Frage zu Menschenrassen, bin ein bisschen verwirrt

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Echt traurig, dass man dieses Thema nicht rein wissenschaftlich angehen kann, ohne das jemand aufschreit. Natürlich gibt es Rassen! Und jede hat seine typischen körperlichen Merkmale! Das hat nichts mit Rassismus zu tun!

wikipedia.org/wiki/Rasse

Molekularbiologische und populationsgenetische Forschungen haben seit den 1970er Jahren gezeigt, dass eine systematische Unterteilung der Menschen in Unterarten ihrer enormen Vielfalt und den fließenden Übergängen zwischen geographischen Populationen nicht gerecht wird. Zudem wurde herausgefunden, dass der größte Teil genetischer Unterschiede beim Menschen innerhalb einer geographischen Population zu finden ist.[13] Die Einteilung des Menschen in Rassen entspricht damit nicht mehr dem Stand der Wissenschaft.

Strenggenommen geht es nur um Variationen und nicht um Rassen, die paar Unterschiede der Menschen beschränken sich ja hauptsächlich auf Äüßerlichkeiten, Haut und Haar, ein paar formgebende Gesichtsknochen, bloß "Außen" sieht man ja zurerst... und die gefährlichen Vereinfacher sind da die ersten.

http://www.die-gruppe-md.de/biologie-und-rassenlehre

Das Menschenrassen-Konzept verlangt also danach, die Menschen auch dann in einander ausschließende Gruppen zu trennen, wenn es zwischen diesen Gruppen alle möglichen Übergänge gibt. Es nimmt nicht Wunder, dass auf diese Weise kein einziges System der Menschenrassen aufgestellt worden ist, das innerhalb der Wissenschaftlergemeinschaft auch nur annähernd allgemeine Anerkennung gefunden hätte. In den Rassensystematiken werden vielmehr zwischen drei und dreihundert Menschenrassen mit ganz unterschiedlicher Einteilung und Zuordnung unterschieden. Eine Grundlinie im Verständnis des Begriffs »Rasse« lässt sich im gesamten Verlauf der Geschichte der Anthropologie nicht erkennen (vgl. Grimm 1990).

Auch wenn die Frage vor langer Zeit gestellt wurde, ich bin heute darauf gestoßen und habe mich derart fremd geschämt für alle, die trotz Unwissenheit und nicht mal annähernd vorhandenem Halbwissen glauben, andere mit ihrer Unwissenheit belehren zu müssen!

Wobei die Verwechslung von Mongolid und Mongoloid an Peinlichkeit kaum noch zu überbieten ist!

Selbstverständlich gibt es menschliche Rassen! In Deutschland ist der Begriff "Rasse" in Bezug auf den Menschen aufgrund der barbarischen Rassenpolitik während der Nazi-Herrschaft jedoch derart negativ belegt, dass jeder, der sich dazu äußert (abgesehen von Medizinern und Biologen) direkt als Rassist, Nazi u.ä. beschimpft wird.

Dabei handelt es sich um eine völlig legitime und rein wissenschaftliche Einteilung der menschlichen Morphologie! In anderen europäischen Ländern oder den USA steht das Merkmal "Rasse" auch im Personalausweis!

Der Begriff "Rasse" ist nur in Deutschland so negativ belegt, für andere Länder ist dieser Begriff so normal wie die Haar- oder Augenfarbe, so wie es auch bei uns vor 1933 war!

Es ist traurig, dass 12 Jahre in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis heute so viel Einfluss auf unsere Sprache und sogar wissenschaftliche Fakten haben!

Um es kurz zu machen (schlimm, dass man so etwas überhaupt richtig stellen muss): Mongoloid ist eine abfällige Bezeichnung für Menschen mit Trisomie 21 bzw. dem Down-Syndrom!

Mongolid hingegen ist eine Bezeichnung für eine Menschenrasse.

Ursprünglich teilte man Menschen in drei Großrassen ein: Mongolide, Negride und Europide (oft auch Kaukasoide genannt).

Heute geht man von mindestens sieben Großrassen bzw. ethnologischen Gruppen mit fließenden Übergängen aus (wobei in der gängigen medizinischen und biologischen Praxis nach wie vor die drei Großrassen die wichtigste Rolle spielen).

Das eine ist die biologisch fachliche Meinung. Danach gibt es selbstverständlich Rassen.

Das andere ist die politisch permanent propagierte Meinung, weil die Politik das Volk "erziehen" will. Gemäß dieser wird die Existenz von Rassen geleugnet.

martin33333 25.04.2013, 16:33

Siehst du, genau so denke ich auch, dass es sein muss. Das die Rassen natürlich nix mit der Rassenlehre der Nazis zu tun hat, ist natürlich auch klar. Das ist meiner Meinung nach genauso falsch, wie dass es gar keine Rassen gibt.

2

Diese Einteilung stammt aus einer Zeit, wo man Argumente gesucht hat, um Versklavung zu rechtfertigen. Also hat man mal schnell "Menschenrassen" eingeführt.

In 70 Jahre alten Atlanten hab ich die "Aufteilung der Rassen" auch schon gesehen, aber heutzutage is das völlig unhaltbar. Kannst mir glauben, bin Biologe.

martin33333 25.04.2013, 20:36

Wie erklärt man sich dann die typischen Merkmale, wie z.B. beim Afrikaner, breite Lippen, breite Nase, sehr dunkle Hautfarbe? Und wie erklärt man sich, dass das vererbt wird, man nicht quasi nach Zufallsprinzip ein schwarzes oder weißes Kind kriegt? An irgendwas muss es doch liegen. Antidiskriminierung in allen Ehren, aber man muss doch auch über soetwas diskutieren können. Es ist wie in der Politik, tuns die normalen Leute nicht, versuchen es die Rechtsextremisten den Leuten zu erklären. Da herrscht dann aber schon ein ganz anderer Ton...

0
HelenFlower 27.04.2013, 15:32
@martin33333

Das sind alles Reaktionen auf die Umwelt, die den Menschen mehr genützt als geschadet haben. Mit einer dunklen Haut kannst du in Gebieten mit starker Sonneneinstrahlung leben, ohne gleich Sonnenbrand/Hautkrebs zu kriegen. In Gebieten mit geringer Sonneneinstrahlung (Nordeuropa) ist es wichtig, soviel Licht wie möglich einzufangen, um genug Vitamin D zu produzieren - also am besten helle Haut und blaue Augen haben.

Wenn du also Nigerianer nach Schweden holst, und Schweden nach Nigeria bringst und dann in 500 Jahren nochmal hinschaust, werden die Nigerianer viel blasser und die Schweden viel dunkler geworden sein.

1

Es gibt genau eine menschenrasse, wie Dir jeder Biologe bestaeigen wird. Alles andere ist grober unfug und hat nachweislich keine substanz.

Wenn Du mit 20y das in der grundschule gelernt haben willst, weiss ich nicht welche grundschule das war, aber in .de sollte diese nicht gelegen haben.

weil es zwischen den 3 tatsächlich große Unterschiede gibt.

Welche unterschiede gibt es denn bei deiner einteilung nach rassischen gesichtspunkten? Nenne genau einen, der wissenschaftlich anerkannt ist. Genetisch gibt es naemlich KEINEN

Was ist wissenschaftlich?

Was objektiv und nachvollziehbar anerkannt bestaetigt ist. Nachzulesen in jedem guten Biologiebuch, was nicht relogoes ist, nachzulesen auf jedem webauftritt einer Hunambiologischen fakultaet, nachzulsenen auf jedem webauftritt einer archologischen fakultaet ..........

martin33333 25.04.2013, 16:34

Eh nicht in Deutschland, sondern in Österreich.

0
martin33333 25.04.2013, 16:38

Und wegen der Genetik, ich glaube auch nicht, dass eine Langhaarkatze eindeutige genetische Unterschiede zu einer Kurzhaarkatze haben muss, wird aber dort genauso als Rasse bezeichnet. Auch ein Dackel wird nicht unbedingt große genetische Unterschiede haben, im Vergleich zu einem Schäferhund. Die sind wahrscheinlich auch nicht größer als zwischen einem Nordeuropäer und einem Zentralafrikaner.

0
James131 25.04.2013, 16:58
@martin33333

Auch in .at war das nicht anders, soweit sich die schulen an den staastlichen lehrplan gehalten haben.

Es ght um Menschenrasse und da gibt es sowohl genetisch als auch in bezug auf deinen vergleich keinen unterschied. Denn schon bei Deinem vergleich bist falsch und unsauber ... dackel ist nicht dackel und schaeferhund nicht swchaeferhund, selbst dort gibt es unterschiede, die mir rasse erst mal nichts zu tun haben und dann mit der rasse unmittelba, denn sionst gaebe es keine rassegruppen bei hunden. Wenn also einen vergleich ziehst, dann richtig und nicht wirr. Als weiteres kommt hinzu, dass die Hunderassen sich nicht rein wengen ihrere ausserlichkeiten in den rassen unterscheiden, sondern aufgrund diverser merkmale und wenn dann genau betrachtest zeigen menschen nach der beschriebenen unterscheidung schlicht keine wesentlichen unterschiede, es sei denn diese unterschiede begruenden sich auf der eugenik und das diese falsch liegt, ist mehrfach belegt.

Die unterschiede zwischen einem Deutschen Schaeferhund und einem Mittelrussischen Schaeferhund und einem Deutschen Rauhhaardackel sind erheblich groesser als die eines Mitteleuropaerers und eines Asiaten, sehr viel groesser sogar, es sei denn, Du willst nicht den vergleich, sondern nur eine begruendung

Im ergebnis bleibt, es gibt nach anerkannter wissenschaftlicher meinung auch der weissenschaft in .at genau eine menschenrasse und die wensentlichen merkmale zur trennung nach rassen selbst in vergleich zu tieren werden nicht erfuellt. DAll das ist historisch und modern nachzulesen in beliebigen universitaetsauftritten, wie oben beschrieben

Wenn Du glauben willst, stehen Dir die grossen raeume zur verfuegung, dass glaube und wissenschaft und objektivitaet nicht viel gemeinsam haben, ist mehrfach belegt, bis in die heutige zeit

1
martin33333 25.04.2013, 17:15
@James131

Wo bin ich denn bitte "unsauber"? Du bist das typische Beispiel für einen indoktrinierten Politiker, der keine andere Meinung zulässt. Ich werde weiterhin meine Zweifel an Dingen haben, die mir offensichtlich anders zu sein erscheinen.

Außerdem: Nicht "alle Menschen sind gleich", wir haben hier keinen Kommunismus. Wir sind doch alle Individuuen. "Alle Menschen sind gleichWERTIG" wäre treffender. Es gibt eben verschiedene Kulturen, damit wirst du dich abfinden müssen. Natürlich hat sich der Mensch in Europa anders entwickelt als der in Afrika. Schon alleine wegen der klimatischen Verhältnisse, er wurde gezwungen, hierfür Lösung zu entwickeln, wie z.B. komplexe Gebäude und Heizsysteme zu entwickeln. Oder nehmen wir zum Beispiel die alten Ägypter her: Hatten schon vor langer Zeit intelligente Bewässerungssysteme entwickelt, weil es dort eben sehr sehr selten regnet.

Der Unterschied zu dir ist einfach, du bist nicht objektiv, du bist politisch. Aber bitte lass doch Politik aus dem Spiel, wenn es um Objektivität geht. Das grenzt teilweise schon an DDR-Verhältnisse...

0
James131 25.04.2013, 18:49
@martin33333

Komm mal sachte und versuche zu lesen oder Dir die vorlesesoftware sauber zu installieren.

Du bist zum einen unsauber, da Deine behauptung mit der grundschule auch fuer .at nicht stimmt. Du warst unsauber bei dem beispiel, da schon nicht mal rassegruppen genannt hast, sondern selbst da alles wuerfelst.

Du bist das typische Beispiel für einen indoktrinierten Politiker, der keine andere Meinung zulässt

nun, dann mal **Deine Frage zum vergleich:

Was ist wissenschaftlich?

Da geht wes nicht um meinung, sondern um tatsachen, die einer wissenschaftlichen betrachtung standhalten. Bereits Dein beispiel mit hunderassen ist falsch, das mit eugenik als ueberholte scheinwissenschaft ebenso. Wissenschaftlich belegt und anerkannt ist, dass es genau eine menschenrasse deerzeit auf der erde gibt. Das hat mit meinung nichts zu tun, sondern der beantwortung einer frage.

Der rest ist verschobener ideoligischer unfug, der wirr zusammengestellt ist und keine gemeinsamkeit zur frage und zu meiner antwort hat.

Der Unterschied zu dir ist einfach, du bist nicht objektiv, du bist politisch. Aber bitte lass doch Politik aus dem Spiel, wenn es um Objektivität geht. Das grenzt teilweise schon an DDR-Verhältnisse...

Was bei Deinen angaben ein richtig lustiger vorwurf ist, denn Du kannst diese weder kennen noch beurteilen. Desweiteren habe ich im gegensatz zu Dir aufrund wissenschaftlich belegbarer fakten geantwortet. Du hast nicht mal verstanden, was zucht bei tieren ist und wie dort rassen definiert werden und meinst wenn jemand genau das darstellt ist derjenige politisch.

Du selbst schreibst, dass Du glaubt, das sei Dir doch gegoennt ..... Glaube und wissenschagft haben wenig gemein, Dein glaube sei Dir wie Deine private meinung gegoennt, beides hat keine wissenschaftliche grundlage. Deine vorwuerfe sind einfach so flach, wie die roemisch-katholische weltsicht des 16.jahrhunderts

1
James131 25.04.2013, 18:49
@martin33333

Komm mal sachte und versuche zu lesen oder Dir die vorlesesoftware sauber zu installieren.

Du bist zum einen unsauber, da Deine behauptung mit der grundschule auch fuer .at nicht stimmt. Du warst unsauber bei dem beispiel, da schon nicht mal rassegruppen genannt hast, sondern selbst da alles wuerfelst.

Du bist das typische Beispiel für einen indoktrinierten Politiker, der keine andere Meinung zulässt

nun, dann mal **Deine Frage zum vergleich:

Was ist wissenschaftlich?

Da geht wes nicht um meinung, sondern um tatsachen, die einer wissenschaftlichen betrachtung standhalten. Bereits Dein beispiel mit hunderassen ist falsch, das mit eugenik als ueberholte scheinwissenschaft ebenso. Wissenschaftlich belegt und anerkannt ist, dass es genau eine menschenrasse deerzeit auf der erde gibt. Das hat mit meinung nichts zu tun, sondern der beantwortung einer frage.

Der rest ist verschobener ideoligischer unfug, der wirr zusammengestellt ist und keine gemeinsamkeit zur frage und zu meiner antwort hat.

Der Unterschied zu dir ist einfach, du bist nicht objektiv, du bist politisch. Aber bitte lass doch Politik aus dem Spiel, wenn es um Objektivität geht. Das grenzt teilweise schon an DDR-Verhältnisse...

Was bei Deinen angaben ein richtig lustiger vorwurf ist, denn Du kannst diese weder kennen noch beurteilen. Desweiteren habe ich im gegensatz zu Dir aufrund wissenschaftlich belegbarer fakten geantwortet. Du hast nicht mal verstanden, was zucht bei tieren ist und wie dort rassen definiert werden und meinst wenn jemand genau das darstellt ist derjenige politisch.

Du selbst schreibst, dass Du glaubt, das sei Dir doch gegoennt ..... Glaube und wissenschagft haben wenig gemein, Dein glaube sei Dir wie Deine private meinung gegoennt, beides hat keine wissenschaftliche grundlage. Deine vorwuerfe sind einfach so flach, wie die roemisch-katholische weltsicht des 16.jahrhunderts

1
martin33333 25.04.2013, 20:33
@James131

Doch, ich habe es so gelernt. Brauchst du mir eh nicht glauben. Pseudointelligenter, andere Meinungen abwertender Poster...

0
James131 26.04.2013, 17:37
@martin33333

Wenn Deine eigene Bundesregierung schriftlich etwas anderes bestaetigt, dann luegst Du oder hast nicht nach staatlichem lehrplan gelernt, sondern warst in einer der fuer diesen unfug bekannten privatschulen.

Du hast etwas gefragt, was unmissverstaendlich beantwortet werden kann und stellst dabei behauptungen auf, die objektiv falsch sind.

Du selbst berufst Dich dabei auf etwas, was Du selbst weder einhaelst nocht kennst, also halte einfach mal den ball flach.

Waehrend Du glaubst und propaganda betreibst, und krampfhaft versuchst anderen etwas zu unterstellen ohne das auch nur im ansatz zu koennen, soll es menschen geben, die kalr antworten und nicht abwerten, sondern fakten nennen.

Das ich jemanden wie Dich nur als lebewesen sehe, das mag abwertend sein, darf es aber auch, denn bei den faehigkeiten und flaschen angaben, die Du machst, ist das wohl eher berechtigt

1

"Mongolide" sind meines Wissens Menschen mit Trisomie 21. Und: Es gibt keine Rassen, maximal Hautfarben. Und die sind EGAL!

"die Menschen sind alle verschieden, die Blumen blühn überall gleich"

martin33333 25.04.2013, 16:31

Ob diese egal sind oder nicht, war nicht meine Frage. Das ist persönliche Ansicht bzw. Ideologie. Ich denke, dieses Thema kann gar nicht wissenschaftlich behandelt werden, solange man es nur ideologisch von links und rechts her angeht. Einerseits die Linken, die sagen es gibt gar keine Rassen. Und dann die Rechten, die sogar eine bestimmte Nasenform oder Kinnform einer eigenen Rasse zuteilen wollen, obwohl die ja total individuell, von Person zu Person unterschiedlich ist. Aber ich denke, dieses Forum ist dazu nicht geeignet, das sind vielmehr persönliche Meinungen als Antworten, die ich hier bekomme.

0

Mongoloide sind Menschen mit dem Down-Syndrom.

Das ist auch als Trisomie 21 bekannt. Es gibt ein Chromosom zuviel. Das ist eine Behinderung! Keine Menschenrasse.

Ich denke für Menschenrassen bist du wohl ein paar Jahre (60) zu spät drann...

Was möchtest Du wissen?