Frage zu Waffen und zum Waffenrecht: Ist das wohl eine Schreckschusswaffe?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn die Behörde dich anschreibt gehe ich davon aus dass der Revolver angemeldet und auf WBK des Erblassers eingetragen war.

4mm RF ist nicht frei verkäuflich und WBK- pflichtig.

Als Erbe solltest du die Möglichkeit bekommen die Waffe an einen Berechtigten zu verkaufen oder sie auf WBK zu übernehmen.

Kaufen will das Ding wahrscheinlich niemand, die sind nichts Wert.

Ist die Waffe nicht auf zu finden sagst du das dem Sachbearbeiter der Behörde und musst wahrscheinlich eine Eidesstattliche Versicherung über das Nichtauffinden abgeben. Daraus kann den Erben niemand einen Vorwurf machen, derjenige der sie "verschlampt" hat ist nicht mehr zu belangen.

Die verschwundene Waffe wird dann im Bundesanzeiger zur Fahndung ausgeschrieben.

michi57319 06.07.2017, 22:24

Bislang haben wir sie nicht gefunden. Mein Elternhaus ist groß, aber ich habe zunächst mal an den naheliegenden Orten gesucht, zusammen mit meiner Mutter.  Es ist echt bescheiden, Wäschefächer zu durchsuchen und in Schreibtischschubladen zu kramen. Ich empfinde das als Einbruch in die Privatspäre meines Papas, auch wenn dieser jetzt keinen Einspruch mehr dagegen erheben kann.

Wenn wir sie innerhalb der Frist nicht finden, kann meine Mama ja vorsichtshalber eine WBK beantragen, dann haben wir ausreichend Zeit, weiter zu suchen.

Ich werde das morgen mal mit dem Ansprechpartner bei der Behörde durchkauen.

Wie will man eigentlich eine unregistrierte Waffe zur Fahndung ausschreiben? Das ist doch sinnlos, oder nicht?

1
ES1956 06.07.2017, 22:44
@michi57319

Ganz ehrlich: Ich würde mir die Mühe nicht machen. Verlust melden und gut ist. 

Wenn sie später auftaucht abgeben oder entsorgen. 

Die 4mm Dinger sind den Aufwand nicht wert, deine Mutter bräuchte (falls noch nicht vorhanden ) für die 2 nutzlosen Revolver einen Waffenschrank.

1
ES1956 06.07.2017, 22:47
@ES1956

Wenn ihr die Waffen verkaufen wollt besprech das mit dem Sachbearbeiter, wir sind da gut beraten worden, sogar eine Liste mit Waffenhändlern hatten die für uns.

0
michi57319 07.07.2017, 22:34
@ES1956

Ich habe heute den Revolver schon mal über den VDB ins Netz gestellt. Dieses Inserat sehen nur Waffenhändler, die ersten Angebote liegen schon vor.

Die andere Waffe ist bislang nicht aufgetaucht. Sie ist auch nicht im Pistolenschrank, wo sie hingehören würde.

Aber der Sachbearbeiter der Kreispolizeibehörde war sehr nett und hat mir viele Auskünfte gegeben.

1

4mm Revolver konnte man  in den frühen 70er Jahren frei kaufen, wie auch Perkussionsrevolver.

4mm Revolver sind sehr kleinkalibrige aber scharfe Revolver. Gut geeignet zum Schießen innerhalb der Wohnung, wenn man sich einen kleinen Schießstand eingerichtet hat.

Diese 4mm-Waffen sind WBK-pflichtig aber bedürfnisfrei.

michi57319 06.07.2017, 22:27

Ja, genau aus dieser Zeit stammen die Waffen. Irgendwann um 76 gekauft, wie meine Mutter mir berichtet hat.

1
OnkelSchorsch 06.07.2017, 23:20
@michi57319

Ja. Vermutlich dürfte es ein zwölfschüssiger Revolver im "Peacemaker"-Stil gewesen sein. War damals beliebt. So als Cowboy-Fan hatte man das, nen Perkussionsrevolver und einen 4mm-"Colt".

Solltet ihr den finden, lohnt es sich, wie ES1956 bereits schrieb, kaum, die Waffen aufzubewahren. Es ist ein aktuellen Vorschriften entsprechender Waffentresor anzuschaffen, die Dinger kosten echtes Geld. Gebt die Dinger, so ihr sie habt, ab oder wenn ihr sie nicht findet, meldet den Verlust.

1

Der Hersteller Röhm ist mir nur in Bezug auf Schreckschusswaffen bekannt.

ZuumZuum 06.07.2017, 22:04

Dann weißt Du jetzt wieder etwas mehr. Die genannte Waffe ist eine Schußwaffe im Kaliber 4mm r lang auch gerne als 4mm Flobert bezeichnet. Sie verschießt 4mm Rundkugelpatronen. Schreckschußwaffen verschießen keine Projektile. 

3
wiki01 14.07.2017, 12:56

Und was soll das bedeuten, dass dir das nicht bekannt ist?

0

Sollte sowas sein:

https://www.co2air.de/galerie/userImages/9e/2289-9ee1f821.jpg

Die sollte allerdings gefunden werden, denn die ist WBK- pflichtig, also nicht nur "Schreckschuss"

michi57319 06.07.2017, 22:33

Danke sehr! Ich habe zwar 4mm- Munition gefunden, die sieht aber anders aus.

Wie ist das eigentlich mit einzelner Munition? Darf man die so einfach haben? Auch da habe ich einige Patronen gefunden. 7,65 und 9 mm. Außerdem zwei Magazine, keine Ahnung, zu welcher Waffe die wohl gehören könnten. Sieht aus wie Wechselmagazine für eine große Waffe, jeweils für 10 Patronen.

1
Lestigter 06.07.2017, 22:37
@michi57319

Munition ist immer meldepflichtig!

Auch einzelne Patronen. Oder du kennst jemnden, der eine 9mm und / oder 7,65 hat und der kommt vorbei und nimmt die mit, das wöre die eleganteste Lösung..

Magazine verkauft man bei egun, sind frei zu kaufen/ verkaufen

http://www.egun.de/market/list\_items.php?cat=421

Die 4mm Muni kann auch kürzer sein oder ohne Kugel, auch die ist echt..

1
michi57319 06.07.2017, 22:42
@Lestigter

Da du dich auskennst: Mein Papa hatte auch einen Waffenschein. Hätte er damit die Waffe mitführen dürfen? Wenn die Antwort "ja" lautet, durchsuche ich morgen noch alle Jacken. Kann ja sein, daß er sie tatsächlich in der Tasche hatte, für den Heimweg am dunklen Abend.

0
Lestigter 06.07.2017, 23:03
@michi57319

Wenn es wirklich ein Waffenschein war und keine Waffenbesitzkarte, dann müsste da drinstehen, welche Waffe er führen (dabeihaben) durfte.

Nur die dort eingetragenen und sonst keine.

0
michi57319 06.07.2017, 23:15
@Lestigter

Das prüfe ich morgen, liegt ja alles vor und auch mittlerweile ganz oben auf seinem Schreibtisch.

1
michi57319 06.07.2017, 23:23
@michi57319

Er hatte übrigens beides. WBK und Waffenschein. Wobei ich jetzt flunkern müsste, wenn du mich fragst, ob das Wort "klein" im Waffenschein steht. Seh ich ja dann morgen. Ich hatte den zwar heute schon mal in der Hand, aber so vieles im Kopf, daß ich nicht genau hingesehen habe.

Es ist echt erschöpfend, mit was man sich durch einen Todesfall zu beschäftigen hat.

1
Lestigter 06.07.2017, 23:33
@michi57319

Glaub ich dir, mein Papa ist am 26.06.2017 mit 89 Jahren eingeschlafen..

Wünsche dir viel Kraft!

1
michi57319 06.07.2017, 23:37
@Lestigter

Oh, die wünsche ich dir ebenso! Das ist ja noch ganz frisch! Bei uns sind es "schon" sechs Wochen. Aber wir schwanken halt immer noch zwischen es geht, es geht gar nicht und es geht immerhin so, daß man einen Kopf für das Notwendige hat.

Ich danke dir von Herzen, daß du dir so viel Mühe machst, um meine vielen Fragen zu beantworten :-)

0
Lestigter 06.07.2017, 23:46
@michi57319

Hatte ein langes und erfülltes Leben - so sollte es sein, das gibt Kraft..

1
michi57319 07.07.2017, 22:38
@Lestigter

Kurze Info für dich: Ich habe heute mit dem Sachbearbeiter telefoniert, das war ein ausgesprochen freundlicher und humorvoller Mensch. Es gibt bei uns im Haus sogar einen Pistolenschrank, Mama hat das als Tresor bezeichnet. Da ist die Waffe allerdings nicht. Für den Fall, daß sie nicht auftaucht, reicht eine schriftliche Nachricht. Die Waffe wird dann tatsächlich zur Sachfahndung ausgeschrieben.

Den Colt habe ich jetzt im Netz angeboten, auf sachkundiger Seite. Da lesen nur Waffenhändler und können mir ein Angebot unterbreiten, was sie bislang auch schon tun. Aktuelles Höchstgebot liegt bei 75 Euro :-)

1

Meines Wissens nach handelt es sich hierbei um eine Kurzwaffe, bei der eine WBK Pflicht besteht. Ansonsten ist die Waffe bedürfnisfrei

PatSich 06.07.2017, 21:36

Glaub auch es gibt 4mm Waffen die Entlastungsbohrungen haben und unter 7,5 Joule kommen. Sie sind WBK pflichtig aber bedürfnissfrei, ist so ein Blödsinn aus unserem Waffengesetz. Die sind wbk pflichtig weil der Antrieb des Geschosses mit heißen Gasen erfolgt.

0
ZuumZuum 06.07.2017, 22:07
@PatSich

Die sind wbk pflichtig weil der Antrieb des Geschosses mit heißen Gasen erfolgt. 

Nein, weil der Gesetzgeber das so vorschreibt. Es gibt auch WBK-plichtige Luftdruck- und Kaltgaswaffen.

0
michi57319 06.07.2017, 22:25
@ZuumZuum

Ja, z.B. die Signalmunitionsabschussvorrichtung (sieht halt nicht aus, wie eine Waffe) ist auch WBK-pflichtig und auch vorhanden.

Vielleicht findet sich dafür ein Abnehmer.

0
PatSich 07.07.2017, 09:47
@ZuumZuum

Doch bei diesen Waffen geht es um den wie es im WaffG heißt "Antrieb mit heißen Gasen". Nur deshalb sind sie mit unter 7,5 Joule wbk pflichtig.

Natürlich gibt es auch kaltgasbetriebene wbk pflichtige Waffen. Druckluftwaffen über 7,5 Joule. Dazu die zwei Ausnahmen die nicht wbk pflichtig sind wenn über 7,5 Joule.

- die vor dem 1. Januar 1970 oder vor dem 2. April 1991 auf dem Gebiet der ehemaligen DDR hergestellt und in den Handel gebracht worden sind

- vor 1968.....usw.

0

Nein, keine Schreckschusswaffe.

Im Prinzip eine " scharfe " Waffen, wenn auch die Energie der 4mm Patrönchen mehr als bescheiden ist.

WBK-pflichtig zwar, war aber eben ohne Bedürfnis zu erwerben.

Was möchtest Du wissen?