Frage zu Kindergeld,Unterhalt und Steuern bei Zeitarbeit

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dir steht weder Kindergeld noch Unterhalt zu,das ist keine Ausbildung ( oder hast du einen Ausbildungsvertrag bekommen ) du hast eine Einweisung erhalten bzw.einen Lehrgang besucht und hast dort oder bekommst dort,dann ein Zertifikat als Nachweis an der Teilnahme !

Kindergeld stünde dir in jeder Ausbildung zu,wo du auch einen Ausbildungsvertrag bekommst,solange du noch keine 25 bist.

Unterhalt würdest du ebenfalls nur bekommen,wenn es sich um eine wirkliche Ausbildung mit Ausbildungsvertrag handelt,es deine Erstausbildung ist,deine Eltern leistungsfähig wären und du deinen Unterhaltsanspruch nicht aus eigenem Einkommen decken könntest.

Ein wirklicher Azubi muss mit weniger auskommen,denn diesem steht laut Düsseldorfer Tabelle ein Unterhalt von 670 € zu,wenn dieser eigenen Wohnraum bewohnt.

Davon werden dann Azubi Nettoeinkommen + Kindergeld abgezogen,erst wenn dann noch ein Zahlbetrag offen bliebe,würden die Eltern diesen Betrag ausgleichen müssen,ab dem 18 Lebensjahr des Kindes,würden dann beide Elternteile barunterhaltspflichtig werden.

Es würde ggf.ein Mehrbedarf von 90 € anfallen,das der Azubi seine Fahrkosten oder Schulbedarfe decken kann,diese würden dann von seinem Nettoeinkommen abgezogen,so das die Eltern evtl.mehr Unterhalt zahlen müssten.

Wenn die 1300 € Brutto sein sollten,dann wirst du ca.985 € Netto bekommen,das sollte für dich reichen,wenn du noch bei deiner Mutter wohnst.

Würdest du ausziehen wollen und hast dann eine eigene Wohnung,solltest du dir gleich eine suchen,die für dich alleine nicht größer als 50 qm ist und den Angemessenheitsgrenzen des jeweiligen Jobcenters entsprechen.

Wie teuer die Wohnung dann also insgesamt bei dir sein dürfte,kann dir nur das zuständige Jobcenter genau beantworten. Aber um einen ersten Überblick zu bekommen,kannst du im Internet unter ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " einmal nachsehen.

Dann könntest du nämlich unter Umständen Anspruch auf eine ALG - 2 Aufstockung vom Jobcenter haben oder einen Zuschuss vom Amt für Wohngeld bekommen.

Es gibt für beide einen Rechner im Internet,da kannst du es in etwa berechnen lassen.

Beim ALG - 2 würden dir derzeit 391 € Regelsatz + die angemessenen Kosten der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ohne Kosten für den normalen Haushaltsstrom,der muss aus dem Regelsatz gezahlt werden ) zustehen.

Würden die angemessenen Kosten der KDU - angenommen 429 € betragen,dann würde dein Bedarf mit den 391 € Regelsatz,820 € betragen.

Da du auf dein Bruttoeinkommen von 1300 €,Freibeträge nach § 11 b SGB - ll geltend machen kannst,die dann vom Netto abgezogen werden und dein anrechenbares Einkommen ergeben,würden dir min.300 € an Freibeträgen von deinen ca.985 € Netto abgezogen.

Es blieben dann noch ca.685 € anrechenbares Netto übrig und eine Differenz zu deinem Bedarf nach dem SGB - ll,von ca.135 € und diese würden dir dann als ALG - 2 Aufstockung zustehen.

Wenn dein Anspruch beim Wohngeld höher liegen würde,dann müsstest du Wohngeld beantragen,aber darauf würde dich dann das Jobcenter schon hinweisen.

Wenn du nicht mehr in der Ausbildung bist, gibt es weder Unterhalt noch Kindergeld. So wie es für aussieht handelt es sich ja um einen normalen sozialversicherungspflichtigen Job und nicht um eine Ausbildung.

Was an Steuern abgeht kannst du mit einem Brutto-Netto-Rechner ausrechnen.

Aber sogesehen ist es ja eine Ausbildung nur eben 2 Wochen statt die üblichen 3 Jahre.

0
@Schwarzflug93

DAS ist keine Ausbildung im üblichen Sinn. Das ist eine 2-wöchige Einweisung, damit du dann den betrieblichen Anforderugnen genügst.

Ausbildung, eine richtige Ausbildung, dauert 2,5-3,5 Jahre, je nach Beruf, und ist im dualen System gehalten. Sprich Berufsschule und betriebliche Ausbildung, dazu eine Zwischenprüfung und eine Abschlußprüfung.

DU bist bestenfallsd angelernte Hilfskraft mit dem 2-wöchigen Schnellkurs!

2

Meiner persönlichen Meinung nach befindest Du Dich in Bezug auf das Kindergeld in einer Berufsausbildung. Du hast Anspruch für den Monat, in dem sie stattfindet. Da für den Anspruch ein Tag Anspruch genügt, um für den Monat Anspruch zu haben, könnten es sogar 2 Monate sein, wenn die Ausbildung über den Monatswechsel hinausgeht. Da der 6wöchige Fahrerlaubnislehrgang bei Soldaten als Ausbildung anerkannt wird, sehe ich bei 2 Wochen kein Hindernis.

Lies nach in der Dienstanweisung zum Kindergeld nach dem Einkommensteuergesetz (DA-KG) Stand 2014, als pdf im Internet

A 14 Volljährige Kinder, die für einen Beruf ausgebildet werden

A 14.1 Begriff

"Der Vorbereitung auf ein Berufsziel dienen alle Maßnahmen, bei denen es sich um den Erwerb von Kenntnissen, Fähigkeiten und Erfahrungen handelt, die als Grundlagen für die Ausübung des angestrebten Berufs geeignet sind. 4Die Ausbildungsmaßnahme muss konkret berufsbezogen sein;...Das Berufsziel kann sich auf grundsätzlich** jede Tätigkeit beziehen, die in der Zukunft zur Schaffung bzw. Erhaltung einer Erwerbsgrundlage nachhaltig gegen Entgelt ausgeübt werden kann.** 3Für Ausbildungsmaßnahmen außerhalb geregelter Bildungsgänge sind vom Berechtigten die beruflichen Einsatzbereiche sowie die entsprechenden Anforderungen an Fertigkeiten und Kenntnisse darzulegen."

Was ja wohl ganz einfach ist, wenn der Lehrgang Voraussetzung für die Arbeit bei der Zeitarbeitsfirma ist. Danach gibt es dann nur noch die beschriebenen Möglichkeiten wie Wohngeld oder Aufstockung.

Kostgeld/Unterhalt/Kindergeld in der Ausbildung?

Was muss meine Mutter für mich bezahlen in der Ausbildung bezahlen wenn sie Unterhalt (ca.500€), Kindergeld (188€) und Kostgeld (160€) bezieht. Dieses ergibt ca. 850€ pro Monat welches sie für mich hat (meine mutter) Wir leben nicht zur Miete sondern bei ihrem Mann im Haus, meine Mutter zahlt keinerlei Anteile von Nebenkosten etc.

Also die Frage, was kann ich erwarten zu bekommen? Was kann bzw. muss sie mir zahlen? Busfahrkarten zum Ausbildungsplatz/ Berufsschule? Kleidung? usw.

Danke im Voraus. Mit freundlichen Grüßen Phil

...zur Frage

Meine Tochter ist 16einhalb, Sie wohnt bei Ihrem Freund seit 3 Monaten Unterhalt an Mutter..

Hallo könnt Ihr mir bitte weiter helfen, die Mutter meiner Tochter, bekommt von mir jeden Monat Unterhalt. Aber meine Tochter(16einhalb), die seit 3 Monaten bei ihrem Freund lebt bekommt von diesem Unterhalt keinen Cent, sie ist aber weiterhin bei ihrer Mutter angemeldet. Ist es möglich das ich den Unterhalt direkt an meiner Tochter gebe bzw. überweise? Selbst das Kindergeld behält die Mutter für sich. Ich bedanke mich im Voraus für hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Unterhalt und Kindergeld bei umzug zum anderen elternteil

Hallo,

ich ziehe morgen von meiner mutter zu meinem vater, soweit so gut.... er wohnt 300km weit weg aber is auch egal, ich will das nicht so richtig aber habs mir selbst so gewünscht.. is ja auch egal. Ich mache mir nur son bisschen sorgen um meine Mama, wenn ich das alles richtig verstanden habe, bekam sie beisher 180kindergeld vom arbeitgeber, 300eur unterhalt von meinem vater, nun bekommt sie die 180eur kindergeld nichtmehr, die 300eur unterhalt nichtmehr und muss nochmal 300eur an meinen vater zahlen? das wär dann ja 700eur weniger...wie soll man sich da denn finanzieren :( mache mir echt sorgen das sie die wohnung und so nichtmehr finanzieren kann und irgendwie abrutscht...so viel verdient sie auch nicht mit ner halbtags stelle bei der polizei im büro :(

mfg ...

...zur Frage

Unterstützung bei den Kosten fürs Umgangsrecht?

Hallo,

ich habe eine Tochter, die 270 Kilometer entfernt bei ihrer Mutter wohnt. Ich habe nur das Umgangsrecht, kein Sorgerecht oder Aufenthaltsbestimmungsrecht (hatte sie direkt nach der Geburt klever geregelt, ich war blind vor Liebe). Naja, nun ist es so, dass ich seit kurzem wieder berufstätig bin, allerdings nicht das Gelbe vom Ei verdiene (Zeitarbeit). Die Kosten zur Wahrnehmung des Umgangsrecht trug bisher immer das Jobcenter, auch Verpflegungsgeld erhielt ich, da die Kleine jeden Monat 1 Woche lang bei mir war.

Meine Frage lautet jetzt: Kann ich mit Unterstützung bezüglich der Kosten für die Fahrten rechnen und/oder mit Verpflegungskosten, wenn die Kurze bei mir ist? Entweder von der Mutter oder von einer Einrichtung wie dem Jugendamt oder dergleichen?

Die Mutter bezieht derzeit noch UVG, da ich von meinem Niedriglohn leider keinen Unterhalt zahlen kann. Darüber hinaus natürlich auch Kindergeld. Ich hab jetzt nicht die Absicht, ihr da was streitig zu machen, aber als Vater steht einem ja mittlerweile mehr zu. Ich will keine Kohle abstauben, aber jeden Monat 100 € Spritkosten sind schon extrem, dafür verdiene ich halt nicht genug, da lass ich die Sache mit der Verpflegung jetzt mal außen vor, das mache ich schon irgendwie.

Ich bin für jeden Rat und jede Hilfestellung dankbar, verzichte aber schon im Vorfeld auf altkluge, nicht hilfreiche und total bescheuerte Kommentare wie "Such dir bessere Arbeit" oder "Das Geld der Mutter hat dich nicht zu jucken" oder sonst was....

...zur Frage

Unterhalt von der Freundins Mutter ?

Hallo ich wohne alleine in einer Wohnung und bin 21 Jahre alt. Meine Freundin ist aber bestimmt 15 Tage bei mir ist aber nicht im Mietvertrag. Ich muss sie aber voll mit finanzieren Sie steuert nichts dabei weil halt nocj scjülerin und noch 17. jedoch weigert sich ihre Mutter Unterhalt für sie beziehungsweise mich zu bezahlen. Ihre Mutter kriegt Kindergeld und Unterhalt ( weil sie getrennt lebt von ihrem ex Mann). Aber jedes Gespräch mit ihr endet in Streit da sie meint das sie doppelt zahlen müsste.

Aber ich meine das kann ja nicht sein. Ich muss eine 2 Person durchfüttern und Strom und Miete bezahlen für 15 Tage und die Mutter meint nichts bei zu steuern. Kann man das was machen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?