Frage zu Modem-Anschluss an WLAN

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

mit dem Thompson THG 571 hast du ein Kabelmodem ohne Router-/WLAN-Funktion, worüber du eigentlich froh sein solltest ;)

denn damit hast du die Möglichkeit einen eigenen WLAN-Router anzustecken, der deine Bedürfnisse und Wünsche erfüllen kann, was bei Providergeräten selten der Fall ist unnd bei einigen Kabelanbietern mußt du auch noch 2€ monatlich extra für WLAN blechen (wo du WLAN-Router ab ca. 20.- bekommst)

beim WLAN kommt es darauf an wieviele Räume du abdecken willst, ob eventuell ein paar Mauern zwischen Router und Clients sind, viele Nachbarn mit WLAN usw.

mehrere LAN-Anschlüsse für kabelgebundene Geräte hat jeder Router, du könntest eine Festplatte an den Router stecken und von allen Geräten auf die Dateien darauf zugreifen usw.

http://geizhals.de/?cat=wlanrout

Hallo und danke.

also mein Problem...ich weiß nicht wie ich das anschließen soll,welche kabel wohin gehören. ich habe eine 58qm Wohnung,das Modem steht zentral in der Stube.Dort würden wir auch hauptsächlich über Wlan ins Internet gehen wollen,um die kabelei einwenig zu entwirren. Wenn mein Kind im Kinderzimmer ist möchte sie dort mit Handy ins WLan,um die Handyflat etwas zu schonen.Das wäre Luftlinie ca. 10 m und 2 Wände-Neubau und 1 Zimmertür wenn sie geschlossen ist -dazwischen. meiner meinung nach nicht zu problematisch. Ich müßte dann evtl. die easybox nehmen und neu konfigurieren? wenn ja wie mach ich das? wenn das WLAN mit den Fritzfon 7150 und vorhandenem WLAN Stick einzurichten geht,dann mach ich das. Mir steht auch noch ein Netgear Wifi Booster WN1000RP zur verfügung,damit könnte das WLAN Signal verstärkt werden,wenn ich dies z.Bsp. im Flur in eine Steckdose stecken würde? danke schön!

0
@Flusensieb198

http://www.avm.de/de/Service/FAQs/FAQ_Sammlung/14779.php3?portal=FRITZ!Fon_7150&weitere=weitere

dies ist die Anleitug um deine (uralt) FritzFon 7150 mit dem Kabelmodem zu verbinden, wie beschrieben, das Kabel vom Modem in den einen LAN-Port der Fritte und am Ende nicht vergessen das THG 571 kurz komplett vom Strom zu nehmen

damit hast du auch gleich den Schwachpunkt der Fritte, diese hat nur einen einzigen Kabelanschluß, was bedeutet, du kannst nur mehr per WLAN zur Fritte verbinden (den USB-Port nicht für eine PC-Verbindung nutzen!) und auch mehr als ca. 15MBit werden damit nicht möglich sein

da du das Gerät ja hast, versuch es einfach mal damit, ich würde dir allerdings zu einem WLAN-Router raten, da die WLAN-Leistung dieser Fritte eher schwach ist

Luftlinie ca. 10 m und 2 Wände

dies ist meist schon "heftig" und wenn du dann noch schräg durch die Wände mußt, meist ein ziemliches Problem, ob du diese Entfernung mit dem Repeater überbrücken kannst mußt du ebenfalls selbst testen, technisch ist eine Verbindung möglich, eventuell Repeater in einem der Zimmer dazwischen aufstellen, wo dieser noch gutes WLAN-Signal von der Fritte bekommt

da es bei WLAN auf die Umgebung und die baulichen Gegebenheiten ankommt, kannst du nur durch einen Versuch rausfinden, wie gut das WLAN dann funktioniert

Ich müßte dann evtl. die easybox nehmen und neu konfigurieren?

eine Easybox kannst du nicht am Kabelmodem betreiben (ausgenommen 2 Modelle mit reichlich Tricks sind dazu zu überreden, nicht sehr stabil)

Zusammengefasst: die Fritte und den Repeater testen, einen anderen WLAN-Router kannst du immer noch besorgen

0
@netzy

Könntest Du mir bitte noch vorsichtshalber einen WLAN Router empfehlen,den ich hier (kompaktibel) benutzen kann? Sollte wenn es geht vielleicht nicht gleich 100€ kosten...wenn das mit der "Fritte " nachher nicht klappt muß ich eh dann eben einen Router besorgen. Danke !

0
@Flusensieb198

ich verwende seit Jahren TP-Link Geräte ohne Probleme, als günstiges aber gutes Gerät für ca. 20.- der TP-WR841N bzw. der TP-WR841ND (abnehmbare Antennen, sonst kein Unterschied) oder mit sehr guter WLAN-Leistung der TP-WDR4300ND um ca. 55.-

beide Geräte haben ein englisches Menü und beim WDR4300 können die Leds manchmal "nerven", Konfiguration am Kabelmodem ist einfach (ans Modem anstecken, Modem neu starten, WLAN Verschlüsseln, fertig)

wie gut/weit das WLAN reicht kann dir niemand vorhersagen, mußt du selbst vor Ort rausfinden

0

wenn du ein altes Modem mit integriertem WLAN-Router hast, kannst du das da dran anschließen. Ansonsten brauchst du einen Access Point.

funktioniert nicht, außer man kann das Modem deaktivieren/umgehen, sodaß der Router dann NAT macht

0
@netzy

achja, ein AP nutzt auch nichts am Kabelmodem ;)

0
@Flusensieb198

ein altes Modem mit integriertem WLAN-Router

ich steinige niemand ohne Verhandlung ;)

Network Adress Translation, grob gesagt die "Router"-Funktion zwischen Internet (WAN) und privatem Netzwerk (LAN)

bei einem WLAN-Router mit integriertem xDSL-Modem ist das Modem sozusagen der WAN-Anschluß, willst du jetzt so einen Router mit einem Kabelmodem verbinden, dann muß man das Modem umgehen/deaktivieren können, wie z.B: bei den meisten Fritz!Boxen über LAN1, der LAN1 ist dann der WAN-Anschluß

und ein reiner WLAN-AP hat keine NAT

0
@netzy

Ich danke Dir rechtherzlich und ich versuche nachher mein Glück...und werde berichten. Tolles Forum hier ! :)

0
@Flusensieb198

Also: habs probiert und es klappt. habe das so wie Du mir das erklärt hast verbunden. Signalstärke ist laut Anzeige am Laptop mit dem Fritzfon hervorragend. ich habe auch in der Stube den Repeater angesteckt,einfach um das Signal zu verstärken.Nun komme ich hier nicht weiter...ich muß am Laptop einen Netzwerkschlüssel eingeben. hab ja keinen...wie gehe ich hier weiter vor?

Danke für die Hilfe,kann ich ja garnicht wieder gut machen...ich schick mal ein Kaffe durch die Leitung...;)

0
@Flusensieb198

und ich nochmal...schäm...hab Netzwerkschlüssel gefunden...auf CD-Verpackung vom fritzfon.

Leider bekomme ich doch keinen Internetzugriff. Wenn ich auf die Netzwerkverbindung mit dem Mauszeiger gehe,wurde mir eine iPv4-Adresse und eine MAC-Adresse angezeigt.hab ich mir vorsichtshalber abgeschrieben.

Nun komme ich hier nicht weiter.

LG

0

Was möchtest Du wissen?