicht verstehst inwiefern meine Antwort auf deine Frage eingeht, kann ich nichts.

Ganz klar: Wenn es dich so sehr stört, dass bei deiner Sauna die Männer nur 6 Tage in der Woche rein dürfen, kannst du dein Recht gelten machen und dir eine andere Sauna suchen.

Diese AGB verstößen auch nicht gegen das Grundgesetz (ich vermute das meinst du und nicht das Arbeitsgesetz). Im Gegenteil, es setzt dieses Grundgesetz durch, indem es auch Frauen ermöglicht zumindest einen Tag in der Woche sich in der Saune frei zu bewegen, was diesen Frauen eventuell an den anderen Tagen nicht möglich ist.

0

Grundrechte sind erst einmal Abwehrrechte gegen den Staat. Du kannst sie nicht in gleichem Mass gegen den Betreiber einer Sauna anwenden.

roschue 05.08.2017, 13:05

Das stimmt so nicht. Das Allgemeine Gleichheitsgesetz gilt auch für alle Firmen bei der Einstellung von Mitarbeitern.

0
AnglerAut 05.08.2017, 13:06
@roschue

Nur in mittelbarer Drittwirkung. Das hat viel viel weniger Gewicht als das Grundrecht gegen den Staat.

Wahrscheinlich gibt es dafür sogar extra ein einfaches Gesetz, weil das Grundrecht an sich nicht greift.

0
AnglerAut 05.08.2017, 13:10
@roschue

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz ist ja auf die Arbeitswelt gerichtet, grade nachgelesen.

2

In allen Saunen die ich kenne, sind nur bestimmte Bereiche für Frauen an den Frauentagen reserviert, aber nicht alles. Somit können die Männer sich im restlichen Bereich genauso aufhalten.

roschue 05.08.2017, 12:58

Es geht darum, dass die Saunalandschaft an einem Tag komplett für Männer gesperrt ist.

0
Schuhu 05.08.2017, 13:09
@roschue

Ja, der Betreiber dieser Saunalandschaft kann sein Geschäft so gestalten wie er will. Durch den Kauf der Jahreskarte hast du die AGBs und die Öffnungszeiten akzeptiert.

2
roschue 05.08.2017, 13:17
@Schuhu

Wenn eine AGB gesetzeswidrig ist, ist die Akzeptanz irrelevant.

0
TorDerSchatten 05.08.2017, 14:48
@roschue

Es ist aber nicht gesetzeswidrig. Ein Saunabetrieb hat, so wie jedes andere Geschäft/Laden/Discothek/Gaststätte auch, ein Hausrecht. Der Besitzer bzw. Betreiber des Geschäftes (Oberbegriff für alles, auch Thermen- und Saunalandschaften) kann nach eigenem Ermessen bestimmen, wer es betreten darf und wer nicht.

Du hast keinen gesetzlichen Anspruch darauf, ein Geschäft betreten zu dürfen. Daher gibt es auch Türsteher an der Disco. Und in dem Sinn auch "Türsteher" in Form von Tagen, an dem nur weibliche Gäste ein Etablissement betreten dürfen.

Es kann umgekehrt auch einen Männertag in der Sauna geben, auch das verstößt gegen kein Gesetz, da es ein privater Betrieb ist.

Bevor du hier schwere Geschütze aufzufahren meinst, informiere dich erstmal, was das AGG überhaupt ist und was eine AGB ist und was über einer AGB steht und was nicht.


1
roschue 05.08.2017, 14:59
@TorDerSchatten

Es geht nicht um das betreten, das ist klar, dass der Betreiber das entscheiden darf wer rein darf. Aber in diesem Beispiel ist es ja so, dass der Vetrag bereits geschlossen wurde und trotz Bezahlung der Eintritt an einem Tag der Woche verweigert wird, während es Frauen erlaubt wird.

Übrigens frage ich im Sinne des Betreibers der Sauna falls das deine Meinung beeinflusst.

0
TorDerSchatten 05.08.2017, 15:02
@roschue

Mit Vertragsschluß (Kauf der Jahreskarte) akzeptierst du automatisch das Hausrecht. Wenn du zum Beispiel gegen das Hausrecht verstößt (z.B. wegen Filmen mit dem Handy im Nacktbereich), kannst du 1 Jahr lang Hausverbot bekommen und deine Jahreskarte ist somit für den Müll.

Auch dagegen kannst du nichts tun, da du die Bedingungen mit Kauf der Karte bereits akzeptiert hast. Tage, an denen die Sauna geschlossen ist, aus welchen Gründen und für welches Geschlecht auch immer, sind Bestandteil des Vertragsschlusses.

Ich kenne Saunen, wo es weder Männer- noch Frauentage gibt. Dann weiche auf eine solche aus.

Fakt: der von dir geschilderte Sachverhalt verstößt nicht gegen das AGG. Das AGG regelt Benachteiligungen im Berufsleben für Arbeitnehmer und nix anderes.

1
roschue 05.08.2017, 15:08
@TorDerSchatten


"Ich kenne Saunen, wo es weder Männer- noch Frauentage gibt. Dann weiche auf eine solche aus."

Da hst du etwas falsch verstanden. Ich bin kein Kunde der Sauna, ich bin ein Bekannter des Betreibers und er hat mir erzählt, dass es Kunden gibt die dies bemängeln. Ich versuche nur Informationen zu sammeln.

0
TorDerSchatten 05.08.2017, 15:10
@roschue

Dann hättest du diese Hintergrundinfo in deine Frage von Anfang an schreiben müssen. Ich glaube dir kein Wort. Du hasst Frauen und möchtest mit der Frage nur provozieren und kannst mit sachlichen Antworten nicht umgehen, die auf deine Provokation nicht eingehen.

1
roschue 05.08.2017, 15:26
@TorDerSchatten

Ich bin selber seit über 20 Jahren selbstständig und habe auch Frauen als Angestellte. Den Saunabetreiber kenne ich aus Kindheitstagen, und ich bin 48.

0
TorDerSchatten 05.08.2017, 15:44
@roschue

Es wird immer grotesker hier. Ich hab dich nicht nach deinem Alter gefragt! Es gibt 16jährige auf dieser Plattform, die eine sachliche, konkrete und zielführende Fragestellung erheblich besser beherrschen.

Das Rumgeiere unter deiner Frage und unter den Antworten, was aus deiner undetaillierten Fragestellung resultiert, ist der Beweis eines deinerseits vorhandenen Unvermögens, klar und deutlich zu formulieren ohne zu provozieren.

1
roschue 06.08.2017, 01:10
@TorDerSchatten

Die Frage ist klar und deutlich formuliert, und vor allem, sie ist neutral formuliert wie es bei rechtlichen Fragen üblich ist. Aus der Fragestellung lässt sich die Parteizugehörigkeit nicht schließen.

Deine Forderung zur Information wessen Partei man vertritt und dass diese Hintergrundinformation wichtig wäre ist:

1. unlogisch, da sich der rechtliche Sachverhalt dadurch nicht ändert.

2. Du gibst damit zu, dass du nicht neutral bist. Dies ist bei rechtlichen Fagen aber Vorraussetzung.

0
TorDerSchatten 06.08.2017, 13:36
@roschue

Für die rechtssichere Beantwortung von Fragen bist du hier falsch. Natürlich bin ich nicht neutral. Ich bin freiwilliges Mitglied dieser Community und betreibe dies als Hobby.

Wenn du Rechtsgrundlagen wünschst, musst du einen Anwalt konsultieren! Hier bei gutefrage gibt es keine Garantie auf die Antworten.

0

Kläre es vor dem europäischen Gerichtshof!

Oder versuche einmal bei einer öffentlichen Veranstaltung in der Pause (als Mann) die Damentoilette zu benutzen. Frauen nehmen ja gerne dann die Herrentoiletten.....

Stimmt so nicht! Es gibt genauso viele Herrentage wie Frauentage.

Was spricht denn dagegen, das es Frauentage gibt? 

Geht jeder Mann, jeden Tag in die Sauna? Doch wohl kaum. Also hat er immer noch 6 Tage in der Woche zur Auswahl.

roschue 05.08.2017, 13:03

Netter Kommentar, leider gehst du nicht auf die Frage ein ob es gegen das Allgemeine Gleichheitsgesetz verstösst. Nach diesem Punkt war gefragt.

Und ich kenne keine Sauna mit Herrentagen, und ich kenne viele Saunen.

0
Seeteufel 05.08.2017, 13:06
@roschue

Nein, es verstößt nicht gegen das Gleichheitsgesetz.

Frage einen Anwalt, ob er so eine Klage einreichen würde.

1
roschue 05.08.2017, 13:10
@Seeteufel

Das finde ich interessant. Wieso kommst du zu dem Schluß, dass es nicht dagegen verstoßen würde? Bei Löhnen dürfen Frauen ja auch klagen wenn sie für gleiche Arbeit weniger bekommen.

1

Was möchtest Du wissen?