Frage zu Meditation (Achtsamkeit)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

ich kann den bisherigen Antworten nur zustimmen. Bei der Meditation kannst Du nicht erwarten, dass Du innerhalb von drei Wochen schon ein Ergebnis erhälst. Die Meditation ist sehr "vielseitig". Evtl. ist ein ganz anderes Thema für Dich wichtig, ein Thema welches Du bisher nicht beachtet hast. Ich meditiere seit 25 Jahren. Ich lasse es einfach geschehen. Das solltest Du auch machen, einfach geschehen lassen. Sobald Du das denken beginnst, ist das keine Meditation mehr. Irgendwann eröffnen sich Dir dann neue Möglichkeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Buddhist und habe einige Jahre Meditationserfahrung, daher werde ich versuchen dir etwas weiterzuhelfen. :-)

Das Problem ist, dass viele Menschen die Meditation als eine Technik ansehen, mit der sie ihren jetzigen Zustand irgendwie optimieren können - sie meditieren um entspannter, oder konzentrierter zu werden.

Das ist aber nicht nur ein Missverständnis im Bezug darauf was Meditation eigentlich ist - es ist keine Technik um sich ruhig zu machen - sondern sie haben eine bestimmte Erwartungshaltung. Diese Erwartungen wiederum sorgen nur für noch mehr Gedanken.

"Einatmen...Ausatmen....ich fühle mich schon viel entspannter...Einatmen... Ausatmen.... wow, ich bin gar nicht ungeduldig....Einatmen....Ausatmen.... Einatmen...bin ich jetzt entspannt?...Ach, ich soll ja nicht denken.... Ausatmen....wie lange dauert es wohl bis ich entspannt bin...?"

Meditation vergisst das Leistungsdenken vollkommen - es gibt nichts zu erreichen, es zählt nur der Augenblick der Erfahrung.

Wenn ich dir jetzt verspreche

"Nach einem Monat kannst du dich optimal konzentrieren"

Wem ist damit geholfen?

Der Monat hat 30 Tage. Wenn du jeden Tag meditierst, wird bei dir immer wieder der Gedanke aufkommen "Wow...noch 25 Tage....24....23...."

Dann sitzt du 30 Tage lang täglich 45 Minuten lang rum und träumst davon, wie toll du dich konzentrieren können wirst.....das ist keine Meditation.

Schließlich ist der Monat rum und du stellst enttäuscht fest, dass sich gar nichts bei dir geändert zu haben scheint - eben weil du gar nicht meditiert hast, sondern in deinen Erwartungen festhingst.

Mein Tipp:

Vergiss irgendwelche "Ziele" bei der Meditation. Versuche nicht, irgendetwas herbeiführen zu wollen, oder herbeizuwünschen. Das alles hindert dich daran, den Fluss deiner Gedanken vorbeiziehen zu lassen.

Bei der Meditation gibt es keinen Fortschritt.

Jede Erfahrung ist einzigartig und kann nicht wiederholt werden.

Gestern hattest du vielleicht das Gefühl, kurz vor der Erleuchtung zu stehen und ewig so meditativ sitzen zu können - heute tun dir schon von der ersten Minute an die Beine weh und deine Gedanken schweifen ab.

Das ist kein "Rückschlag" - denn wo es keinen Fortschritt gibt, da kann es auch keine Rückschläge geben. ;-)

Jedes Sitzen, jede Meditation, ist gut so, wie sie ist. Die bewusste Erfahrung der Achtsamkeit alleine ist völlig ausreichend.

Mehr braucht es nicht. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Monsterschleck
01.06.2016, 18:48

Erstmal danke für die ausführliche antwor DH! Aber so ca vor ner woche, war ich plötzlich tagelang richtig energiegeladen, spontan, selbstbewusster undso. Und diese woche is das irgendwie wieder total zurückgegangen, wahrscheinlich mache ich mir einfach nur sorgen^^

0

Hast Du die Ungeduld achtsam betrachtet (etikettiert)?

Wenn Du mit Erwartungen meditierst kommt nichts dabei heraus. Meditiere so als ob Du die nächste 100 Jahre, jeden Tag genaus so verfahren würdest. Also ohne zurückzublicken oder voraus schauen zu wollen.

Die Segnungen der Meditation (bessere Konzentrationsfähigkeit, weniger Ängste, usw.) kommen als Geschenke daher. - Sie erscheinen nicht als Lohn für die Arbeit, so als ob man ein Anrecht darauf hätte.

Das Christentum hat ein passendes Wort hierfür: Demut. Wenn Du nichts für Dich selber willst, sondern es alleine zum Wohl anderer Wesen tust, dann ist Deine Meditation wirklich gut.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei regelmäßiger Meditation wirst Du in diese innerliche Ruhe "hineinleben" ca. 4 - 6 Wochen. Darfst das Warten gerne aufgeben, es kommt von alleine. 

🙋🙋

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Monsterschleck
01.06.2016, 18:29

Mit heineinleben meinst du, das es langsam in den alltag übergeht, oder?

0

Was möchtest Du wissen?