Frage zu Phytagoras

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dieses 12m lange Seil hatte 12 Knoten, nämlich jeden Meter einen. Nun hat man ja 12 gleich lange Abstände. Jetzt formt man aus dem Seil ein Dreieck, und zwar so, dass die eine Seite 3 Knoten lang ist, die zweite 4 Knoten und die dritte 5 Knoten (3+4+5=12). Du wirst merken, dass das ein rechtwinkliges Dreieck ist, denn: Die Seite mit den 5 Knoten ist die Hypotenuse und die beiden anderen Seiten sind dann die Katheten. Du kannst das mit dem Satz des Phytagoras auch nachweisen: Summe der beiden Kathetenquadrate (3²+4²=25) ist gleich dem Hypotenusenquadrat (5²=25). Die Zahlen 3, 4, 5 bilden ein sogenanntes phytagoreisches Triple, denn die Wurzel aus 3²+4² ist 5, das ist selten, dass da eine ganze Zahl rauskommt.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen!

Emma

Die Knoten teilen das Seil in drei Teilstrecken von

3 m, 4 m bzw. 5 m

Länge. Für diese Streckenlängen gilt der Satz des Pythagoras: :

3 ² + 4 ² = 5 ²

Befestigt man also den Anfang und das Ende des Seils an einem Punkt und streckt dann das Seil an den beiden Knoten so, dass alle drei Teilstrecken straff gespannt sind, dann hat man ein rechtwinkliges Dreieck.

Du hast die Einzelnen Längen 3, 4 und 5 Meter.

Den Satz des Pythagoras kennst du.

a^2 + b^2 = c^2

3^2 + 4^2 = 5^2

Das 5 m lange Stück ( zwischen 7 m und 12 m) ist die Hypothenuse. Die beiden anderen Seiten sind 3 bzw. 4 m lang.

Im rechtwinkligen Dreieck ist der rechte Winkel gegenüber der Hypothenuse.

Für die 3 meter seil in hälfte und dann noch mal in die hälfte. Für 7 meter weiß ich's nicht sry

Was möchtest Du wissen?