Frage zu Ra Heyl. ?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Soweit ich weiß müssen rechnungen alle 2 jahre mindestens 1 mal angefordert werden um ihre gültigkeit zu behalten.

Aber das kann man leicht behaupten. Gläubiger behaupten liebend gerne sie hätten gemahnt, obwohl das nicht der fall war, weil 9 von 10 schuldner die ausrede benutzen, sie hätten niemals etwas bekommen.

Mir geht es im moment ähnlich. Mir ist vor kurzem ein haftbefehl ins haus geflattert über eine rechnung von vor 6 jahren, welche ich damals fristgerecht überwiesen habe. Auch den kontoauszug dazu habe ich schon rausgesucht und entsprechende rechnung. Hatte darüber weder eine mahnung, noch ein inkasso oder einfn mahnbescheid oder einen vollstreckungsbescheid oder einen gerichtsvollzieher oder irgendwas.

Ich war völlig schockiert, da ich normalerweise keinerlei offene rechnungen oder irgendwas an schulden habe. Und nochdazu bin ich gerade im 9.monat kurz vor entbindung. Mein mann kümmert sich jetzt darum mit einem anwalt. Ich gehe von einem buchungsfehler aus. Wie es passieren kann, dass ich rein gar nichts jemals erhalten habe, das frage ich mich auch.

Habe auch eine schufa auskunft eingeholt, weil ich vor kurzem von meinem stromanbieter zwecks schlechter bonität abgelehnt wurde, obwohl ich immer per lastschrift bezahlte und es nie eine rücklastschrift gab. Vom telefonanbieter nun auf einmal ebenfalls. Nach 9 jahren vertragstreue und keinerlei offener forderungen. Das machte mich stutzig was da überhaupt auf einmal los ist.

Muss noch auf meine schufa auskunft warten und mal kucken was da nun nettes eingetragen wurde....hab ja sonst grad nichts anderes zu tun zwischen geburtsvorbereitung und gebären x.x also sachen gibts...die gibts eigentlich gar nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kathyli88
25.03.2016, 10:06

Und ja die gebühren und zinsen werden weiter berechnet. Das ist völlig legal. Und es geht sehr schnell, dass gebühren und zinsen so viele sind, dass es weitaus höher ist als der ursprüngliche betrag einst war.

Was ich allerdings nicht verstehe ist, du wusstest dass noch nicht alle forderungen beglichen sind. Weshalb hast du nicht reagiert? In diesen fällen muss man hartnäckig bleiben, weil sie sonst jahre später wieder mit den forderungen kommen.

Ich könnte meine forderung locker überweisen, ich werde es aber nicht machen, obwohl ich eine sehr kurze fristsetzung auf dem haftbefehl zur klärung habe. Ich sehe das aber gar nicht ein, ich kann meine zahlung nachweisen. Habe die richtigkeit der bankverbindung und des verwendungszwecks noch überprüft. Alles wie auf der ursprungsrechnung angegeben. Ich zahle doch nicht bereits bezahlte beträge die 5-mal so hoch sind durch gebühren nochmals. Grenzt ja schon an erpressung wenn man einer hochschwangeren ungerechtfertigt mit gefängnis droht.

Auch der anwalt hat dieses überprüft (ist ja nicht wahnsinnig schwer) und ich liege richtig. Das wird sich bald aufklären.

Du jedoch wirst evtl bezahlen müssen, wenn wirklich noch forderungen offen waren. Es seidenn du hast das schreiben von damals noch, dass keine offenen forderungen mehr bestehen und zahlungen eingestellt werden können.

0

Aufgrund der Dauer meiner Zahlungen konnte es sich lediglich noch um eine geringe Restforderung handeln. Deshalb wurde Heyl seinerzeit angeschrieben..... Es gibt auch jetzt zum Schreiben KEINE Forderungsaufstellung, der man entnehmen könnte, WIE er die Forderung berechnet hat.....
Es kann und darf doch nicht richtig sein, das jemand zunächst mal den Schuldner ""kaputt hält"" in dem er fortdauernd Meldungen vornimmt und dann bei der Restforderung, die auch gezahlt werden sollte, einfach nicht reagiert um dann Jahre später so ein Fass aufmachen zu können..... 

Der Gläubiger muss doch, auch schon vorher, sagen können, wieviel er denn noch zu bekommen hat..... 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kathyli88
25.03.2016, 13:54

Ja das müsste man meinen. Aber leider gibt es auch welche die nicht darauf reagieren, man denkt dann es wäre erledigt. Jahre später aus dem nichts raus kommen sie dann auf einmal damit an. In der hoffnung, dass man kontoauszüge nicht mehr hat, weil die wenigsten ordnen diese säuberlich ein, ich mache das aber schon seit jahren auch aufgrund solcher vorfälle. Kontoauszüge kann man zwar auch bei der bank anfordern, das ist aber gar nicht so leicht. Bei mir war es einmal so, dass man die hauptforderung an einen anwalt übergeben hat. Bei diesem habe ich auch bezahlt. Dieser hat es danach an ein inkasso weitergegeben, dieses inkasso wurde geschlossen und ein anderes unternehmen hat die forderung übernommen und etwa 3 jahre später eingefordert. Natürlich völlig anderer name und völlig anderer betrag etwa 200€ mehr, und meine bank hatte ich wegen umzug zwischenzeitlich auch gewechselt. Du kannst dir vorstellen, wie lange ich gebraucht habe, um den entsprechenden kontoauszug zu finden. Ich glaube fast 2 wochen lang musste ich alles durchsuchen. Ja und viele bezahlen halt dann einfach lieber nochmal nur um ruhe zu haben.

Ich hab momentan noch einen fall am laufen, von rechnungen zu meinem hauskauf. Dort hat das notariat 2 mal auf meinen namen berechnet, rechnung habe ich nie erhalten und mich geärgert, weil selbst auf nachfragen ich keine bekam. Ich wurde folglich immer noch nicht ins grundbuch eingetragen. Nach etwa 6 monaten, haben sie es an die landesoberkasse gegeben. Ohne mahngebühr. Ich habe sofort als ich endlich die rechnung hatte den betrag bezahlt. Allerdings hat das notariat ja zweimal berechnet, 2 verschiedene sachbearbeiter einmal am 4.3. und am 8.3. ausgestellt worden, und noch an die landesoberkasse gegeben. am 9.3. die rechnung bezahlt. Folglich werden jetzt noch 3 rechnungen angemahnt. 2 mal vom notariat und 1 mal von der landeskasse. Die aussagen waren, sie buchen dies aus und ich muss mich nicht mehr melden, was bekomme ich vor ostern..3 mahnungen. Habe bereits 7-mal bei beiden stellen angerufen, und jetzt per fax und e-mail schriftliche stornorechnungen verlangt, bin gespannt ob darauf eine reaktion kommt. Ansonsten geht es jetzt dann zum anwalt.

Du siehst also eines, unternehmen lieben es zu ignorieren oder dir am telefon zu sagen es ist alles erledigt und ausgebucht, aber darauf darf man sich nicht mehr verlassen. Weil ob die es wirklich ausbuchen...Mein mann hatte das nicht geglaubt, bis er dann selbst versucht hat die sache zu klären, die aussage bekam dass alles erledigt sei, und es dann nicht so war. Weil wir bekamen schließlich mahnungen. Und selbst wenn dir unternehmen sagen, sie schicken dir die bestätigung zu, oft machen sie das dann nicht, am besten aufschreiben, ansonsten denkt man nicht mehr dran und bekommt doch keine bestätigung und jahre später die forderung. Ich sehe da ganz ehrlich schon ein system dahinter. Je länger es her ist, umso schwerer tut man sich noch die entsprechenden unterlagen zu finden. Die geben schon absichtlich jahrelang ruhe. 

Alles was du machen kannst ist, dir nochmal die hauptforderung zu suchen und dann nachzuprüfen wie oft du raten entrichtet hast und was dann noch überblieb von der forderung. Und prüfen ob deren betrag überhaupt sein kann. Auch mit gebühren. Kann man sich alles ausrechnen. Aber ist halt viel arbeit. Deswegen warten sie auch 6 jahre damit und nicht nur ein paar monate. Sicherlich schicken dir seriöse unternehmen eine aufstellung von noch offenen posten zu. Aber viele sind nicht seriös. Gerade anwälte oder die beliebten inkasso anwälte versuchen immer gerne solche aktionen wie bei dir. Problem ist nur, es ist legal. Fordern kann man ja erstmal viel, das ist ja keine straftat. Weist man es ihnen nach, dann wars halt ein buchungsfehler. Das geht vielen so. 

1

Was möchtest Du wissen?