Frage zu Studentenverbindungen ...

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt inzwischen an jeder größeren Uni auch eine Damenverbindung. Es gibt auch sogenannte gemischte Verbindungen.

Mit Sexismus hat das allerdings nichts zu tun, es hat, wie Schu1 schon festgestellt hat, was mit Tradition zu tun. Frauen sind auf Verbindungshäusern immer gerne gesehen, außer beim Kneipen (jedenfalls ist das bei den meisten Verbindungen so), die Freundinnen der Bundesbrüder sind immer, wie auch jeder andere weibliche Gast, gerne willkommen und nehmen nicht selten am Aktivenleben regelmäßig teil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um das Schlagwort "Tradition" mal ein wenig mit Inhalt zu füllen: Die Studentenverbindungen gehen in ihren Anfängen über 200 Jahre zurück. Zu dieser Zeit war es nur Männern ermöglicht zu studieren, die damaligen Umstände (wenige Universitäten, geringe Anzahl an Studenten) führte zu einem natürlichen Entstehen der Verbindungen. Die Umstände zu der Zeit, als Frauen ebenfalls zum Studium zugelassen wurden, waren nicht mehr die selben, die natürliche Entstehung blieb aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tradition.
Aber es gibt mittlerweile auch Frauenverbindungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?