Frage zu The Da Vinci Code - Sakrileg?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nehmen wir diese Hypothesen und Verschwörungstheorien einfach mal für bare Münze und gehen auf deine Frage ein;

Dass würde doch den Glauben an die Kirche komplett zerstören

Ja sicher wäre die Aufdeckung von bislang geheim gehaltenen Fakten, die der offiziellen Kirchenlehre widersprechen verheerend für viele Gläubige.

Die Enthüllung solcher Geheimnisse hat zum einen einfach den Grund, das wissenschaftliche Forschung nun einmal der Ermittlung von Fakten dient.

Wenn also Fakten zu finden sind, die einer religiösen Lehre widersprechen, ist das für Wissenschaftler kein Grund, diese Tatsachen zurückzuhalten.

Außerdem können sich Forscher dem Gedanken der Aufklärung verpflichtet fühlen - für sie kommt das Wissen vor dem Glauben.

Es geht also gar nicht darum, die Kirche vorsätzlich zu "zerstören", sondern einfach Tatsachen ans Licht zu bringen, auch wenn das Folgen hat.

Letztlich haben wissenschaftliche Erkenntnisse schon immer das bisherige Weltbild teils dramatisch verändert - ganz ohne kirchenfeindliche Absicht.

Soweit also meine Gedanken hierzu.

Allerdings sollte man auch nicht die Realitätsferne und die Faktenresistenz fanatischer Gläubiger unterschiedlicher Konfessionen unterschätzen.

Eine nicht geringe Zahl hält beispielsweise trotz deutlicher Hinweise auf Fälschungen, dennoch an der Verehrung von Reliquien fest.

Auch wenn die Schöpfungsgeschichte wissenschaftlich gesehen unhaltbar ist, gibt es dennoch Menschen die buchstabengetreu daran glauben.

Selbst wenn also tatsächlich irgendwann derartige Dinge ans Licht kommen sollten, wird das viele Gläubige keineswegs von ihrem Glauben abbringen.

Wie heißt es so schön:

"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher".

Damit will ich Glaube oder Religiosität nicht mit Dummheit gleichstellen - aber manche Menschen sind eben beratungsresistent, egal welche Fakten man vorlegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Es ist nicht die Aufgabe eines Unterhaltungsromans auf die Befindlichkeiten der christlichen Kirche Rücksicht zu nehmen.
  2. Ein Unterhaltungsroman erhebt nicht den Anspruch auf Wahrhaftigkeit. Ansonsten wäre es ein Sachbuch.
  3. Eine solche These würde zwar dem Christentum, nicht aber dem Islam und dem Judentum. Beide erkennen zwar die Existent, aber nicht die Göttlichkeit Jesus´ an.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darum geht es ja, zumindest in dem Film/Buch.

Es geht weniger darum ob Jesus göttlich war oder nur ein Mensch. Es ist eigentlich klar das er ein Mensch war. Es geht mehr darum, dass Maria Magdalena vllt. seine Ehefrau war. Die Kirche hatte sie lange als "Prostituierte" abgewertet. Wenn sie verheiratet waren, könnte es ja sein das er Nachfahren mit ihr gezeugt hat und seine Linie z. B. bis in unsere heutige Zeit voranschreitet. Das würde die Machtstellung der Kirche und des Papst - als irdischer Stellvertreter Gottes, gefährden. Also gibt es (nach dem Film/Buch) Geheimorganisationen der Kirche, die die Nachfahren Jesus finden und töten wollen und es gibt diese Geheimorganisation der "Prieur de Sion" (dt. "die Bruderschaft vom Berg Zion"), die das Geheimnis kennen und die Blutlinie von Jesus beschützen. Da Vinci war demnach ein Mitglied dieser Organisation und hat in seinen Bildern versteckte Hinweise eingearbeitet, für den Fall das die Prieur de Sion jemals scheitern und das Wissen sonst für immer verloren gehen würde. Dieser Legende nach, ist Maria Magdalena mit ihrem Kind in Richtung Frankreich geflohen und Jesus Nachkommen waren gleichzeitig die Merrowinger...

Im Grunde ist der Film/Buch aber nur eine große Schnitzeljagd.... ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was man mit dieser angeblichen Wahrheit....

Ist die Story, die ansonsten propagiert wird, von wegen göttlich oder Auferstehung etc. p.. nicht auch nur eine angebliche Wahrheit?

Zudem, ganz klein angefangen, man hat aus 60 ! Geschichten 4 ! übernommen und diese zur Gesamtgeschichte erklärt. Das sind gerademal 6,66 %

Sodele, nun geh mal her, nimm einen Bauplan für sagen wir ein ferngesteuertes Flugzeug, reiße 93,33 % weg und vernichte es und dann fang an, das Ding nachzubauen. Was wird das?

Eben, nix.

Und da habe ich nichtmal erwähnt, dass an den 6,66 % hinterher noch rumgebogen wurde und auch nicht, dass die Ersteller dieser Bücher diese nur vom Hörensagen her kannnten.

Dass würde doch den Glauben an die Kirche komplett zerstören

Für jemanden, der weiter denkt als nur innerhalb der ihm beigebrachten Stories ist das so oder so schon so. Eigentlich reicht das mit den 6,66% Inhalt bereits aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Meinung: Aus einer mehr umfassenderen Perspektive gesehen ist die Frage, ob Jesus göttlicher oder menschlicher Natur war nicht von entscheidender Bedeutung. Die Verengung und Fixierung der Lehre des Christentums (Bergpredigt) auf die Person Jesus trägt meines Erachtens nicht zum Verständnis der Lehre bei. Der Wahrheitscharakter der Bergpredigt beispielsweise hängt nicht von dem ab, was man über Jesus glaubt. Genausowenig wie die Gültigkeit von E = mc2 von der Person Einsteins abhängt. Er hat sie entdeckt, aber die Formel war vor ihm und nach ihm im wissenschaftlichen Weltbild gültig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Film zeigt einen kritischen Blickwinkel. Beweisen lässt sich weder dieser Gedanke noch das Gegenteil.

Aber selbst wenn Jesus nur ein Mensch gewesen wäre, dann wären seine Taten und Worte nicht weniger Wert und der christliche Lebensweg nicht falsch. Man könnte auch immer noch positive Lehren aus der Bibel ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es bleibt immer was hängen ...

Das ist das Prinzip solcher Abhandlungen.

Ähnlich der "Stern von Bethlehem" — eine Erscheinung, die gemäß der Bibel der Satan selbst ins Leben rief. Was ist hängen geblieben durch christlich verklärte Geschichten? Er wäre von Gott gekommen ...

Bis heute wird er an oberster Stelle (Weihnachtsbaum oder Kirchenspitze) aufgehangen. Wer reibt sich die Hände? Muss ich wohl nicht beantworten.

Auf jeden Fall ist es immer eine tolle Ablenkung von der wirklichen biblischen Botschaft.

Mit einer guten Bibelkenntnis fällt es uns leichter, ‘kunstvoll ersonnene unwahre Geschichten’ zurückzuweisen. (2. Pet. 1:16)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du erwartest hier nicht allen Ernstes ellenlange Abhandlungen zu dem Thema.. da bist Du bei GF eher ziemlich sehr falsch.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?