frage zu waffen und wie sie auftreffen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nicht ganz, nachdem verlassen des Laufs beschreibt die Flugbahn der Kugel einen Bogen (da sie durch den Luftwiderstand abgebremst wird) diesen Bogen Bemerkt man zwar nicht auf Kurze distanzen aber auf Entfernungen von zum Beispiel 200m muss man sein Visier auf die entfernung einstellen damit man trifft (oder man zielt ein wenig über den Punkt auf den die Kugel treffen soll). Abgesehen von dem Luftwiderstand hat auch das Wetter auswirkungen auf die Flugbahn, wenn es Windig ist wird die Kugel während sie in der Luft ist von ihrem eigentlichen oft seitlich weggedrückt, aber auch hier gilt : Man merkt diesen Effekt nur wenn das Ziel weit von einem Entfernt ist.

Natürlich fliegt die Kugel nicht geradeaus, sondern wird von Schwerkraft und Wind beeinflüsst. Ein Scharfshütze bezieht sogar die Corioliskraft in die Berechnung ein bei grossen Entfernungen. Da elfen dan auch Zielvorrichtungen, die bei entsprechender Einstellung auf die Aussenbedingungen helfen genau zu treffen.

ausserdem hängt es stark von der Waffe und verwendeter Munition ab. Z.B. gibt es sog. Unterschallmunition, die mit Unterschallgeschwindigkeit fliegt also sehr langsam für ein Geschoss. Dafür ist der Schuss wesentlich leiser. So eine Munition ist aber nur auf kurzen Entfernungen genau.

Wie lange ein Geschoss braucht kannst Du ja ungef. berechnen sogar wenn Du die Bremsung durch Luftwiderstand vernachlässigst. Eine Kugel, die mit 1000 m/s die Mündung verlässt wird ja eine Sekunde für 1000m brauchen. Erstens ist es zwar kurz, aber doch bemerkbar und zweitens wird die Kugel doch noch durch die Luft eingebremst, also ist es in Wirklichkeit etwas mehr als eine Sekunde.

Ich bin Sportschütze. Mit einem richtig eingestellten Gewehr triffst du auf die Stand-Distanzen bei uns (50 M, 100 M) sehr genau. Weitere Entfernungen beeinflussen das Geschoss. Es zieht nach unten und evtl durch Wind zur Seite.

Es ist doch nicht so einfach.

1.Man schiesst nicht nur mit Sportwaffen Jede Waffe/Munition Kombination hat andere Eigenschaften.

2.Man ist auch nicht immer auf dem schiessstand wo auf einem selbst nicht geschossen wird.

0

Die durchschnittliche Mündungsgeschwindigkeit der typischen Shooter-Knarren ist ~ 900m/s.

D.h., vernachlässigt man die Abbremsung durch den Luftwiderstand, trifft das Projektil ein 100m entferntes Ziel nach ca. 0,1 Sekunden.

In dieser Zeit sackt das Projektil bis zum Erreichen des Ziels durch die Erdanziehung ca. 5cm ab.

Ein Sprinter schafft in 0,1 Sekunden ca. 1m.

Von der Theorie aus betrachtet, trifft also das, was Bartsche aus der Praxis beschreibt, vollkommen zu.

Sofern man nicht verwackelt, kann man ein unbewegtes Ziel auf 100m nicht verfehlen.

mein onkel ( jäger) sagt, wenn auf dem tisch eine pistole liegen würde und eine frau sie schnappen würde und auf ihn richten - hätte er keine angst, denn der schuss würde ihn auf 2m entfernung gar nicht treffen, würde in den boden gehen. - soviel zum "filmabdrücken", die wirklichkeit ist ganz anders, (zumindest war es bei mir so )

Famous last words ?

1

Was möchtest Du wissen?