Frage zu Kohlenhydrate am Abend 1?

Ernährungsplan - (Gesundheit, Gesundheit und Medizin, Körper)

6 Antworten

Der Ernährungsplan entspricht der berühmten "Schlank im Schlaf" Diät.

Die verfolgt folgende Theorie:

  • Morgens kannst du Kohlenhydrate essen, um auf Touren zu kommen. Du kannst sie ja schließlich über den Tag verfeuern.
  • Mittags auch noch, du kannst sie ja immer noch verfeuern.
  • Abends sollst du Kohlenhydrate meiden. Du verfeuerst zwar immer noch welche in der Nachtruhe, der Körper verbraucht ja immer, aber weniger davon. Diese setzen dadurch stärker an, weil sie nicht komplett verbrannt werden, sondern irgendwann in die Fettpolster eingelagert werden.

Die Stärke dieser Theorie ist eine bewusstere Ernährung, die schon dadurch erzwungen wird. Zudem, wenn du nach Feierabend trainierst, brauchst du Proteine, um die Muskeln zu schützen und aufzubauen.

Die Schwäche an dieser Theorie ist, dass sie erst mal den Gesamtkalorienbedarf berücksichtigt (auch Fett und Eiweiße sind Kalorien, zudem wenn man morgens eine so große Portion Müsli verputzt, dass man sie nicht im Büro verstoffwechseln kann, schadet das genauso wie Kohlenhydrate vor dem Schlafen).

Wenn du abnehmen willst, ist das gut und unterstützt zusätzlich zu einer negativen Energiebilanz. Wie gesagt auch Proteine fließen in die Energiebilanz ein, sind also auf den Gesamtverbrauch anzurechnen, und sie schützen und unterstützen deine Muskeln nach dem Training und werden auch für die Fettverbrennung benötigt. Deine Energiebilanz darf da ruhig unter dem Grundverbrauch bleiben.

Dein Grundverbrauch liegt bei 3250kcal aus allen Energiequellen, also nicht nur Kohlenhydrate sondern auch Fette und Eiweiße.

Wenn du auf Masse trainierst, muss das Feuer am Brennen bleiben. Da gehen auch abends Kohlenhydrate. Die sollten aber immer komplex, langkettig sein und nur wenig davon. Reis und Bananen sind super Langzeit-Energielieferanten. Stichwort "hoher glykämischer Index". Wenn du sowas in kleien Mengen dem Abendbrot hinzufügst, sozusagen als kleiner Korrekturbonus zu der Ernährungsberatung, kann das für den Muskelaufbau durchaus helfen. Nur Finger weg von kurzkettigen Einfachkohlenhydraten wie Zucker, die bekommst du nicht so schnell verstoffwechselt, wie sie vom hochschießenden Insulin gespalten werden und sie gehen gleich ins Fettpolster. Insgesamt lässt sich an dem Konzept, das der Trainer aufgestellt hat, aber nichts aussetzen.

Du hast keinen Vorteil im Stoffwechselprozess beim Verzicht auf Carbs am Abend.

Maximal hat man einen boost von Kohlenhydraten beim Training, da die Muskeln hauptsächliche Glykogen als Energiequelle während des Trainings verwenden. Dieser boost fehlt bei low Carb.

Jedoch wäre das mehr ein Grund, um Kohlenhydrate zu verzehren. Einen Einfluss auf den Wachstum des Muskels haben Kohlenhydrate nicht. Weder das aufnehmen, noch der verzicht auf Carbs. Auf die Kraftleistung haben diese aber einen positiven Einfluss.

du kannst ruhig stärkehaltige (komplexe KH) Lebensmittel essen, zu meiden sind die einfachen KH (Zuckerprodukte, Glukosesyrup was auch in Limonaden reichlich gibt), ansonsten keine besondere Ernährung, deine Muskeln haben sich auch ohne entwickelt und Wundermittel, was die "Trainer" empfehlen kann man vergessen, sie sind keine gelernte Ernährungsberater und auch unter diesen gibt es schlecht ausgebildete.

Was möchtest Du wissen?