Frage zu Teilen für altes Fanatic Viper Surfboard

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Finbox würde ich von einem Fachmann einlaminieren lassen. Manchmal ist es besser 50 € für eine fachgerechte Reparatur zu bezahlen als es selber zu machen und hinterher ist es Pfusch oder Dir fällt vielleicht mitten auf dem See der Finnenkasten raus.

Als Mastfußsystem kannst Du ein beliebiges System mit North-Zapfen benutzen, eventuell musst Du es direkt in der Mastschiene verschrauben und es ein wenig lockerschrauben, falls Du es mal verschieben willst. Ich surfe seit 40 Jahren und stand auch schon auf Boards, bei denen sich der Mastfuß während der Fahrt verschieben ließ. Braucht man nie, alles Kikikram! Du stellst Dir den Mastfuß einmal auf Deinen Bedarf ein und da bleibt er dann, es sei denn, dass Du mal ein größenmäßig völlig aus dem Rahmen fallendes Segel aufziehst. Der Mastfuß ist bei einem 3.2er Segel natürlich woanders als bei einem 8.5er. Nachdem ich während meiner Surfzeit die irrsten "Erfindungen" erlebt habe (verschiebbare Trapetztampen, per Hebel hochklappbare "Sicherheits"-Trapezhaken, mit Spiralfedern abgefederte Boardhecks, halbrunde Mastschienen, in denen sich der Mastfuß an abenteuerliche Stellen verschieben ließ, drehbare Fußschlaufen usw.), habe ich festgestellt, dass das alles von Marketingleuten angepriesener Unsinn ist und nur zusätzliche Angriffsflächen für Sand und Salzwasser bietet.

Die Lackierung kannst Du natürlich selber machen, am besten mit Autospraylack. Für den Klarlack gibt es speziellen Lack, der beim Trocknen eine rauhe, rutschsichere Oberfläche hinterlässt. Früher haben wir Zucker in den Lack getan, der schmilzt dann im Wasser und hinterlässt eine Oberfläche, die Dir ohne Probleme die Haut vom Knie raspeln kann.

Da ich seit dem Verkauf meines Autos im Urlaub das Material nur noch ausleihe, war ich eine ganze Weile nicht mehr in Surfshops, vielleicht gibt es inzwischen neue Sachen. Informiere dich doch dort mal über Einzelheiten.

Übrigens: Manches rostfreie Zubehör z.B. rostfreie Schrauben, kaufst Du am besten bei Preisinger und nicht im Surfshop. Das wäre so, wie wenn Du Dir Papiertaschentücher in der Apotheke kaufst. Ich habe schon erlebt, dass die für eine einzige simple Schraube 2,50 € (!) verlangt haben und für drei Fußschlaufen brauchst Du 12 Stück davon. Übrigens – falls du ins Eldorade, nämlich zum Gardasse fährst – meide Oradini, der ist noch teurer.

Rechne Dir mal alles aus und dann entscheide, ob ein moderneres (durchaus gebrauchtes, oder bei einem Messeverkauf erstandenes) Board nicht billiger ist, als die doch recht betagte Viper. Die Boards sind heute breiter, also kippstabiler und kommen viel eher ins Rutschen.


elRenoS 13.05.2015, 12:03

Vielen Dank für die Antwort :) hat mir sehr weitergeholfen.

Meine Entscheidung, das Board zu restaurieren, steht fest, da ich im schlechtesten Fall nur Praxiserfahrung sammeln kann!

Das lackieren hat schon mal super geklappt, die Finbox sitzt fest (tatsächlich selbst gemacht, aber bevor die rausfällt reißt eher das Heck ab). Mit dem Mastsystem bin ich noch am grübeln, aber der Vorschlag ist echt was Neues! Muss ich mir mal genauer anschauen! Und vielen Dank für die weiteren Tips :)

0

Was möchtest Du wissen?