Frage zu Projekt Chanology (Anonymous Aktion gegen Scientology)

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist nicht irgendein berühmter Schauspieler der positives sagt über Scientology. Tom Cruise ist der bekannteste Scientologe der Welt. Es wird vermutet dass er nach David Miscavige die Nr. 2 bei Scientology ist. Was viele nicht wissen ist, dass Scientology so etwas wie eine eigene Sprache hat. Nur Scientologen verstehen den wirklichen Inhalt. In diesem Video verwendet Cruise viele scientologische Begriffe. Der wirkliche Kontext (wenn es denn einen gibt) erschliesst sich vermutlich nur Scientologen. Für außenstehende schwafelt Tom Cruise nur wirres Zeug und erweckt den Eindruck, dass er betrunken ist oder unter Drogen steht. Vermutlich wollte Scientology mit der versuchten Zensur verhindern, dass ein offensichtlich verwirrter hochrangiger Scientologe ein negatives Bild der Sekte vermittelt. Desweiteren sagte er einen Satz, der auf alle Nicht-Scientologen berdohlich wirken muss und die wahren Absichten der Sekte verdeutlicht: "...bring die Zuschauer aufs Spielfeld oder aus der Arena...". Dieser Satz verdeutlicht meines Erachtens einen zentralen Punkt der Ziele von Scientology - den Herrschaftsanspruch. Cruise sagt damit, dass Menschen die nicht für Scientology sind ausgestoßen werden sollen. Wer den Originaltext dieses hirnrissigen Monologes nicht versteht, findet hier das Video mit deutschen Untertiteln:

Cruise gehörte der Sekte seit 1990 an und war schnell ihr bekanntester Repräsentant aus den Reihen der Prominenten geworden. Im Jahr 2004 gab er einem Filmteam von Scientology ein Interview, welches als Video ausschließlich für Sektenmitglieder vorgesehen war. Das Video hatte alles, was einen richtigen Propagandafilm ausmacht: Zuerst sah man die Erde im Weltraum, dann Lichtblitze, und man hörte das Geräusch geschwungener Schwertklingen, als das Symbol der Sekte ins Blickfeld kam. Eine elektrische Gitarre stimmte schwungvoll die Titelmelodie von Mission: Impossible an, und Cruise erschien im schwarzen Rollkragenpullover und mit strenger Miene. „Ich halte es für eine Auszeichnung, sich Scientologe nennen zu dürfen“, sagte er. Während im Hintergrund weiter der Titelsong aus Mission: Impossible spielte, lieferte Cruise einen seltsamen, zunehmend zusammenhanglosen Monolog ab, den das Video in Ausschnitten zeigte.

Quelle und der ganze Artikel: http://www.wiwo.de/technologie/digitale-welt/hackernetzwerk-wie-anonymous-scientology-in-die-knie-zwang/6908658.html

BlackBanan24 01.07.2013, 23:03

Schön und gut, aber meine Frage beantwortet das leider in keinster Weise -.-

0

Wieso wollte Scientology unbedingt, dass das Video wieder runter genommen wird?, kannst Du da mehr Info's zu reinstellen ? evtl. einen link mit mehr Infos... m.l.G. ;)h

denn ansonsten kann ich es auch nicht verstehen weswegen überhaupt irgendeine Organisation auf eine...gute.. Werbeträger verzichtet..

1) Weil das Video nur für interne Propagandazwecke verwendet werden sollte. Ist dann aber auf YouTube aufgetaucht, worauf die Sekte mit Zensur reagieren wollte. Das rief wiederum 4chan auf den Plan, worauf sich mit dem Project: Chanology reagierten. "Chan" kommt eben aus 4cah- und "ology" aus Scientology.

2) Natürlich sagt er nur "positive Dinge" für die Sektenmitglieder. Das schweist die Gruppe zusammen wenn Tom "desillusioniert" Cruise sagt: Wir sind die Autoritäten auf dem Gebeit des Geistens. Nur wir können bei einem Unfall richtig helfen. (= Elitementalität; typisch für Sekten). Natürlich wäre es Werbung wenn ein Celebrity das sagt, aber die Welt weiß was Scientology ist. Tom Cruise ist nichts mehr weiter als eine Lachnummer.

4) Schauspieler sind auch nur Menschen. Die sind auch verletzlich und haben Träume. Genau das nutzt die Sekte aus, und spannt sie vor ihren Karrren.

3) destruktive-gruppen-erkennen.com

Tom Cruise hat wohl etwas Quatsch im Video erzählt. Darum sollte es runter.

Für den anderen Part muss man 4chan verstehen. Die machen einen Grossteil aus Spass und zum Anderen, um Internet in voller Freiheit und Anonymität zu geniessen.

Was möchtest Du wissen?