Frage zu Rechnungen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Rechnung war in dem Moment zugestellt, wo sie in deinem Briefkasten war, da hatten wir mal in einer Recht-Vorlesung. Wann du sie öffnest ist der Firma total egal, man kann nämlich davon ausgehen dass der Briefkasten regelmäßig geleert wird.

Wenn sie per Einschreiben kommt hat er Pech und kann nicht mal behaupten sie käme später an, da es dokumentiert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Kunde hat die Rechnung per Einschreiben bekommen? Warum? Das ist schon ungewöhnlich. Aus diesem Grund hätte jeder den Brief sofort geöffnet, es sei denn er hatte sowieso nicht vor die Rechnung sofort zu begleichen. Bei einer verzögerten Zahlung muss man schon eine plausiblen Grund angeben können. Für mich gilt das Ausstellungsdatum der Rechnung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Eingang wird anhand eines Poststempels am Brief bewiesen und DAS gilt als Starttag, da die Post an dem Tag gestempelt wird, an dem diese auch ankommen wird. Deine Methode könnte natürlich nicht klappen, sonst würde ja jeder die Rechnungen ungeöffnet liegen lassen und behaupten, er hätte keine bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Fischstehbchen 19.07.2016, 10:13

Ok und wenn der Kunde die Rechnung dann erst Stempelt wenn er Sie aufmacht?

0
LaurentSonny 19.07.2016, 10:15
@Fischstehbchen

Die Post stempelt die Briefe, nicht der Kunde. Nimm mal einen Briefumschlag und schau mal in die Briefmarkenecke. Dort sind schwarze Striche und andere Zeichen. Das ist der Stempel und dieser ist der amtliche Nachtweis für den Eingang

2
LaurentSonny 19.07.2016, 10:17
@LaurentSonny

Dass Kunden selbst abstempeln, gibt es natürlich auch, vorallem bei größeren Firmen und Büros kommt sowas häufig vor. Jedoch gilt - wie betont - lediglich der Stempel von der "Deutschen Post AG".

1
LaurentSonny 19.07.2016, 10:14

P.S.: Aus diesem Grund auch immer bei unbezahlte Rechnungen den Briefumschlag dabei behalten, falls eben jener Rechnungsaussteller zu früh Mahnungen versendet

1
Violetta1 19.07.2016, 10:17
@LaurentSonny

Es geht nicht um den Stempel des Kunden, sondern es soll so was geben wie Poststempel. Absolut abgefahren ungewöhnlich, grad bei Einschreiben. Da ist ja sogar mit Uhrzeit vermerkt,w ann das Einschreiben eingeliefert wurde.


Merke: Blöd stellen klann man versuchen,wirkt aber nicht.

0
Fischstehbchen 19.07.2016, 10:21
@Violetta1

Ok also wenn ein Unternehmen dem Kunden eine Rechnung per einschreiben schickt... der muss das dann ja unterschreiben oder??? Gilt dann genau das Datum an dem der Kunde das unterschrieben hat als Eingangsdatum??? Und ab da fängt die Frist 14 TAge zu laufen an? Oder hab ich das richtig verstanden?

0

Zu dem Thema gibt es ellenlange Aufzählungen von Gerichtsurteilen, die zum Teil das Gegenteil aussagen. 

Fakt ist, im Streitfall ist ein Einschreiben kein Beweis dafür, dass der Empfänger mit dem Datum des Einschreibens auch Kenntnis hatte. Da muss schon das Einschreiben Rückschein her.

In dem von dir konkret genannten Beispiel wäre ich allerdings sehr froh, wenn der Zahlungspflichtige "nur" 10 Tage zu spät gezahlt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt so nicht.

Durch sein schuldhaftes Verschlüren ist die Frist nicht automatisch verlängert.

Klasse auch,d ass die RE per Einschreiben kam.. da ist dann nämlich ziemlich klar,w ann sie ankam.

Wenn man dann trödelt, ist das eigene Schuld. Es kann gemahnt werden, ggf. sogar ins Inkasso gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?