Frage zu Opel Omega?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Es gab den Opel-Omega B als Sechszylinder mit 170 PS, dann hieß er "Omega 2.5 V6". Ein Motor mit 167 PS wäre mir aus diesem Baujahr bzw. generell beim B-Omega nicht bekannt. 

Auch die Vorhandenheit des Schaltgetriebes spricht für den "kleinen" Sechszylinder, da der MV6 fast nur mit Automatik zu haben war bzw. nur sehr wenige davon auf Kundenwunsch als Schaltwagen ausgeliefert wurden. 

Der Omega MV6 mit drei oder 3,2 Litern Hubraum hat 211 oder 218 PS & wurde einige Jahre lediglich als "Opel MV6" verkauft und durch eine Vollausstattung oberhalb des Omega eingestuft, um zu suggerieren den 1993 eingestellten Senator zu ersetzen.

Wahrscheinlich hat da jemand irgendwas drangeklebt oder wurde die Heckklappe mal ersetzt -----> beides ist möglich.

Der Omega-B war allgemein ein gutes Auto und dass dieses 21 Jahre alt ist spricht mehr für ihn als gegen ihn ----> die frühen B-Omegas waren qualitativ grenzwertig, aber wenn so einer nach 21 Jahren noch lebt lässt das erahnen, dass dieser offenbar ein gutes Exemplar ist und/oder lange Jahre gut gepflegt und in Schuss gehalten wurde. Viele Omega-Limousinen wurden von älteren Herren gekauft und über Jahre oder Jahrzehnte hinweg liebevoll gepflegt.. langsam kommen jetzt die guten Omegas aus erster Hand in den Handel von Leuten, die jetzt vllt. aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr fahren können oder sterben. Trotzdem würde ich frühestens ab Baujahr 1997, eher 1998, zugreifen.

Dass der Zahnriemen gewechselt wurde ist extrem wichtig, das ist beim Omega eine Achillesferse. Weiterhin kann Rost problematisch sein, ebenso alle Fahrwerksteile, reißende Krümmer & Ölverlust ist ebenso ein Thema.. Verarbeitungsmängel im Innenraum sind dafür relativ harmlos ----> das Auto ist ja auch bereits 21 Jahre alt und entsprechend billig.

Allerdings verbraucht der Omega-B mit 2,5-Liter V6 schon seine 11-12 Liter Super und langt auch in der Steuer zu.. ich würde eher davon Abstand nehmen, und einen Wagen wählen der weniger Sprit braucht und günstiger ist. Die Unterhaltungskosten sind klassenüblich, das war damals immerhin ein üppig motorisierter Wagen der oberen Mittelklasse für rund 60000 D-Mark.

Dennoch kann dieses Auto ein Schnäppchen sein: So einen will keiner haben, der ist nur über 'nen extrem niedrigen Preis verkäuflich und es würde mich nicht wundern, wenn dieses Auto selbst im guten Zustand weniger als 1000 Euro kostet ;) Und selbst da wird dann noch Luft sein. Ich würde den nur mit neuem TÜV nehmen wenn überhaupt: Fragt den Anbieter ob er den Opel vorfährt & wenn er "nein" sagt wäre alles für mich beendet, weil es dann anzunehmen gilt dass i.welche Probleme vorliegen und das Auto eine Macke hat. 

In dieser Preisklasse gibt es bessere Autos und wenn ihr unbedingt 'nen älteren Omega wollt würde ich den ausschließlich als Zweilitervierzylinder mit 115 oder 136 PS empfehlen. Ist günstiger im Unterhalt und in jeder Hinsicht die bessere Variante. Oder warum nicht gleich einen Mercedes E200 (W210) oder C180 (W202)? Rosten zwar ebenfalls sind aber die zuverlässigere Wahl. Ebenso ältere Audi 80/100 oder Ford-Mondeos aus den 90ern die man gerade als Stufenheck oft von Rentnern bekommt. Kein schönes Auto aber meist ein guter Kauf, die Zetecbenziner von Ford waren/sind echt robuste Dauerläufer!

Hoffe das ich helfen konnte :)

An alle die sich die Anzeige evtl. angeschaut haben, was schätzt ihr, was es für ein Opel Omega denn ist? Das würde mich dann einfach interessieren.

21 Jahre altes Auto? oO

Was sind deine Erwartungen davon?

Da kann vieles lecken, durchgerostet, spröde oder durchgefault sein (z.B. Kabel). Pass bloss auf, dass nicht gleich wieder Motorenöl verlierst nach 100m... Die Wanne ziemlich genau anschauen.

Wir können und dürfen uns allerdings keinen Neuwagen leisten bzw. erlauben.
Deshalb kommen für uns nur alte Autos in Frage.

Gut, das mit der Wanne habe ich schon gelesen beim Omega, dass die gerne mal kaputt geht.

0
@Rinachen92

Mit 1800 Euro kriegst aber Autos, die nicht Gefahr laufen in der nächsten Kurve wegen dem Alter auseinanderzufliegen,

Oft sind Reparaturen wegen Alter deutlich höher als Reparaturen durch verschleiss von vielen KM.

Das kann ne echte Kostenfalle sein wenn nicht selber schraubst.

Ausser du rechnest damit, einfach bis zu nächsten TÜV zu fahren und es dann direkt zu entsorgen :))))

0
@Mooncrash

Bis zum nächsten TÜV würde ich allerdings keine 1800€ bezahlen.

Er muss also nochmals über den TÜV drüber kommen.

Mein Mann schraubt selbst am Auto. Hat er auch bei den jetzigen schon gemacht. Endtopf dran geschweißt, da komplett durchgerostet, Kühlerschlauch gewechselt, etc. pp. Was nicht noch alles kaputt war.

Von meiner Cousine der Mann arbeitet beim TÜV ist KFZ-Mechatroniker den würden wir dann natürlich mitnehmen, wenn er Zeit hat. Bzw ihm das Auto nochmals zeigen.

Nur mir ist das eben mit der Bezeichnung des Autos und den von dem Inserent gemachten Angaben aufgefallen, nachdem ich gestern ganz google danach abgesucht habe.

0
@Mooncrash

Der Wert des Autos wird aber mit der Erstzulassung so hoch sein, dass der Insolvenzverwalter das Auto zur Masse hinzufügt und verkaufen wird. Daran müssen wir ebenfalls denken.

Zusätzlich ist Bayern für uns ewigkeiten weg, hier in der Umegbung habe ich sowas noch nicht gesehen.

Und eine Ratenzahlung wäre bei dem Auto ebenfalls nicht möglich.

0
@Rinachen92

Das war ein Beispiel, was für Neuere Modelle du kaufen kannst bei dem Preis. Zeitwert gilt doch für die Masse dachte ich? Sonst könnte ja wer dann mit nem Oldtimer für mehrere hundert Tausend an der Masse vorbei tackern :D

0
@Mooncrash

Sagen wir es einfach mal so, der Inso-Verwalter ist en A....!!!

Er wollte uns damals schon den Opel Vectra 1.6 16V wegnehmen, weil er uns sagte, dass das Auto soviel Wert seie und mein Mann das Auto ja nicht bräuchte. Erst als er den Wagen begutachtet hatte, und die Roststellen usw sah und den Kilometerstand gab er endlich Ruhe damit.

Zumal wir letzendlich noch ein Schreiben vorgelegt hatten, dass das Auto geschenkt sei. (War auch von meinen Eltern ein Auto, welches wir allerdings gekauft hatten).

So, jetzt bei dem Rover hatte er bisher noch nichts gesagt. Gut das ding ist auch schon 20 Jahre alt.

Um auf den Punkt zu kommen, er sagte uns wort wörtlich "für jemanden in der Insolvenz reicht ein altes Auto aus, welches nicht viel Komfort hat. Alles andere nehme ich mir."

Deshalb können wir nicht mit nem Auto ankommen, welches ne EZ hat aus dem Jahre 2013. Das ist en Auto welches 4 Jahre alt ist und das wird er sich nehmen. Bei nem Opel welcher alt ist, wird er nicht soviel Mucken machen. Natürlich keinen gut erhaltenden Oldtimer, dass ist klar.

0
@Rinachen92

Sagen wir es mal umgekehrt so als Gedankenerweiterung.

So alte Auto gibts auch günstiger... Dann kaufst lieber von TÜV zu TÜV durch Vorbesitzer durchgebrachtes Auto für 200 Euro oder so und wechselst es dann alle Jahre oder 2 Jahre... Oder gar länger wenn es besser läuft.


Nur ein Vorschlag. Gib kein RICHTIG oder FALSCH :) Dann happerts auch nicht mit einer Abzahlung bei im schlimmsten Fall kurz danach kaputten Auto.

0
@Mooncrash

Stimmt schon.

Nur wo bitte sehen sie autos für 200€ in dem dreh rum die tüv haben?

wir haben hier ja selbst eines stehen. 130€ gekostet. ohne fahrzeugschein den wir neu beantragen mussten, 230€. endschalldämpfer etc. sind wir bei guten 600€ nun die uns das auto gekostet hat. Für ne Karre die an jeder ecke Rost hat, en 3-türer ist, wo sich schon unser Hund böse verletzt hat. Rechnet man also noch die TA-Rechnung mit ein sind wir bei 700€.

Und ich habe bereits gestern ebaykleinanzeigen durchforstet. Da geht es erst ab 1000€ los. Alles darunter sind Bastlerfahrzeuge ohne TÜV.

0
@Rinachen92

https://www.quoka.de/ford/ford-sonstige/c9080a171828864/ford-mondeo-bj-98.html z.B.

Kannst auch nen Mittelding zwischen Alt und Günstig machen :) Alles ne Überlegung wert.

Es wäre halt wirklich schade, wenn 1800 am abzahlen bist und das Auto vorzeitig Schrott wird und nicht mehr gefahren werde kann.

Wie gesagt: Es gibt kein RICHTIG oder FALSCH :) Mir persönlich wäre das Risiko zu hoch ein so altes Auto auf Abzahlung zu nehmen. Ersatzteile sind nicht Gratis.

0
@Rinachen92

Mobile.de ist generell die am besten bestückte Website. Auf jeden Fall besser als eBay Kleinanzeigen. 

Schau dich mal lieber da um. Eventuell kann ich selbst heute abend etwas stöbern, falls ich Zeit dafür finde. 

1

Warum ist Opel für viele so "lächerlich"?

Hallo!

Es interessiert mich, wieso man sich als Opelfahrer scheinbar immer irgendwie für sein Auto rechtfertigen muss und dafür, dass man einen Opel bevorzugt hat. Fährst du Mercedes, bist du der reiche Onkel, fährst du BMW oder Audi, bist du cool, VW ist auch noch tolerabel, Ford und die vielen Japaner sind neutral - und Opel ist scheinbar eine Marke für Larrys oder Ewiggestrige.

Und ich verstehe das nicht!

Ich fahre selbst einen Omega von 2003 - sicher nicht das perfekteste Auto seiner Klasse, aber bis auf billigere/einfachere Detaillösungen im Innenraum ist der Unterschied zu einem gleichaltrigen Mercedes W211 kleiner als gedacht (ich kenne beide), zum W210 ist er noch geringer.

Dennoch muss man sich immer wieder für den Omega rechtfertigen - nicht weil er so alt ist oder zu klotzig, sondern weil es ein Opel ist. Wurde auch schon gefragt, warum ich mir als Youngtimer und Sommer-Liebhaberauto (meiner ist einer der letzten 3.2 V6 Elegance, originaler Zustand, mit guter Ausstattung und original 60000 Kilometern, den ich aus erster Hand kaufte) nicht was Cooleres gekauft habe als "ausgerechnet einen Opel".

Auch andere Opelfahrer aus meinem Umfeld haben damit zu kämpfen. Der Adam, Astra, Corsa usw. scheint nicht so "cool" zu sein wie Golf, A3 und Co. - warum eigentlich? Ich bin kein Hardcore-Opelaner, sondern mehr ein Omega-Sympathisant, der die Dinger schon in den 90ern gemocht hat und bei dem es mehr eine Frage der Zeit war, bis einer gekauft wird, aber ich kenne alle wichtigen alten und aktuellen Opels - und die sind eigentlich absolut okay.

Fragt man dann, warum man als Opelfahrer im Zentrum von Witzen oder der Frage nach dem "Warum ein Opel?" steht, kommt in der Regel keine Antwort - die Leute wissen dann gar nicht, was sie sagen sollen und ich habe es auch schon erlebt, dass die Leute die Opels dann kennen lernten, mitfuhren und dann doch sagten, die sind eigentlich gut. So ging es mir beim Omega auch schon.

Wieso ist denn das so? Das kann doch nicht einzig und allein an den Manta-Filmen und 30 Jahre alten Manta-Klischees liegen. Nicht dass es mich stört, ich stehe zu meinem Opel und habe meinen Spaß damit, aber man fragt sich schon, was da in den Köpfen vorgeht. Opel war ja früher eigentlich eine geachtete Marke mit Kadett, Ascona, Rekord und der KAD-Reihe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?