Frage zu Magersucht Ana?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich hoffe, ich kann dir das jetzt erklären.

Ich habe Anorexie. Im Kopf herrscht zurzeit Chaos und das nicht ohne Grund. In meinem Kopf zum Beispiel gibt es sozusagen zwei Stimmen, eine Ja-Stimme und eine Nein-Stimme.
Das ist erst mal bei fast jeden normalen Menschen so. Zwei Stimmen, die sich ab und zu mal streiten, da ist doch nichts dabei. Mal ist man eben Nein, dann aber wieder Ja. Ist doch nicht schlimm, oder?

Die Antwort: Ja, es ist schlimm. Zumindest für diejenigen, dessen zweite Stimme Ana heißt. Ana, die immer alles will, die immer alles so haben will, wie es ihr passt und auch nur ihr. Sie nimmt keinen Rücksicht auf andere, auch nicht auf die kleine Stimme neben ihr. Denn diese hat keine Bedeutung, ist zu unwichtig, zu schwach unter ihren Einfluss. Nur eine Ameise, die sie zertreten kann oder eine Dienstmagd, die genau das tut, was Ana befielt. Ana ist die einzige in ihrem Reich, eine absolute Herrscherin.

Ana, die so viel dominierender ist, verscheucht die Ja-Stimme in eine kleine dunkle Ecke, in ein schwarzes Loch. Die Ja-Stimme hat Angst. Angst vor Ana, Angst vor sich selbst und Angst vor ihrer Existenz.

"Du bist fett und hässlich!"
"Wenn du das auch noch isst, bist du gleich wieder schwerer!"
"Willst du das etwa auch noch essen!?"
"Kein Wunder, dass du damals so fett warst, bei den Mengen, die du isst!"

Das ist immer unterschiedlich. Manche hören gar nichts, manche machen das mit sich selbst aus und dem schlechten gewissen und es gibt welche die tatsächlich wie eine zweiter Stimme im Kopf haben.

Also wie gesagt die einen die hören gar nicht, für die ist das alles normal. Die Magersucht ist zu einem normalen Ablauf geworden und ist ganz natürlich wie die. Die haben auch nicht unbedingt ein schlechtes Gewissen, sondern wollen einfach nicht.

Andere hingegen verbieten sich einiges und haben dann ein schlechtes Gewissen, wenn diese Essen. Die führen ins sich dann eine innere Diskussion wozu sie nein sagen, was sie sich erlauben und was an Sport sie zb machen.

Bei manchen ist das ein bisschen erweiterter. So war/ ist es auch bei mir. Aus den Diskussionen die man mit sich selbst geführt hat, sind Diskussionen mit einem anderen geworden. Man kann seine Gedanken dann nicht mehr selbst steuern. Es ist dann wirklich so, als würde eine fremde Stimme mit dir reden und sagen "iss das nicht, du bist schon so fett..." 

Hier mal ein kleines Gedicht, das dir vielleicht weiter hilft:

Um das mal zu veranschaulichen habe ich ein kleines englisches Gedicht gefunden. Es heißt Ana´s voice.

How was your sleep my Darling
Did you dream of me in your head
Did you toss and you turn all night
Stomach grumbling from being unfed

How was your breakfast my Darling
I´m pleased to hear that you didn´t eat
Maybe you´ll get rid of at extra fat
You think you just accomplished a feat

Well let me tell you something my Darling
You´re still an enormous fat waste
No one will ever think you´re beautiful
You still take up way too much space

You´re disgusted and bloated my Darling
The mirror and scale prove me right
You see I´ll always win my Darling
Don´t you dare try putting up a fight

Starve yourself my little Darling
You don´t deserve to eat any food
You´ll never ever impress me
Don´t you see you´re already screwed

I have the power here my Darling
You´ll never be happy with your weight
You´ll never be thin enough to please me
What a perfect brainwashed Girl did I create

Don´t you see you want to die my Darling
That´s what I want for you too
Keep starving yourself and you´ll get there my Darling
It´ll be easy for me to help you to do

Und hier die Übersetzung (sinngemäß)

Ana's stimme
Wie war dein Schlaf mein Liebling?
Hast du in deinem Kopf von mir geträumt?
Dein Magen knurrt

Wie war dein Frühstück mein Liebling?
Es freut mich zuhören, das du nichts isst.
Vielleicht wirst du extra mehr fett verlieren.
Ich denke du erreichst deine Leistung.

Nun lass mich bitte etwas sagen Liebling.
Du hast immer noch enorme Fettabfälle.
Niemand wird jemals daran denken, das du schön bist.
Du nimmst immernoch viel zu viel Platz weg!

Du bist angewidert und aufgebläht mein Liebling!
Guck in den Spiegel und Beweise mir recht.
Du wirst sehen, das ich recht habe.
Ich werde immer gewinnen mein Schatz.
Wage es dich nicht zu versuchen, einen Kampf aufzustellen.

Hunger mein kleiner Liebling!
Du verdienst keine Nahrung zu essen.
Du wirst mich nie beeindrucken!

Ich habe die Macht hier mein Liebling!
Du wirst nie mit deinem Gewicht glücklich sein,
Du wirst nie dünn genug sein, um mir zu gefallen.
Was für eine perfekte Gehirnwäsche.
Mädchen du machst ich kreiere.

Willst du nicht auch sterben mein Schatz.
Das ist was ich für dich will.
Du verhungerst und so wirst du mein Liebling.

Ana“ ist keine Person, sondern der Name steht für Magersucht, auch Anorexia genannt. Auch “Mia“ ist in diesem Sinne ebenfalls kein Name, sondern die Bezeichnung für Bulimie (Bulimia). 

Absichtlich klingen die Bezeichnungen wie Mädchennamen, da die Betroffenen sich nach einer kindlichen Figur sehnen, sie also keine weiblichen Formen möchten, sondern einfach nur mager und dünn aussehen wollen. Eine schreckliche Krankheit, die oft zum Tode führt. Ohne therapeutische bzw. psychologische Hilfe kommen diese Mädchen da nicht mehr raus, es wird zur Sucht.

Was möchtest Du wissen?