Frage zu Vertragsbedingungen zur persönlichen Haftungsübernahme

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da Sie gemeinsam im Grundbuch stehen, braucht die Bank die Zustimmung zur Grundschuldbestellung/ Nachverpfändung des jetzt gemeinsamen Hauses. Die übrigen Bedignungen hinsichtlich der dinglichen Zinsen, Zwangsvollstreckugnsklausel etc. entsprechen der Normalität. Insoweit hat die Grundschuld einen rein sicherungstechnsichen Charakter für das Darlehen, aus dem heraus Sie persönlich alleine haften. Erst wenn Sie nicht mehr zahlen können oder wollen, bedient sich die Bank der gemeinsam gestellten Sicherheit. - Alles vollkommen normales Procedere!

Sie haben übrigens sehr klug gehandelt! Ihnen und der Bank gebührt dafür ein Kompliment!

Ich denke, da du mit deiner jetzigen Lebensgefährtin zur Hälfte im Grundbuch eingetragen bist, ist es eine Absicherung der Bank für den Fall der Nichtzahlung, das Haus zwangsvollstrecken zu können. Da es nach Tilgung des Darlehens ja auch zu 50% deiner Lebensgefährtin gehört, möchte die Bank sichergehen, dass sie im Streitfall nicht ihre Ansprüche einfordern kann.

Was möchtest Du wissen?