Frage zu Vertragslaufzeit (bis 31.12.2015) bei Stromanbieter, kennt sich jemand aus?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo leheh,

nach Prüfung auf Check24 und den Seiten der Süwag, sehe ich es so, dass Süwag mit einem Abrechnungszeitraum, 01.01. bis 31.12., arbeitet. Eine solche "interne" Festlegung scheint bei Grundversorgern nicht unüblich. Unser Versorger (PLZ 253XX) beispielweise rechnet immer vom 01.12. bis 30.11. In deinem Fall sehe ich dies also "als für die Süwag ganz normal" und unkritisch! Was ich auch den Ausführungen, direkt auf den Seiten der Süwag, so entnehme.

Der folgende Abrechnungszeitraum klingt dann "logischer", 01.01.2016 bis 31.12.2016.

Die Höhe der Abschläge wird von Grundversorgern in aller Regel korrekt, passend zum von dir angegebenen Verbrauch festgelegt. Klar ist auch, dass in 9 Monaten euer Verbrauch keine 1800 kWh ergibt. Entsprechend zahlt ihr aber auch nur 9 Mal Abschlag.

Deine Berechnung sollte dennoch vom Jahresverbrauch ausgehen (12 Monaten Verbrauch und Abschläge). Hier ist zu klären, ob die Süwag mit 11 oder 12 Zahlungen (11 Raten + Jahresabrechnung oder 12 Raten mit anschließender Abrechnung) arbeitet. Hier verfahren die Anbieter durchaus unterschiedlich. In den AGB habe ich dies nicht so schnell finden können. Sollte aber mit einem Anruf zu klären sein.

Zum Bonus:

Wenn ich das richtig sehe, wird dieser von Check24 geleistet und ist nur vom "sicheren" Zustandekommen der Belieferung abhängig. Also nach 3 Monaten laufenden Bezuges. Bei Abschluss auf den Seiten der Süwag verhielte sich dies anders. Dort steht: "Einmaliger Bonus ... nach 12 Monaten ununterbrochener Belieferung".

Aus meiner Sicht, ist der neue Saugroboter somit gesichert! Zeitversetzt natürlich. ;-)

Ich hoffe, deine Unsicherheiten sind hiermit beseitigt. :-)

Gruß

hsb

P.S.: Erscheint dir die Höhe des Abschlages unangemessen, lässt sich dieser über „Mein Online-Service“, auf den Seiten der Süwag sicher ändern.

Hallo hsb,

danke für deine überaus hilfsbereite und ausführliche Antwort.

Ich hatte übrigens gestern Abend bei der Süwag (über check24) bestellt, da ich ja bei Problemen sowieso das 14-tägige Rückgaberecht habe. Nach dem lesen deiner Antwort hätte ich aber spästens jetzt bestellt :)

Ich hatte mir ja die AGBs der Süwag und von check24 mehrmals durchgelesen und keinerlei Ungereimtheiten gefunden, trotzdem wollte ich mit der Frage hier auf Nummer sicher gehen.

Sollte es doch zu Problemen kommen, sage ich hier gerne bescheid.

Danke dir nochmal!

Grüße

0
@leheh

Widerrufsrecht, nicht Rückgaberecht^^

0

Also, so wie ich das verstehe: den Sofortbonus zahlt check24, oder. Zahlt check24 unabhängig von der Laufzeit des neuen Anbieters diesen Bonus? Wahrscheinlich ja. Wenn ja, ist er Dir ja erstmal sicher. Zweiter Punkt: es ist unwichtig, wer welche Abschläge in welcher Höhe berechnet hat. Entscheidend ist, was Du ausgerechnet hast. Und wenn bei den AGB steht (sonst telefonisch beim Grundversorger anrufen, aber normalerweise machen die das) wenn bei den AGB steht, dass Abschläge verhandelbar sind, sehe ich kein Problem. Du kennst Deinen monatlichen Stromverbrauch am besten. Also berechne anhand Deines monatlichen Stromverbrauches und anhand des Grundpreises und Strompreises die Höhe Deines monatlichen Abschlages und beharre auf diesem. Ich denke nicht, dass der Grundversorger sich weigern wird, diesen zu akzeptieren. Dass der Grundversorger Verträge bis zum 31.12. des Jahres macht, ist wohl mit einer Vereinfachung der Bürokratie zu erklären und bedeutet für Dich nicht unbedingt einen Nachteil. Du mußt nur wissen: unter welchen Bedingungen bekomme ich den Bonus (von check24 oder?) und kann ich die Höhe der Abschläge selber bestimmen.Und vielleicht noch, wie lange ist die Kündigungsfrist. So, zuletzt noch ein Beispiel: der neue Stromversorger schickt dem neuen Kunden einen Brief mit den neuen Abschlägen in Höhe von 103 €/mtl, obwohl der gemeldete und abgerechnete Stromverbrauch vom Vorjahr nur 1400 kW/Jahr betrug. Nach Einspruch wurde er auf 34 €/mtl. gesenkt. Also, nichts akzeptieren, sondern protestieren.

Hallo, nach dem ich mich durch Ihre Antwort durchgekämpft habe (schwer zu lesen dieser "Text"), bin ich nicht schlauer als vorher. Das alles wusste ich schon vorher.

0

Was möchtest Du wissen?