Frage zu Umtausch, garantie und Co. bei Notebooks?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zu erst wegen evtl. Rückgabe:

Im Rahmen des Fernabsatzes hast du innerhalb von 14 Tagen die Möglichkeit vom Kauf zurückzutreten.

Wegen der Garantie:

Eine Garantie ist eine Freiwillige Leistung des Herstellers oder Händlers und kann an Bedingungen geknüpft sein. Für Gebraucht oder Vorführware gilt oftmals eine Herstellergarantie nicht.

Gewährleistung muss der Händler jedoch trotzdem leisten (24 Monate auf Neuware oder wenn ausgewiesen 12 Monate bei Gebrauchtware). Innerhalb des ersten halben Jahres muss der Händler beweisen das ein Mangel nicht schon von Anfang an vorlag, danach kann er ggf. diesen Nachweis von dir verlangen. Gewährleistung gilt nur für Mängel die schon bei Übergabe der Ware bestanden.

Wegen des Gerätes:

Eine ATOM CPU mit 2GB Ram ist sehr sehr schwach, selbst Office und Internet wird häufig zur Geduldsprobe. Der Festplatten Ersatz (SSD mit 32 GB) ist aus heutiger Sicht auch eher als zu klein anzusehen. Die meisten Leute werden mit solchen Geräten kaum Glücklich.

Für 150,-€ wirst du auch kaum etwas finden. Bedenke bitte das ein Notebook ja nicht nur den eigentlichen Computer enthält sondern auch den Bildschirm und die Eingabegeräte. Selbst mit noch so schwacher Hardware kann ein bestimmter Preis kaum unterschritten werden.

densch92 27.11.2016, 00:10

Mein Dilemma ist halt Folgendes:
Konkret will ich lediglich auf dem Notebook einen Tradebot, letztlich als .exe Datei die bei rund um die Uhr geöffneten IQ Option Fenster automatisch Trades platziert, laufen lassen . Und das sprichwörtlich rund um die Uhr.
Von daher versteht es sich natürlich auch von selbst dass z.B. zeitliche Verzögerungen wegen Überlatung oder so schliht nicht auftauchen dürfen!
Anders gesehen brauche ich das Notebook letztlich wirklich nur zum Aussführen dieses einen Programmes.
Die Auflösung von 1366:... Minimum fordert halt der Bot von mir, darunter funktioniert er schlicht nicht.

Von daher, nur um diese einen  Tätigkit bis in alle Ewigkeit ausführen zulassen, will ich mir halt auch nicht gerade für Hunderte Euro ein neues Notebook zulegen.

Andererseits soll es aber auch nicht zwingend ein Gebrauchtes sein da man nie weiß was da dran ist und ob es nicht nach ein paar Tagen den Geist aufgibt oder für meine Zwecke plötzlich zu langsam wird oder spinnt oder so.
Denn dann bin ich der Dumme da "Privatverkauf. Keine Garantie. Rücknahme ausgeschlossen."

Das ist das Dilemma letzten Endes :-/

0

Fortsetzung:
Oder kann ich es, natürlich schön ordentlich innerhlb von 14 Tagen, zurückgeben bzw. in diesdem Fall zurückschicken?
Wie ist das?

Diese Seite hier legt mir nahe dass es möglich sein sollte da der Verkauf ja übers Internet erfolgt:
https://www.test.de/Umtausch-und-Rueckgabe-Spielregeln-fuer-Kaeufer-und-Verkaeufer-1609347-1610304/

Da es in meinem Fall aber ein Vorführobjekt war/ist und die Seite auch von 2007 ist und ich nicht weiß, ob sich da inzwischen nicht vielleicht schon was grundlegend geändert hat, bin ich mir da unsicher.

Was sagt ihr dazu?
Wie wären in meinem Fall die rechtlichen Grundlagen und was könnte ich tun oder auch nicht?

Hallo,

das Notebook aus dem Angebot ist sehr gut. Allerdings frage ich mich, wozu du eine Gewährleistung beim Notebook benötigst? (Garantie ist die freiwillige Leistung des Verkäufers). 

Ein Notebook kann bei guter Pflege ein Leben lang halten. Ich habe ein Notebook von Samsung (Das schon lange nicht mehr produziert wird), welches über 15 Jahre als ist und immer noch läuft. Die richtige pflege ist entscheidend. Wenn du dein Notebook regelmäßig mit Staubsauger in den Lüftungsschächten sauber machst, wird überhaupt nichts passieren.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/lenovo-thinkpad-sl500-15-4-zoll-laptop-notebook-sehr-guter-zustan/555662232-278-6691

Solch ein Lenovo übertrifft jeden modernen Rechner auf dem Markt. Ich habe einen. Da hast du die Möglichkeit, den Akku auszutauschen, beim anderen Notebook eben nicht, wenn der Akku schwach wird, kostet es unmengen an Geld, diesen auszutauschen.

Die Festplatte kanst du selbst tauschen und das ist leicht, gegen eine größere. Den Arbeitspseicher kanst du gleich mit ausrüsten. Für rund 300 Euro hättest du den stärksten Notebook, was du jemals benutzt hast.

Der Lenovo ist stabil, hält was aus und is ein Arbeitstier. Ein besseres Notebook gibt es nicht und wird es auch nicht geben.

Gruß

Marc

densch92 27.11.2016, 00:01



Mir geht es letztlich um 2 Dinge:
1. Dass ich z.B. nicht für 150 oder auch 200 Euro ein Notebook kaufe und mir das noch ein paar Tagen oder Wochen gleich schwächelt oder gleich den Dienst aufgibt.
Und ich dann nix machen kann da Privatverkauf und "Rücknahme ausgeshclossen".
2. Es soll auch möglichst lange halten.

Mir gehts gar nicht um Aufrüsten oder sonst etwas, das Notebook wird einmal angeschaltet, die erwähnten Programme installiert und dann steht es praktisch wochenlang  24 Stunden am Tag unberührt da und führt jenes eine Programm aus, welches ich gestartet habe zu Beginn.
Natürlich guck ich immer mal wieder drauf ob Alles glatt läuft, aber trotzdem sollte es nahezu ausgeschlossen sein dass das Notebook nicht direkt reagiert oder einen Trade  ne Sekunde zu spät absetzt oder so.
So Dinge halt.

Da ich mich nicht so auskenne, hab ich mir diesbezglich mal so Windows7+ als Richtlinie gesetzt.
Da dann das Notebook automatisch recht neu sein sollte, theoretisch.

Um den anderen Kommentar zu zitieren:
"

Eine ATOM CPU mit 2GB Ram ist sehr sehr schwach, selbst Office und Internet wird häufig zur Geduldsprobe.
"

Sowas sollte NIEMALS passieren!
Denn was bringt es mir, wenn er einen(zu dem Zeitpunkt Gewinntrade) erst 15 Sekunden später absetzt und ich dadurch dann Verlust mache?

Es muss nahezu ausgeschlossen sein dass das Notebook zumindest in den ersten Monaten mal, nicht perfekt läuft!

Sei es Internetverbindung, Webseitenaktualisierung, etc.

Das muss schon in Echtzeit passieren oder es bringt mir nichts. :-(


Achja, die Gewährleistung:
Garantie, hgewährleistung und problemlose Rückgabe will ich aus dem Grund dass ich , falls ich das kaufe und merke schon an Tag 1,2,3 dass es viel zu lahm ist für einen Echtzeitausführun g auch unter Belastung, ich es zumindest wieder zurückgeben kann und halt weiter suche nach einem passenden Angebot.

0
User48572 27.11.2016, 15:35
@densch92

Ich verstehe dich sehr gut. 2 GB RAM ist schon sehr schwach, so viel hatte ein rechner, vor gut 8 jahren und das ist nicht sehr viel. für schnelligkeit empfehle ich dir 8 GB ram und eine SSD festplatte. Da startet der rechner in 2 sekunen und die programme sind rasch offen, ohne zu warten. Hängenbleiben bei SSD? leider fehlanzeige. SSD wird deinen rechner nie einfrieren. 

Viele verkäufer verkaufen neue notebooks, bei denen viel werbung und müll drauf ist. wenn man das system neu installiert und den müll rausschmeist, wird er notebook gut halten.

0

Was möchtest Du wissen?