Frage zu Statistik - hohe z-Werte bei Normalverteilung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wahrscheinlich meinst Du die in die Standardnormalverteilung transformierte Normalverteilung (NV), also MW=0, SD=1. Wenn dabei x in z übergeht, wird in der Tat aus x=8 auch z=8. Jeder beliebige Wert, ob z=0 also=MW, oder z=irgendwas hat für sich selbst die Wahrscheinlichkeit 0, da die NV eine kontinuierliche Verteilung ist. Bei Aufintegrieren von links, also von -unendlich bis 8, allerdings erhälst Du die kumulierte Wahrscheinlichkeit, und die ist so wenig von 1 entfernt, dass 9 Stellen (wie sie z.B. Excel anzeigt), nicht genug sind, um diesen kleinen Unterschied darzustellen. Bei 6 statt 8 für die Standardnormalverteilung erhältst Du in Excel (NORM.VERT(6;0;1;WAHR)) noch 0,999999999,ab 7 dann nur noch 1, oder in Deiner Ausgangs-NV noch NORM.VERT(7;4;0,5;WAHR)=0,999999999, ab 8 NORM.VERT(8;4;0,5;WAHR)=1

Alles über 6 SDs ist so unwahrscheinlich, dass man auch grad bei Unendlich nachschauen kann, da hast du also Recht!

Was möchtest Du wissen?