Frage zu Mathe umkehrfunktionen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Umkehrfunktion ermittelst Du, indem Du f(x) (=y) nach x auflöst und dann das x und y vertauschst. Das geht nur bei eindeutigen Lösungen, für y=x² geht es z. B. nicht (zumindes für den kompletten Definitionsbereich nicht), da Du nach dem Umformen x=+-Wurzel(y) erhälst, und das ist nunmal nicht eindeutig...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

f(x) = 1 / x hat die Umkehrfunktion f^-1 (x) = 1 / x

f(x) = x hat die Umkehrfunktion f^-1 (x) = x

f(x) = -x hat die Umkehrfunktion f^-1 (x) = -x

Mehr kenne ich nicht, sorry.

Wie man das ermittelt weiß ich leider auch nicht ;-((

Ich habe eine ähnliche Frage auf GF gefunden -->

https://www.gutefrage.net/frage/gib-3-verschiedene-funktionen-an-die-mit-ihrer-umkehrfunktion-identisch-sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Üblicherweise dreht man dann die Bezüge um. Mit y schreiben, das ist kürzer:

y           = x        in der Umkehrung Vertauschung von x und y
x           = y      
Also wieder y = x, wenn man es umdreht. Die Funktion hat sich selbst zur inversen Funktion.

Bei anderen Funktionen passiert natürlich viel mehr:

y = x²        umgekehrt:
x = y²        oder Seiten vertauscht:
y² = x
y = ±√x   

f^(1) (x) =  ±√x      Umkehrfunktion

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Volens 20.12.2015, 16:03

y = e^x
x = e^y
ln x = ln e^y
ln x = y

f^(-1) (x) = ln x

---

In der Antwort oben bei f^(-1)   das - vergessen!

0

Denk dir mal ein paar Funktionen aus und versuch eine Umkehrfunktion zu finden.
Zeichne jeweils eine Funktion und ihre Umkehrfunktion in einen Graphen.
Dann wirst du sehen, dass die Umkehrfunktion geometrisch betrachtet der Spiegelung an einer bestimmten Achse entspricht. Dann musst du nur noch eine Funktion finden, die die ganze Zeit über genau auf dieser Achse liegt, aber das sollte der einfachste Teil sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?