Frage zu Umsatzsteuer / Vorsteuer / absetzen (Freiberufler)

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

  1. Ja, wenn es ordnungsgemäße Rechnungen sind.

  2. Natürlich musst du dem Steuerberater sämtliche Belege vorlegen! Er erstellt ja nicht nur die Jahresumsatzsteuererklärung, sondern auch die Einkommensteuererklärung mit Einnahmenüberschussrechnung. Umsatzsteuer ist nicht dasselbe wie Einkommensteuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du rechnest die Umsatzsteuer aller Ausgaben zusammen, davon ziehst Du die Umsatzsteuer aller Rechnungen ab, die Du selbst geschrieben hast und gut ist. Wo ist das Problem?

Es ist eine Voranmeldung, da ist nichts mit "geltend machen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher kannst Du die Vorsteuer der oben erwähnten Auslagen geltend machen. Sind doch Geschäftskosten.

Und zu 2. Es sind alles Kosten, die werden entsprechend gebucht als Geschäftskosten ohne die USt. Sicher müssen die bei der Jahressteuererklärung berücksichtigt werden.

Du musst eine Buchführung einrichten. Das wird Dir Dein Steuerberater sagen, in welcher Form Du das machen musst. Das Finanzamt schreibt da gewisse Mindestanforderungen vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ehrlich , sei mir nicht böse , deiner Fragesellung zu urteilen hast du nicht allzuviel ahnung ... such dir lieber nen Steuerberater und lass dich so schnell wie möglich beraten , dann kannst du das immernoch selber machen aber hast wenigstens bisschen Ahnung....

Büromöbel und Gerätschaften? wie hoch sind die Rechnungen kennst du die Rechnungsvorschriften für den VoSt-Abzug? Rechnungen Geschäftsessen? Kenn du die Rechnungsvorschriften für Quittungen über Geschäftsessen? Wenn nicht dann geh zum Steuerberater investier vllt 1 Stunde zeit und 100€ brutto ( davon sind 84€ Betriebsausgaben und die anderen 16 € kriegst du als VoSt wieder ) und lass dir sagen worauf du besonders achten musst wenn du das selbst machen willst!

und das ist was das steuerliche angeht 100 mal besser angelegt als so ein Existenzgründerseminar ( nichts gegen die Seminare aber um sowas selber zu machen reichen die einfach nicht aus )

Anonsten wurde die Frage glaub ich schon hinreichend beantwortet, so wie ich das beim überfliegen mitbekommen habe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es bei der IHK einen Kurs, der Existenzgründern das nötige Rüstzeug beibringt. Den würde ich dir dringend ans Herz legen. Wenn du alles deinem Steuerberater überlässt, bist du bald pleite. Kauf dir ein preiswertes Buchungsprogramm (z. B. Quickbooks), dann kannst du das alles alleine machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit USt in beiden Rechnungen ausgewiesen wird - jo! Ausprobieren. Sollte wenigstens beim Gründercoaching klappen.

Klar, da du dann die volle Höhe dieser Ausgabe gegen den Umsatz rechnest.

Bsp: Neues Auto.

USt geht direkt in den Vorsteuerabzug!

Auto wird auf zB 4 Jahre abgeschrieben, also geht am Jahresende 1/4 des Autos in die Abrechnung als Minus (genauer, als: Abschreibung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?